Tracker Detect: Apple veröffentlicht AirTag-Suche für Android-User

Kostenlos im Google Play Store

Über den Missbrauch von Apples AirTags für Stalking-Absichten oder zum Autodiebstahl haben wir in der Vergangenheit auch bereits berichtet. Während es für Apple-User über die Wo Ist?-App relativ einfach ist, um AirTags in der Nähe aufzuspüren, tappten Android-User bisher im Dunkeln. Diesem Notstand hat Apple nun beseitigt und bietet ab sofort im Google Play Store eine eigene App namens Tracker Detect (Google Play-Link) an, die AirTags in der Nähe anzeigen kann.

Der Download der kostenlos erhältlichen Anwendung ist 19 MB groß und kann ab Android 9 oder neuer angestoßen werden. In der englischsprachigen App hat man zunächst Zugriff auf die Bluetooth-Dienste zu gestatten und kann dann über einen Scan nach AirTags in der Nähe Ausschau halten. Wichtig zu wissen: Es werden nur unbekannte AirTags angezeigt, die sich nicht mehr in der Bluetooth-Reichweite des Besitzers bzw. der Besitzerin befinden. Apple beschreibt die Anwendung wie folgt:


„Tracker Detect sucht nach Objekt-Trackern, die von ihrem Besitzer getrennt sind und mit Apples Wo Ist?-Netzwerk kompatibel sind. Zu diesen Objekt-Trackern gehören AirTags und kompatible Geräte von anderen Unternehmen. Wenn Sie glauben, dass jemand einen AirTag oder ein anderes Gerät verwendet, um Ihren Standort zu verfolgen, können Sie scannen, um es zu finden.“

Sollte man in Tracker Detect einen unbekannten AirTag in der Nähe gefunden haben, gibt die Anwendung auch Hinweise aus, wie sich dieser deaktivieren lässt, indem das Batteriefach geöffnet wird. Damit sich der AirTag auffinden lässt, kann über die App für zehn Minuten ein Sound abgespielt werden. Auch Informationen zum Auslesen des AirTags über ein NFC-kompatibles Smartphone werden präsentiert.

Da Apples AirTags immer weiter verbreitet sind, ist der Schritt, auch eine Android-App zum Auffinden der Tracker zu veröffentlichen, lobenswert. Es wäre noch besser, wenn das Release nicht erst so spät erfolgt wäre, sondern schon kurz nach dem Marktstart der AirTags. Aber wie heißt es immer so schön: Besser spät als nie.

Angebot
Neu Apple AirTag 4er Pack
13.124 Bewertungen
Neu Apple AirTag 4er Pack
  • Behalte deine Sachen im Blick und finde sie, deine Freund:innen und deine anderen Geräte in der „Wo ist?“ App
  • Nur einmal Tippen reicht, um dein AirTag mit deinem iPhone oder iPad zu koppeln

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

    1. Das heißt, dass jemand mit Phone und (eigenem Tag) neben Dir geht/ sitzt/ fährt und passiert bei Dir gar nichts. Der Tag ist ja mit seinem Phone (mit seiner ID) verbunden, sonst funktioniert er ja auch für den Besitzer gar nicht.
      WENN der eigentliche Besitzer Dir aber inzwischen seinen Tag untergejubelt hat und sich von Dir entfernt (weil er Dich ja tracken will) oder Du bewegst Dich mit Tag vom Besitzer weg, bewegt der eigentliche Besitzer zugleich aus seiner Reichweite zum Tag.
      Der bekommt nach 100 bis 300 m (ca. 10 min) ebenfalls eine Warnung, dass er seinen Tag vergessen hat, was im Normalfall für den Besitzer ja richtig wäre, um wieder umzukehren! Dein Phone übernimmt aber jetzt auch und meldet Dir, dass Du einen unbekannten Tracker mit Dir führst oder mindestens in der Nähe hast. Bis dieser Zustand eintritt und die nötige Entfernung des eigentlichen Besitzers zu Dir hergestellt wurde, kann es bis zu 10 min dauern. Kann doch sein, dass Du mit Bekannten im Lokal bist und da nur mal wer aufs Örtchen muss, aber sein Schlüssel mit Tag bleibt in Deiner Nähe. Was willst Du dann mit ner Meldung von nem fremden Tag? Du siehst den ja am Schlüssel und weißt, warum der da liegt. 🥴
      Andererseits: was will der Stalker denn wichtiges tracken… innerhalb von einer vorgeschalteten 10 min-Spanne bis zum auslösen? Danach hast Du das Teil doch längst selbst gefunden und das Teil in den nächsten Papierkorb geworfen.
      Wozu die Batterie entfernen? Das Teil ist registriert und kann nur vom Besitzer zurückgesetzt werden, nutzt also Niemandem sonst was. Würde mich nicht als Sammelstelle für Stalker sehen.
      Mel – was Du schreibst,stimmt tatsächlich so überhaupt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de