ThinkForMe: Dieser flexible Kalender denkt mit & sortiert Termine automatisch

Mit der kostenlos erhältlichen Kalender-App ThinkForMe soll man seine Aufgaben noch besser und flexibler verwalten können. Wir stellen euch die iPhone-App vor.

Thinkforme

Gerade bei vollen Terminkalendern dürfte das Problem allseits bekannt sein: Man möchte einen wichtigen Termin nachträglich eintragen, muss aber erst einmal schauen, ob überhaupt noch Platz im Kalender ist und im Zweifel nicht ganz so wichtige Termine und Aufgaben manuell verschieben, um für den wichtigen Termin Freiräume zu schaffen. All diese Aufgaben soll die ThinkForMe (App Store-Link) automatisch erledigen. Die iPhone-App kann kostenlos aus dem App Store geladen und quasi ohne Einschränkungen genutzt werden. Falls man mehr als sieben flexible Aufgaben in den Kalender eingetragen möchte, muss die Vollversion für 2,99 Euro freigeschaltet werden. Das ist fair, denn so kann man sich vorab einen sehr guten Eindruck der App verschaffen.

Nach der Installation wird man in einem kleinen Tutorial zunächst einmal durch die wichtigsten Punkte der App geführt, danach können die bestehenden Kalender aus der iCloud oder direkt vom Gerät in ThinkForMe importiert werden. Sobald man dann neue Aufgaben und Termine einträgt, zeigen sich die Vorteile von ThinkForMe.

ThinkForMe arbeitet mit festen und flexiblen Terminen

So kann für neue Kalendereinträge nicht nur ein Titel und eine Kategorie vergeben werden, man kann auch auswählen, ob der Termin eine feste Zeit oder eine flexible Zeit bekommen soll. Während sich die festen Zeiten von selbst erklären, sind flexible Termine sehr interessant. Neben dem Zeitaufwand kann man auch eine bevorzugte Zeit, beispielsweise Donnerstags von 16 bis 19 Uhr, Samstags von 10 bis 12 Uhr oder auch mehrere Zeitfenster sowie eine finale Deadline festlegen.

Aufgaben, die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erledigt sein müssen, trägt man einfach als flexiblen Termin in ThinkForMe ein. Erstellt man dann einen weiteren Termin mit einem festen Zeitpunkt, werden möglicherweise zu diesem Zeitpunkt vorhandenen flexiblen Kalendereinträge automatisch im zuvor angegebenen Zeitfenster verschoben. Damit es in der App nicht komplett drunter und drüber geht, gibt es zudem eine Warteliste, in der noch nicht fixierte Termine abgelegt werden können.

Komplett frei eingestellte Termine werden glücklicherweise nicht über den ganzen Tag verteilt. In ThinkForMe kann ein konkretes Zeitfenster eingestellt werden, beispielsweise von 7 bis 19 Uhr, das für alle flexiblen Einträge gilt, für die nicht manuell ein anderer Zeitraum festgelegt wurde.

App kann kostenlos ausprobiert werden

Kritikpunkte konnte ich eigentlich nur kleinere feststellen, wenn man sich einmal mit der Funktionsweise von ThinkForMe vertraut gemacht hat. So ist es mir bei flexiblen Terminen manchmal vorgekommen, dass die App eine Fehlermeldung ausgegeben und den Termin in die Warteliste verschoben hat, ohne eine Grund dafür zu nennen (wenn beispielsweise im ausgewählten Zeitfenster gar kein Platz mehr ist). Ebenso ist es unpraktisch, wenn man zwei feste Termine zur gleichen Zeit anlegen kann, in diesem Fall aber keine Fehlermeldung bekommt.

Potenzial ist in ThinkForMe aber auf jeden Fall vorhanden. Ob die App etwas für euch ist, könnt ihr dank der Gratis-Version ohne große Einschränkungen selbst ausprobieren. Gerade wer viel mit flexiblen Terminen hantiert und keinen festen Tagesablauf hat, dürfte von der automatischen Zeiteinteilung in ThinkForMe profitieren.

Kommentare 7 Antworten

  1. hab den mir mal angeschaut. finde den Kalender viel zu unübersichtlich (zu wenig Informationen auf einen Blick). auch das eintragen der Termine dauert durch die vielen Optionen die ich jedes Mal einstellen muss recht lange. auch kann man, wie in vielen anderen Kalender-Apps nicht einfach „morgen 10:00 Uhr zahnartztermin“ eintragen. ich plane arbeitsbedingt meist wochenweise. eine wochendarstellung fehlt hier leider Komplet.

    Die Idee der App ist nicht schlecht. wenn sie etwas besser gestaltet wäre und in Design und Funktionalität mehr an Apps wie calendars 5 ranreichen würde, wäre sie für mich eine gute Alternative. So landet sie vorerst auf meinem App-Friedhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de