Universal-Ladegerät: Apple schwimmt gegen den Strom

In der Europäischen Union gibt es bald einen universellen Ladeanschluss für Handys. Apple macht nicht mit.

Im Laufe der vergangenen Woche habt ihr sicher einige Meldungen über das neue Universal-Ladegerät aufgeschnappt, zu dessen Verwendung und Unterstützung sich 14 Hersteller in der EU zusammengeschlossen haben. Wer hätte es gedacht: Apple macht nur halb mit.

Eigentlich wäre das gleich ein nächstes Thema für einen „Pro und Contra-Artikel“, aber heute haben wir uns ja schon um ein anderes Thema gekümmert – was allerdings gar nicht so viel anders ist.

Statt dem Micro-USB-Anschluss, auf den sich die anderen Hersteller geeignet haben, will Apple weiter am Dock Connector festhalten. Auf den ersten Blick ist das natürlich praktisch, da so vorhandenes Zubehör – wie etwa Soundanlagen – weiter kompatibel bleibt.

Um die Norm der EU zu erfüllen, reicht allerdings auch ein Adapter – in diesem Fall vom Dock-Connector auf den Micro-USB-Anschluss, damit man mit seinem Apple-Ladegerät auch andere Smartphones laden kann. Problematischer wird es wohl in die andere Richtung: Denn wenn alle anderen nur noch per Micro-USB laden, schaut ein Apple-Nutzer im Zweifel in die Röhre.

Kommentare 47 Antworten

  1. Macht der in dem Artikel beschriebene Adapter überhaupt Sinn? Die Ladegeräte gehen doch immer von Dock Connector auf USB. also bräuchte man mini USB auf USB um das ladegerät zu nutzen und hat mit dem dock Connector gar nichts zu tun.

    1. den mini usb anschluss findet man auf der seite des geräts, also auf der seite des dock anschlusses. so, wie du es beschrieben hast, hast du dann ein kabel mit dock und mini usb und das ist ja nicht sinn der sache

  2. Also ich finde man sollte direkt auf induktive Ladeschalen gehen 😉 (oder wie das Prinzip der Zahnbürste auch immer heißen mag ^^).
    Das würde den Komfort wenigstens erheblich steigern!

  3. Ziemlich sinnloser Beitrag.
    Wie selbst erwähnt, ist die EU-Norm erfüllt.
    Wieso sollte Apple also unnötigen Aufwand betreiben und auf micro-usb umsteigen.
    So ein Adapter ist sowieso ganz praktisch.. ach fuck off.

  4. Es wird sicherlich so kommen, das auch weiterhin viele Hersteller eigene Anschlüsse verbauen, was auch egal ist. Solange man auf einer Seite einen Gerätespeziefischen Anschluß hat und auf der anderen einen USB-Anschluß vereinheitlicht,

    1. Denk mal auch das es so kommt. Jeder Hersteller wird evtl einen kleinen Adapter bei legen und gut ist. Und Apple bleibt beim Doc Kabel da der Stecker eh ein USB ist.

  5. Mir is es ehrlich gesagt Wurst das Apple da nich mitzieht, finde es sogar noch ok das es so bleibt wie es ist!!!! Ich hab was ich brauch und wenn Das mal nich mehr sein sollte dann Kauf ich mir einfach was ich benötige! 🙂

  6. Es gibt doch schon lange Adapter von USB auf Mini/Micro. Sowas kostet nur ein paar Cent. Ich weiß nicht, warum um die ganze Sache so ein Wirbel gemacht wird.

  7. apple kann garnicht auf micro-usb gehen
    APPLE hat den perfekten anschluss und was die anderen machen kann apple egal sein.
    außerdem können sie einfach ein adapter beilegen und die sache ist gegessen
    nix mit mirco-usb an apple geräten
    eifach schwachsinn
    ich diesm punkt liegt apple mit dem alleingang 100 prozentig richtig
    und es ist auch kein problem wenn alle micro-usb benutzten
    dann nimmt man einfach den adapter mit, aber auf lang oder kurz werden die anderen auch einsehen das das iphone bis auf dem preis der king ist
    iphone an die macht und die preise runter!

  8. Ich finde die ganze EU – Norm diesbezüglich Schwachsinn . Es gibt andere Probleme auf der Welt und in der EU . Und ich finde es auch gut das Apple gegen den Strom schwimmt deswegen ist das IPhone auch so ein Verkaufsschlager. Ist aber nur meine Meinung.

    1. Die Reform könnte Sinn machen. Aber nicht so wie jetzt umgesetzt wurde. Egal ob einfaches Handy oder Tablett, für alles gibt es in der sogenannten Reform Ausnahmen. Und wie schon geschrieben erfüllt sogar Apple die Forderungen der EU. Diese Politkasperei ist einfach nur lächerlich.

  9. Apple ist ohnehin eine Liga für sich und hat sich schon immer eine Sonderstellung erarbeitet, auf einem Markt, der von Schund bis Top-Ware alles anbietet.
    Ich denke da ist es durchaus gerechtfertigt, das Apple darauf auch weiterhin besteht diese Sonderstellung zu erhalten.

  10. Das Ganze wäre nur halb so interessant wenn Apple nicht angekündigt hätte sie bräuchten mehr Zeit mit den anderen Herstellern um für einen Stndard zu sorgen.

    Wenn das Ganze jetzt gezwungen wäre… aber da die Hersteller das freiwillig tun (um eben dem Zwang zu entgehen) ist ein Adapter der jedem iDevice beigelegt wird nicht gerade förderlich.

    Wäre doch wirklich schade das ausgerechnet Apple’s Adapter-Wahn dafür sorgt das der MicroUSB Anschluss für Mobilgeräte vorgeschrieben wird. Diese freiwillige Verpflichtung sollte ja genau das verhindern.

    1. in der nächsten gerätegeneration erwarte ich eh eine integriete induktionsspule zum kontaktlosen laden – das wäre ja mal ein sinnvoller standart

  11. Nun apple ist deshalb erfolgreich weil sie einfach ihr Ding durchziehen.
    Warum sollte ein Apple-User in die Röhre schauen? Jetzt läuft doch alles auch bestens ohne diese EU-„Ideen“

  12. Mega USB? Die sollen endlich mal die vibrationsstärke verstärken, so spürt man den garnicht… Und falls die frage kommt, es ist nicht mein Wunsch, sondern der meines freun..ähm Freundin OKAY???!

  13. Naja, seit den schwachsinnigen Erlassen zur guten alten Glühbirne und dem geplanten Zwangseinsatz weiss man doch, was man von den Auflagen der EU zunhalten hat.
    Insofern ist Apples Haltung mehr als nachvollziehbar.

  14. Die Mini-USB ist sowas von anfällig und hat nach einiger Zeit Kontaktprobleme, so dass man nicht mehr richtig laden kann, wenn man den Stecker nicht exakt ausrichtet.
    Da lobe ich mir die kleinen Verastungen am IPhone-Stecker, auch wenn die Schnittstelle auch so filigran ausgeführt ist. Leider kann ich darüber noch keinen Erfahrungsbericht mitteilen, da ich mein iPhone erst seit letztem Jahr habe. Dennoch sieht mir diese Ausführung robuster aus.
    Apple könnte dies ja auch einfach umgehen, indem eine Mini-USB-Schnittstelle zuätzlich für einen „Notfall“ integriert wird.
    Je nachdem, wie die EU bei Nichteinhaltung sanktioniert wird Apple reagieren, denn das EU-Geschäft wird sich Apple nicht entgehen lassen.
    Induktives Laden ist auch nicht ganz ohne, geschweige denn, der Aufwand, der für die EMV-Entstörung des Empfangs-/Sendenetzes getrieben werden müsste. Da ist eine spendierte Mini-USB die kostengünstigere Variante.

  15. Individualität!

    Man kann mit einem Universalladegerät nich einfach ein iPhone laden. Ein iPod brauch ca 1000 mAh (Milli Amperestunden). Ein anderes Handy braucht mehr oder weniger. Wenn das Ladegerät zu wenig mAh hat, geht der Akku kaputt, deswegen rate ich dringend von Lafegeräten von Drittherstellern ab. Man muss halt 25 Euro aufbringen, hat aber dafür einen Akku der länger hält.
    Und außerdem, Micro-USB ist müll. Ich kenne kein Ladegerät außer dem von Apple, das Design hat.

    1. Selten so einen Blödsinn gelesen. Ein Netzteil liefert schon mal keine mAh, sondern mA. Wenn es weniger als 1000mA sind (sowas gibt es???), dann braucht der Ladevorgang länger. Wenn es mehr sind, geht rein gar nix kaputt. Sonst dürftest Du mit einem iPad Netzteil auch keinen iPod laden…

  16. Hm, ich finde den Dock Connector gut, und auf der anderen Seite USB auch sehr praktisch!
    Schade nur, dass ich mein iPad am Läppi nicht laden kann.

  17. Ih finde es gut dass Apple da nicht mit macht..andere lassen sich rein ziehen…Apple nicht…sie sollen so bleiben wie sie sind und Schluss aus fertig und endgültig ede!

  18. Apples Arroganz in diesem Bereich wird nicht lange gut gehen. Spätestens nach einer Übergangsphase wird Apple von Gerichten (zu recht) dazu verdonnert werden den Standard zu nutzen.

  19. Apple benutzt den Anschluss zum Übertragen von Daten. Macht das auch der Micro Anschluss? Und justMobile, Artwizz oder eine andere Apple Firma wird schon noch Lösung bringen!

  20. Ich find es nicht schlimm das Apple gegen den strom schwimmt. Aber funktioniert das Prinzip mit dem Adapter von Dock conector auf USB nicht auch umgekehrt.

    1. Weniger Elektroschrott wird mit diesen Vorhaben erzielt, alles andere ist egal, zwar ist ein Adapter nötig um am fremden zu saugen, damit kann man aufgrund der zahlreichen Dockgeräte eben diese beibehalten.

      Und wer weiß, der ein oder andere Hüllenhersteller wird sicher eine Hülle mit integriertem Adapter vorstellen.

  21. Zum Thema EU-Verordnungen fällt mir eigentlich nur der ein:

    „Die 10 Gebote zählen 279 Wörter, die Unabhängigkeitserklärung der USA zählt 300 Wörter, die EU-Verordnung über den Import von Karamel-Bonbons von 1981 besteht aus 25.911 Wörtern.“

    Noch Fragen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de