VSCO Cam: Was taugt Apples iPhone-App der Woche?

Oh nein, mit VSCO Cam gibt es schon wieder eine neue Foto- und Kamera-Applikation im Store. Und dann wird sie von Apple auch gleich als App der Woche betitelt.

VSCO Cam 3 VSCO Cam 4 VSCO Cam 2 VSCO Cam 1

Anscheinend besteht trotz gefühlter 500.000 Fotografie-Apps im Store immer noch Bedarf nach neuem Material. So gibt es seit dem 6. Juni dieses Jahres die VSCO Cam (App Store-Link) im Store, die von ihren Entwicklern, dem Unternehmen VSCO, vollmundig als „Der Standard für mobile Fotografie“ angepriesen wird. Der Download der App selbst ist gratis, weitere Optionen können per In-App-Kauf erstanden werden.

VSCO zeichnet sich sonst eher als Anbieter für Plugins für bekannte Bildbearbeitungsprogramme wie Adobe Lightroom, Adobe Camera Raw oder auch Aperture aus. Mit der VSCO Cam bringt man nun seine erste Applikation für iOS, namentlich für das iPhone und den iPod Touch, in den App Store. Zumindest der Download ist mit etwa 31 MB noch im mobilen Datennetzwerk zu realisieren – sofern man die App denn überhaupt herunterladen möchte.

VSCO Cam bietet letztendlich leider nicht mehr als das, was andere Programme wie beispielsweise Camera+ oder ProCamera auch schon können. Selektiver, belichtungsunabhängiger Fokus, eine Fotogalerie zum Aussuchen und Ansehen von Bildern, Standard-Parameter wie Belichtung, Farbtemperatur und Kontraste, eine Zuschnitt-Funktion, verschiedene Farbfilter und -effekte sowie Sharing-Optionen für soziale Netzwerke – diese Funktionen und Merkmale kommen wohl jedem Nutzer der oben erwähnten Kamera-Apps bereits bekannt vor.

Auch wenn die bereits in die Gratis-App integrierten Filter der VSCO Cam einen guten Eindruck machen, sind doch derer leider nur ganze neun vorhanden. Will man mehr, muss man die zahlreich vorhandenen In-App-Käufe in Anspruch nehmen. Meine Liste zählte insgesamt 17. Zusammengerechnet, sprich, um den vollen Umfang der Applikation nutzen zu können, werden sage und schreibe 19,73 Euro fällig.

Meine Empfehlung lautet daher: Lieber weiterhin eine der bekannten Apps wie Camera+ (iPhone, 89 Cent) oder ProCamera (iPhone, 4,49 Euro) verwenden, oder, wenn schon in eine Foto-App investiert werden soll, diese zu einem vergleichsweise spottbilligen Preis kaufen. Ein Programm wie VSCO Cam, das sich zwei Tage nach Erscheinen im App Store gleich als Standard der mobilen Fotografie bezeichnet, hat sicherlich ein gesundes Selbstbewusstsein – aber Hochmut kommt ja bekanntlich vor dem Fall. Da nutzt wohl auch die Titulierung als „iPhone-App der Woche“ nichts.

Kommentare 7 Antworten

  1. Die App gibt es bereits seit über einem Jahr. Schlechte Recherche.
    Die „neue“ ist V2 und eine gute Weiterentwicklung. Nutzer von V1 können die Filter in V2 übernehmen.
    Klare Empfehlung! Ergänzt bei mir ProCamera

    1. Dass es die App schon seit über einem Jahr gibt, stimmt so leider nicht.
      Schau mal in die App-Beschreibung, dort findest du in den Update- und Aktualisierungs-Informationen den ersten Eintrag vom 31. Mai dieses Jahres.
      Diese App ist also nicht als Update der alten, sondern als völlig neue entstanden.

      Zum Launch Bundle: Ich gehe stark davon aus, dass es (daher auch der Name) bald aus dem Angebot verschwinden wird. Wenn dort jedoch wirklich alle Filter enthalten sind, ändere ich den Artikel entsprechend ab. Danke für deine Hinweise.

      1. So wie Daniel unten schon schreibt scheint es nicht wirklich als wenn du dich mit der app auseinandergesetzt hast.
        Eine app der Woche wird runtergeladen, wahrscheinlich schnell ein Foto geknipst und gucken was die app kann.
        Standardfunktionen, ein paar Filter das war’s in deinen Augen.
        Die Filter überteuert etc.

        Was wirklich hinter dem Namen vsco steht und das es eben nicht ihre erste app im App Store ist scheinst du durch deine Recherche nicht wirklich mitbekommen zu haben.

        Filmsimulationen erster klasse, Export der Bilder in originalgrösse und vom Support der Jungs Brauch ich gar nicht erst anfangen. 3 Updates in nichtmal 14 Tagen sprechen für sich.

        Vielleicht sollte man eher deine Artikel mehr hinterfragen. Aber naja irgendeine großspurige Fotoapp.

  2. Natürlich hat diese App einen ähnlichen Funktionsumfang, wie andere Apps…
    Fotos machen, verwalten und diverse Filter. Das bleibt bei so einer App ja nicht aus.
    Der Artikel wird der App nicht wirklich gerecht. Bitte einmal über VSCO informieren (die machen genial gute Filmsimulationen für Lightroom und co)
    Die vorherige App war schon nicht schlecht, die neue ist aber in vielen belangen besser und nicht zu unrecht die App der Woche.

    Die Qualität der Filter und die Looks sind wirklich sehr gut und nicht so billig wie bei anderen Apps. Ebenso wird man ja nicht gezwungen, die anderen Presets zu kaufen.. je nach Bedarf halt… oder man kauft ALLE aktuell für 5,49 als Launch Bundle.
    Der Deal ist nicht schlecht.
    Mir scheint es ein wenig, als wenn ihr euch nicht wirklich mit der App beschäftigt hättet…

    1. und Du arbeitest sicher da oder warum finden wir ausgerechnet diese App von 1000 anderen besonders toll. Wegen der vielen Filter…… Kauf DIr ne Kamera !

  3. oh mein Gott. Wer braucht so einen Blödsinn oder kauft so etwas? Das braucht kein Mensch. Wenn in Afrika Kinder verhungern, oder unschuldige Tier gequält werden, ja dagegen sollte man was machen. Aber das Brot neu erfinden? Also das ist der letzte Müll und alleine der Name schon…. mir fällt nix mehr ein. Die Brüder sollten Pleite machen, denn gibts ein Müll weniger im Store!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de