Twitter: Mac-App bekommt größeres Update mit neuem Design, Widget und Mute-Funktion

Auf unseren Redaktions-Rechnern kommt zwar statt der offiziellen Twitter-App vornehmlich Tweetbot zum Einsatz, trotzdem wollen wir das Update der Twitter-Anwendung nicht außen vor lassen.

Twitter Mac

Die offizielle Twitter-App für den Mac fristete in der Vergangenheit ein trostloses Dasein im deutschen App Store – andere Konkurrenten, darunter Tweetbot (Mac App Store-Link), haben der App mit modernem Layout und vielen praktischen Funktionen schon lange den Rang abgelaufen. Nun aber haben sich die Twitter-Macher auf den Hosenboden gesetzt und ihrer eigenen Anwendung ein größeres Update spendiert. Twitter für den Mac (Mac App Store-Link) kann weiterhin kostenlos aus dem Mac App Store geladen werden und benötigt zur Installation neben etwa 6 MB an Speicherplatz auch OS X 10.10 oder neuer. Eine deutsche Lokalisierung ist bereits vorhanden.


In der seit heute als Aktualisierung im Mac App Store vorliegenden Version 4.0.0 der Twitter-App haben die Entwickler einiges verändert. So gibt es nun nicht nur ein komplett überarbeitetes Design für das soziale Netzwerk, sondern erstmals auch eine Möglichkeit, zwischen einem hellen und dunklen Layout wählen zu können. Auf diese Weise passt sich die Anwendung noch besser an die Gegebenheiten des aktuellen OS X-Betriebssystems an.

Zu den weiteren neuen Features von Twitter 4.0.0 zählt dann auch eine direkte Videowiedergabe aus dem Feed heraus, eine Unterstützung für GIFs, eine Option für Gruppennachrichten mit bis zu 50 Teilnehmern, ein Zitieren und Kommentieren von Tweets und ein Mute-Feature für spezifische Twitter-Accounts. Dank letzterer Funktion werden Tweets der stummgeschalteten Accounts nicht mehr in der Timeline angezeigt.

Wer sich für die Mitteilungszentrale des OS X-Systems begeistern kann und dieses regelmäßig nutzt, kann in Twitter 4.0.0 nun auch ein Widget installieren, das wichtige Highlights aus dem Netzwerk in der Leiste anzeigt, so unter anderem die letzten Tweets in der Timeline und auch gerade aktuelle Trends und Hashtags. Auch wenn wir wohl weiterhin auf das weiter ungeschlagene Tweetbot in der Redaktion setzen werden, ist die offizielle Twitter-App dank der Aktualisierung nun immerhin wieder einen Blick wert – insbesondere für Gelegenheitsnutzer, die keine kostenpflichtige App auf dem Mac installieren wollen.

Falls ihr uns auf Twitter folgen möchtet, findet ihr unseren Redaktion-Account mit allerhand Sinn und Unsinn unter twitter.com/appgefahrenred.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. „…haben sich die Entwickler auf den Hosenboden gesetzt…“ Nun, wie oft, blumig geschrieben, schlecht recherchiert. Die Entwicklung der App wurde ausser Haus gegeben. Und erntet derzeit viel Kritik. Unter anderem wurde aus Versehen das Limit von 140 Zeichen in Direktnachrichten wieder gesetzt..,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de