Twelve South CaddySack: Praktische Reisemappe für Kabel, Adapter und Apple TV ausprobiert

Mel Portrait
Mel 30. November 2017, 19:58 Uhr

Die Produkte von Twelve South sorgen in unserer Redaktion immer wieder für Begeisterung - vor allem die im Retro-Stil gehaltenen BookBook-Taschen sind echte Hingucker. Mit dem Twelve South CaddySack gibt es seit kurzem ein neues Modell für Zubehör aller Art.

Twelve South BookBook CaddySack 1

Wer kennt das nicht? Auf Reisen oder bei bevorstehenden Präsentationen ist plötzlich das Ladekabel oder der dringend benötigte MacBook-Adapter in den Weiten des Koffers oder der Tasche verschwunden. Um jegliches Zubehör, darunter auch kleine Dinge wie Speicherkarten, einen Stylus oder die EarPods, sicher und an einem zentralen Ort aufzubewahren, gibt es seit kurzem den Twelve South CaddySack, eine Art Reisemappe samt verschiedener Gummibänder und kleiner Taschen, mit denen sich das benötigte Zubehör bequem verwahren und transportieren lässt.

Wir hatten nun die Gelegenheit, uns den Twelve South CaddySack als Testexemplar genauer anzusehen und wollen euch unsere Einsatzzwecke und erste Eindrücke in aller Kürzer vorstellen. Der Twelve South CaddySack ist aktuell zum Preis von 49,99 Euro inklusive Prime-Option bei Amazon in einer braunen Farbvariante erhältlich.

  • Twelve South BookBook CaddySack für 49,99 Euro (Amazon-Link)

Mit Maßen von 20,4 x 14,5 x 4,1 cm und einem Gewicht von etwa 210 Gramm passt der Twelve South CaddySack in so ziemlich jede Tasche oder Rucksack, lässt aber dank des gewohnten Designs mit braunem Vintage-Leder sowie den üblichen „BookBook“- und „12“-Aufdrucken auf dem Buchrücken nicht gleich die Funktion erkennen. Ein umschließender Reißverschluss mit kleinem Lederanhänger sorgt darüber hinaus dafür, dass nichts aus dem Organizer herausfällt und alles an seinem Platz verbleibt. Sowohl im prall gefüllten als auch im leeren Zustand lässt sich der Reißverschluss leicht und problemlos öffnen und schließen.

Sogar das Apple TV samt Zubehör findet Platz im CaddySack

Twelve South BookBook CaddySack 2

Neben dem tollen Vintage-Look des Reise-Organizers sorgt auch das Innere des CaddySacks für leuchtende Augen: Neben der Auskleidung aus weichem Tweed-Material gibt es auf der rechten Seite zwei etwa 2,5 cm breite, mittels einer Öse und Klettverschlüssen verstellbare elastische Gummibänder in knallroter Farbe, die ohne weiteres ein MacBook-Netzteil, ein längeres Kabel oder, wie von mir erfolgreich getestet, auch ein Apple TV 4 beherbergen können. Auf der Innenseite des Buchrückens hält eine braune Lederschlaufe einen Stylus fest an seinem Platz, und eine Mesh-Tasche sowie ein vertikal vernähtes rotes Gummiband hält auf der linken „Buchseite“ kleinere Adapter oder kürzere Kabel sicher fest.

Ich habe während meiner nun mehrwöchigen Testphase des Twelve South CaddySacks keine qualitativen Probleme erkennen müssen, weder was den Verschleiß der Gummibänder, noch den Reißverschluss oder die Nähte des Leders angeht. Gewünscht hätte ich mir statt eines eng anliegenden Gummibands als Verschluss für das Mesh-Fach auf der linken Seite höchstens einen kleinen Reißverschluss - aber dieser Wunsch ist fast schon Meckern auf hohem Niveau.

Und wie bereits erwähnt: Besitzer eines Apple TVs der 4. Generation können ihre Set-Top-Box ohne weiteres mit dem CaddySack transportieren, und das sogar inklusive Stromkabel, kleinem HDMI-Kabel und der Apple Remote. Gerade auf Reisen ist diese Möglichkeit von großem Vorteil: Auch ich habe mein Apple TV während eines kürzlichen Kurzurlaubes so bequem transportieren und im Hotelzimmer anschließen können.

Twelve South BookBook CaddySack | Reisemappe für...
  • Retro-Lederhülle mit stabilem Cover, die allerlei Accessoires beherbergt
  • Hält AirPods, Notebook & MacBook Netzteile, Adapter, Kabel, etc.

Teilen

Kommentare7 Antworten

  1. Souldream sagt:

    Ob ich jetzt mein Ladekabel oder anderes Zubehör an einen zentralen Ort aufbewahre oder in einer extra Tasche, die Wirkung bleibt die selbe. Von daher völlig überflüssig, zumindest für uns.

    • Bedanker sagt:

      Danke, genau das dachte ich auch. Außerdem erscheint mir – die nicht häßliche Tasche – für das Zubehör etwas großzügig. In anbetracht der steigenden Flug- und vor allem Gepäckpreise, sollte hier mal ein Adapter ala Leatherman-Tool erfunden werden.
      Ich nutze seit Jahren einen Beutel, wo alle Adapter drinnen sind und der lässt sich überall reinstopfen. Den völlig überzogenen Preis von knapp 50,- EUR für ein Adapter-Case, hat man wohl an Apples unverschämte Preispolitik für Zubehör angepasst. Meinen Mircofaserbeutel gibt es beim Optiker für 2 – 3 EUR und damit kann man auch noch das iPad oder iPhone putzen, was die umgestylte Federtasche nicht kann. Wer es tatsächlicher etwas schöner haben möchte, der sollte tatsächlich mal z. B. bei Amazon nach federtaschen gucken. Die bekommt man schon für unter 10,- EUR, können ganz hübsch sein und sind mindestens ebenso praktisch.

  2. iChris sagt:

    … und mit 49,99 € viel zu teuer !

  3. Strekks 1 sagt:

    Wenn man weiß wie bekommt man das was man mitnehmen will und muss weitaus mit weniger Platzverbrauch unter.

  4. martinsbh sagt:

    0,95 Euro, gearbest, ähnliche Modelle, erfüllen den gleichen Zweck.

Kommentar schreiben