Twist Pilot: Apples Spiel der Woche im Check

4 Kommentare zu Twist Pilot: Apples Spiel der Woche im Check

Apples Spiel der Woche stammt von Zynga. Wir haben uns Twist Pilot natürlich schon genauer angesehen.

Normalerweise ist Zynga ja für seine zahlreichen In-App-Käufe und Münzen-Systeme bekannt. Die gute Nachricht gleich zu Beginn: Twist Pilot (App Store-Link) kommt völlig ohne In-App-Käufe aus. Die 36,4 MB große Universal-App kostet derzeit schmale 79 Cent und bietet bisher 72 Level.

Das Spielprinzip ist erfrischend neu und kein Abklatsch von bereits existierenden Spielen. Man steuert Phil, ein kleines Stäbchen, das sich die ganze Zeit um sich selbst dreht. Um das kleine rote Etwas durch die Level zu steuern, streicht man einfach über das Display.

Ganz so einfach ist es dann natürlich auch wieder nicht. Durch die ständige Drehung muss man immer wieder die richtigen Momente abwarten, um unbeschadet durch enge Gänge zu kommen und Gefahren wie zahlreichen Spinnen aus dem Weg zu gehen. Um am Ende des Levels drei Sterne zu bekommen, muss man außerdem alle goldenen Ringe einsammeln und innerhalb einer bestimmten Zeit bleiben.

Für etwas Abwechslung sorgen zahlreiche Power-Ups, die man unterwegs aufsammeln. Phil wird so in die Länge gestreckt, gestaucht oder dreht sich langsamer.

Allerdings gibt es auch einige Dinge, die mir an Twist Pilot nicht so gut gefallen. An die Steuerung hat man sich zwar schnell gewöhnt, aber gerade optisch hätte man aus dem Titel deutlich mehr herausholen können. Zwar ist die Auflösung an die neusten Geräte angepasst, trotzdem wirkt sie etwas altbacken. Hinzu kommt, dass der Schwierigkeitsgrad zumindest in der ersten Welt für geübte Spieler kein wirklich Schwierigkeit darstellen sollte. Auch wenn solide Kost geboten wird, habe ich in den letzten Wochen schon tollere Casual-Games gesehen.

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de