The Room Three: Entwickler-Team verrät erstes Detail zum vierten Teil im Interview

Das wundervolle Rätsel-Spiel The Room Three hat die Charts gestürmt. Wir haben mit Commercial Director Barry Meade gesprochen und sogar das erste kleine Detail über den vierten Teil herausgefunden.

The room Wall

The Room Three ist vergangene Woche im App Store erschienen und hat es in vielen Ländern bis auf den ersten Platz der Verkaufscharts geschafft. Seid ihr mit dem Start zufrieden?
Barry Meade: Das war wirklich fantastisch, das Spiel ist sogar besser gestartet als The Room und The Room Two. Die Nutzerbewertung im App Store sprengen das Vorstellungsvermögen und die Presse scheint die zusätzliche Zeit und Arbeit, die wir in den dritten Teil gesteckt haben, ebenfalls zu honorieren. Auf Metacritic haben wir eine 94 erreicht. In nur drei Tagen hat es das Spiel in über 40 Ländern an die Spitze geschafft. Wir müssten schon wirklich undankbar sein, wenn wir damit unglücklich wären.


Wie lange habt ihr an The Room Three gearbeitet und wie viele Leute waren an der Entwicklung beteiligt?
Barry Meade: Fireproof besteht aus 15 Personen und insgesamt haben wir fast zwei Jahre an The Room Three gearbeitet. Da wir aber auch sonst noch einiges zu tun haben, waren während des ersten Jahres noch nicht alle am Projekt beteiligt. Wir haben zu Beginn noch an einem Virtual-Reality-Spiel für Samsung und Oculus gearbeitet. Wir haben aber von Anfang an geplant, dass The Room Three umfangreicher wird als die vorherigen beiden Teile.

Das ganze Spiel ist beeindruckend gestaltet. Wie erstellt ihr diese tollen Räume und Rätsel mit so vielen Details und verpackt das alles noch in einer Geschichte? In euren Köpfen muss es sehr kreativ zur Sache gehen…
Barry Meade: Es ist eine Kombination aus Vorstellungskraft und Machbarkeit. Wir betreiben wirklich sehr viel Recherche. Wir durchsuchen Shops und Internet-Datenbanken nach interessanten Objekten, Architekturen und Möbeln, die zum Stil des Spiels passen. Im nächsten Schritt probieren wir alle unsere Ideen in einer sehr rohen Form aus. Wenn sie funktionieren und zum Design passen, arbeiten wir weiter daran. Wenn es nicht passt, fliegen sie wieder raus und wir versuchen etwas anderes. Die grafische Gestaltung und das, was die Spieler tatsächlich sehen, ist nur der letzte Schritt in diesem Prozess.

The Room Computer

(Fotos: Fireproofgames / Making of „The Room Two“)

Spieldauer von The Room Three liegt bei etwa fünf Stunden

Ich habe etwas mehr als fünf Stunden benötigt, um The Room Three zu komplettieren. Ist das der Zeitrahmen, den die meisten Spieler benötigen werden?
Barry Meade: Ja, wir sehen tatsächlich, das die meisten Nutzer ungefähr fünf Stunden benötigen, wir haben aber auch schon von zehn Stunden gehört. Es hängt immer vom Spieler ab und wie er The Room Three spielt. Wir wollten, dass sich das Spiel an die Geschwindigkeit des Spielers anpasst und das es nicht nach unseren Uhren tickt. Man kann theoretisch auch durch das Spiel jagen, aber selbst das würde mehrere Stunden dauern.

Nach der Geschichte hat man die Möglichkeit, nach alternativen Enden Ausschau zu halten. Kannst du erklären, was es damit auf sich hat? Worauf sollten die Nutzer achten?
Barry Meade: Ich will ja hier keine Details verraten, daher sage ich nur das Nötigste. Während des Spiels gibt es einige Objekte, die zunächst keine Funktion haben. Das eigene Schicksal lässt sich über die zentrale Halle mit genau diesen Objekten und den bereits bekannten Räumen verändern. Wir haben die alternativen Enden eingebaut, um den Nutzer eine Möglichkeit zu geben, die Räume erneut besuchen zu können, um dort neue Spielelemente zu finden. Es ist etwas schwerer gestaltet, damit nur engagierte Spieler beharrlich weitermachen. Es gibt auch keine Hilfen mehr, man ist komplett auf sich allein gestellt.

Kannst du uns schon etwas über The Room Four erzählen?
Barry Meade: Ich verrate euch jetzt wirklich alles, was ich über The Room Four weiß. Es wird der vierte Teil der Serie.

Kommentare 15 Antworten

  1. Die Alternative Enden sind blöd. Ich komm mir Dumm vor, ich schaff es nämlich nicht, ich kann keine Räume zurück und hab nur den dummen Schraubenschlüssel. Suchte mich dumm und dusselig. Ich spiel seit Jahren Adventures, aber hier hab ich nur noch das Objekt zum verwandeln gefunden, das war es. Der Baum, das Telefon, die Uhr, die Schreibtischschubladen im selben Raum krieg ich nicht gebacken. Eine mini Hilfe wäre nett gewesen
    Das Objekt könnte ich noch rund in dem Klapptisch versenken, dann rein und jetzt?

    1. Du kannst mit dem schraubenzieher auf der rückseite an dem rechten turm ein „fach“ öffnen. Und wenn du dann alle 3 türme gelöst hast kommen folgende türen: einmal die tür mitm zug auf der 3 steht, (da hab ich den namen vergessen glaub impressioned oder sowas) dann beim rechten turm kommt ne holztür mit diesen „schwarzen armen“ (release) beim linken auch holztür aber die „schwarzen arme“ (escape) werden weniger und eben wenn du dieses fach am rechten turm auch noch geöffnet hast kommt eine tür die dunkel ist schaut nicht mal aus wie ne tür. Man denkt es ist ein nirgendwo. Das ist dann (lost)

  2. Ich fand gerade die alternativen Enden (ohne Hilfe) spannend. Auch wenn ich mir vorgenommen habe, die Hilfe im normalen Spiel nicht zu nutzen, so ist es doch zu verlockend, wenn man gar nicht weiter kommt.
    Bei den alternativen Enden ist man aber ganz auf sich allein gestellt. Ich fand das super… (und muss bei The Room Four einfach disziplinierter sein ;-))

  3. Die alternativen enden sind klasse zwar schwierig zu finden aber nun habe ich alle.
    Ist durch und durch ein super Spiel und ich werde mir definitiv den 4. Teil holen kann es kaum erwarten.
    So viel dazu kleiner Tipp in und um den Schreibtisch herum sind Schalter versteckt und die standuhr gibt immer um 11:15 einen Schalter frei wem das zu lange dauert einfach eure Handy uhr auf 11:14 stellen und dann im Spiel 1 Minute warten.

  4. Ich bin sowas von begeistert von denn spielen das ich sie alle mehrmals durch habe ich hoffe das es bald mehr Infos gibt wann der 4 teil raus kommt

  5. Ich habe die PC Version und habe keinen Touch-Screen. Gespielt werden soll nur mit der Tastatur.

    Wie wird ein Bild wieder „mit zwei Fingern“ zugezogen?

    F1, F1 I need help…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de