Wallflower für HomeKit macht iPhone und iPad zur Steuerzentrale

Einfacher Zugriff, hohe Kosten

Bei eurem Smart Home setzt ihr voll auf HomeKit und habt möglicherweise zahlreiche Geräte von Herstellern wie Philips Hue, Koogeek, Eve Systems oder anderen im Einsatz? Ihr würdet euer „altes“ iPhone oder iPad gerne als zentrale Steuereinheit an der Wand verwenden und habt sogar schon eine passende Halterung? Dann ist Wallflower (App Store-Link) mit Sicherheit eine interessante Anwendung für euch.

Das aus deutscher Entwicklung stammende Projekt „verwandelt ein iPad, iPhone oder iPod touch in ein interaktives Bedienfeld an der Wand, das jeder nutzen kann.“ Zahlreiche HomeKit-Geräte werden bereits unterstützt und auf einer optimierten Oberfläche angezeigt, abgerundet wird das durch zusätzliche Informationen wie etwa einer Uhr.

Dabei haben sich die Entwickler zahlreiche Gedanken gemacht. So werden etwa nach einer Weile alle interaktiven Elemente ausgeblendet, wenn Wallflower nicht genutzt wird. Oder die App wechselt auf eine dunkle Ansicht, wenn die Lampen im Raum ausgeschaltet sind.

Wallflower soll auch auf älteren Geräten noch gut laufen

Der Individualisierung sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Es können nicht nur nach belieben Räume und Zonen erstellt werden, in die man die gewünschten Geräte einsortiert. Auch das Design der App lässt sich anpassen: Verschiedene Farben, Schriftarten und Symbole sorgen dafür, dass Wallflower den eigenen Wünschen angepasst werden kann.

Klasse: Wallflower wurde ressourcenschonend programmiert und läuft damit auch auf älteren Geräten noch sehr flüssig und rund. Die App läuft sogar noch mit iOS 9, dort allerdings mit einem reduzierten Funktionsumfang.

Bei der Sache gibt es nur einen Haken: Die Nutzung von Wallflower ist ziemlich teuer. Auf ein 14-tägiges kostenloses Probeabo folgt ein 49,99 Euro teures Jahresabo, als Alternative gibt es nur ein 7,99 Euro teures Monatsabo. Meiner Meinung nach ist das dann doch etwas hoch gegriffen, auch wenn ich durchaus dazu bereit wäre, für eine Anwendung, die ich täglich zur Steuerung des Smart Homes nutze und die hoffentlich weiter entwickelt wird, eine monatliche oder jährliche Gebühr zu bezahlen.

Wallflower für HomeKit
Wallflower für HomeKit
Entwickler: nxtbgthng GmbH
Preis: Kostenlos+

Kommentare 9 Antworten

      1. 4,17€ für was? Die App kann nichts, was andere Apps nicht auch bieten würden, die sich mit einer Einmalzahlung zufrieden geben. Ich persönlich habe genügend alte iPads bei mir daheim rumfliegen, aber zu diesen Kosten würde ich sie nicht für die Homekitsteurung verwenden.

          1. Nur weil es keine Alternativen gibt heißt das nicht, das man den Preis nicht unverschämt finden kann.
            Aber man ist ja zum Glück nicht gezwungen das Produkt zu kaufen und wenn der Programmierer meint sich mit den Konditionen ein goldenes Näschen verdienen zu können, dann soll er es genau so machen. Auf mich wird er als Kunde verzichten müssen. Allein schon wegen des Abo-Modells.

  1. @jlngnr
    Optisch mit Abstand nicht so schön wie Wallflower. Hat auch einen etwas anderen Focus. Aber danke für den Hinweis.

    @R@Hat
    Ich habe ja auch nicht deine Meinung über das Preismodell in Frage gestellt sondern nur nach deinen Kenntnissen über Alternativen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de