Tonality: Mac-App für S/W-Bilder unterstützt Fotos-App & kostet nur noch 12,99 Euro

Für Hobby-Fotografen gibt es die Mac-App Tonality reduziert zu kaufen.

Tonality Pro

Das von MacPhun angebotenen Mac-Programm Tonality (Mac Store-Link) hat vor wenigen Tagen nicht nur ein umfangreiches Update erhalten, sondern ist noch rund zwei Wochen lang im Preis gesenkt. Statt 17,99 Euro verlangen die Entwickler nur noch 12,99 Euro für ihre 102 MB große und ab OS X 10.8 funktionierende Mac-App.

Mit dem Update auf Version 1.2.0 gibt es ab sofort auch eine Anbindung an die Fotos-App von Apple. So ist das Bearbeiten und Speichern von Fotos direkt in der eigenen Bibliothek noch einfacher. Ebenfalls neu ist der Support für das ForceTouch-Trackpad, um diverse Aktionen und Bearbeitungen einfacher ausführen zu können. Neben einer 16 Prozent schnelleren Verarbeitung, gibt es auch neue Vorlagen für die Kategorien Dramatic, Vintage und Street.

Was Tonality sonst zu bieten hat

Der Nutzer bekommt einen proprietären 16-Bit-RAW-Prozessor, der für beste Bildqualität sorgt, sowie ein Archiv mit über 150 Presets in verschiedenen Kategorien. Ein besonderes Feature von Tonality sind die Film-Emulationen bekannter analoger S/W-Filme – darunter auch der Ilford Delta 400. Außerdem zum Einsatz kommen Filme wie der Kodak 100 TMAX Pro, der Agfa APX 400 und der Fuji Neopan Pro 1600.

Um ein gänzlich charakteristisches Foto zu erstellen, stehen neben Schiebereglern zur Anpassung von dynamischer Helligkeit, Kontrasten und Schatten-Wiederherstellung auch Farbfilter, Glow, Unschärfen, Vignetten und Texturen zur Verfügung. Optional lassen sich bis zu fünf Ebenen aufeinander legen, eine sogenannte „Grain-Engine“, die für besonders körnige Bilder sorgt, anwenden, sowie aus einer Auswahl an Vintage-Rahmen der perfekte Retro-Look kreieren. Die fertigen Werke können unter anderem als tiff, psd oder jpg exportiert werden.

Die Ergebnisse können sich auf jeden Fall sehen lassen. Auch die Bewertungen im Mac App Store sprechen eine deutliche Sprache. 61 Nutzer vergeben im Schnitt gute viereinhalb von fünf Sterne und sind von den Effekten wirklich begeistert. Wer noch mehr Funktionen sucht, sollte übrigens einen Blick auf Tonality Pro werfen, das nur über die Entwickler-Webseite bezogen werden kann.

Kommentare 7 Antworten

  1. Gibt’s da auch ne Lightroom-Anbindung? Die neue Fotos-App kann man ja im Grunde vergessen wenn man etwas gehobenere Ansprüche hat und Aperture wird ja nicht mehr weiter entwickelt.

  2. Die Foto App ist selbst für minimal Ansprüche witzlos. Wer damit seine Bilder verwalten will findet selbständige einfachsten Dinge nicht mehr. Bin auch gerade am wechseln auf Lightroom. Weiterer Vorteil: ich bin nicht mehr vom Mac abhängig, da Lightroom auch auf Windows läuft.
    Schon lustig. Dabei bin ich für Aperture zum Mac gewechselt. Aber so kann man halt auch seine Konsumenten wieder verlieren.

  3. Die Preispolitik von denen ist allerdings höchst seltsam, all ihre Programme wechseln ständig den Preis, auch dieses Programm hier war immer mal schon deutlich günstiger zu haben zwischendurch. Sinn macht eigentlich auch nur die Pro Version mit Lightroom Anbindung, aber die Preisdifferenz ist schwer nachvollziehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de