Transitory teilt den eigenen Standort hinter einer privaten URL

Mit der neuen Gratis-App Transitory könnt ihr euren Aufenthaltsort bequem mit Freunden teilen.

TransitoryWer seinen Standort für Freunde preisgeben möchte, um so die ungefähre Ankunft zu planen oder sich zu finden, kennt und nutzt sicherlich Glympse. Mit der neuen Applikation Transitory (App Store-Link) gibt es eine ebensolche Funktion geboten, die allerdings auf das Wesentliche abgespeckt ist. Der Download ist kostenfrei, setzt keine Registrierung voraus und erfordert lediglich iOS 7.1 oder neuer.

Damit ihr Transitory sinnvoll nutzen könnt, müsst ihr zwingend den Zugriff auf den eigenen Standort erlauben. Dann gibt es auch nur eine einzige Option: „Share my location“. Durch diesen Klick wird der Standpunkt hinter einer privaten URL auf der Karte von Google Maps dargestellt. Standardmäßig beträgt das Zeitfester 10 Minuten, welches aber verlängert werden kann.

Die private URL kann dann per Mail, SMS, Facebook oder Twitter an Freunde weitergegeben werden, die Zugriff auf euren Standpunkt erhalten sollen. Diese können euren Standpunkt per Browser einsehen, allerdings gibt es keine Daten wie Geschwindigkeit oder eine ungefähre Ankunftszeit, da man in Transitory keine Routen festlegen kann, sondern einfach nur den eigenen Standpunkt teilt.

Transitory funktioniert und kann als einfache und funktional eingeschränkte Glypmse-Alternative eingestuft werden. Das Layout ist sehr einfach, die Handlung kinderleicht. Transitory richtet sich an all diejenigen Personen, die Freunden den Standpunkt mitteilen wollen, zum Beispiel in einer fremdem Stadt. Zusatzfunktionen gibt es hier nicht.

Kommentare 7 Antworten

  1. Routeshare ist eine gute Alternative. Eine Entwicklung aus den Niederlanden. Bietet eine deutsche Übersetzung, und sieht zudem noch ganz hübsch aus. Die App wurde auch schon an das iPhone 6/6+ angepasst. Zeigt neben dem Standort auch die geschätzte Ankunftszeit an. Und wieviele Leute dem eigenen Standort folgen. Die negativen Rezensionen kann ich übrigens nicht nachvollziehen. Und nein, ich bin weder der Entwickler, noch habe ich irgendeinen Vorteil durch diesen Kommentar. Es ist einfach meine eigene Meinung zu dieser App.

    Link zur Webseite: http://www.routeshare.com

      1. Ja ?
        Einfach auf den Pfeil links neben dem Textfeld drücken (wo man auch Fotos mit versendet oder Kontakte) und dann „Ort senden“. Geht auch in Gruppen ?

  2. Ach so ^_^

    Ich versende zwar keine Nacktbilder, Kennwörter oder andere sensible Daten, aber ob jemand abhört, dass ich meiner Frau noch ein Croissant vom Bäcker mitbringen soll… mir wurscht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de