Woodup Airwolf: Edler iPad Air-Ständer aus echtem Holz im Video

Mit dem Woodup Airwolf möchten wir einen neuen iPad-Ständer aus deutscher Herstellung vorstellen.

Woodup Airwolf

Die appgefahren Leserin Ann-Christin hat uns auf die deutsche Firma Woodup aufmerksam gemacht. Das in Berlin ansässige Unternehmen stellt noch aus 100 Prozent Handarbeit gefertigte iPhone- und iPad-Ständer her. Heute haben wir uns den Airwolf (Amazon-Link) angesehen, ein Ständer für das iPad Air.

Der Woodup Airwolf ist ein eleganter, schlichter und praktischer iPad Air-Ständer für den Schreibtisch. Handgefertigt aus Walnuss- oder Vollholz lässt sich das iPad in einem angenehmen Winkel in die dafür vorgesehen Auskerbung stellen. Somit habt ihr beide Hände frei und könnt beispielsweise mit einer Bluetooth-Tastatur produktiv mit dem iPad arbeiten, natürlich können so auch Fotos oder Videos angesehen werden.

Die Verarbeitung des Woodup Airwolf ist nahezu perfekt. Auf der unteren Seite befinden sich zwei kleine Streifen aus Gummi, damit der Stand samt iPad fest auf dem Tisch steht und nicht verrutschen kann. Die Produkte von Woodup werden mit natürlichen Ölen behandelt und können mit einem feuchten Tuch gereinigt werden.

Weiterhin setzt sich das Team für das aktive Anpflanzen neuer Bäume in Zusammenarbeit mit Wiederaufforstungsprogrammen ein, auch werden für die Produktion nur Hölzer aus nachhaltigen Wäldern verwendet. Der Woodup Airwolf macht einen guten Eindruck – wer auf schönes Design mit einem Hauch Schlichtheit steht, fühlt sich hier sicherlich gut aufgehoben. Der Airwolf kostet bei Amazon 49 Euro zuzüglich 3 Euro Versandkosten (Amazon-Link) – im Webshop sind es 49,90 inklusive Versandkosten (zum Shop).

Woodup bietet weitere, interessante Produkte

Woodup BeatWoodup hat weitere Produkte im Portfolio, wo sich ein Blick durchaus lohnt. Der Woodi ist beispielsweise für das iPad 2 bis 4, der Cooki für das iPad mini der ersten und zweiten Generation. Der kleine Bruder hört auf den Namen Browni und ist mit dem iPhone 4 und 4S kompatibel, das iPhone 5 Dock BEAT verfügt sogar über einen Lightning- und Klinken-Stecker.

Falls euch der Airwolf schon überzeugen konnte, solltet ihr euch auch die anderen Produkte von Woodup ansehen. Alle Preise zu den genannten Woodup-Produkten findet ihr direkt bei Amazon oder im Webshop des Herstellers. Die Preise liegen zwischen 40 und 60 Euro.

Woodup Airwolf im Video


(YouTube-Link)

Kommentare 14 Antworten

    1. Ich bin immer wieder verwundert, wie blind man doch sein muß, um nicht richtig lesen zu müssen.
      Hier geht es doch nicht darum, einen billigen Ständer zu kaufen, sondern etwas Schönes mit einem liebgewonnenen Gerät zu verbinden. Alles Andere wäre ja so, als wenn man einer Frau sagt, Deine neue Handtasche ist zu teuer, die gibt es bei Aldi auch für einen Zehner und da geht sogar mehr rein.

  1. Also ich weiß nicht… das Teil ist echt nicht gerade günstig. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick, eine Kreissäge und einer Oberfräse kann man sich das auch selbst bauen. Ganz so viel „100% Handarbeit“ sehe ich da nicht. Und das Material ist in großen Mengen auch nicht teuer. Wenn ich den Ständer nachbaue, komme ich vielleicht auf Materialkosten von max. 10 € und eine Arbeitszeit (als Laie) von 2-3 Stunden. Entsprechendes Equipment vorausgesetzt.

    1. Als Laie bitte auf die Fingerchen aufpassen, sonst ist nix mehr mit Touchscreen und nein ich glaube nicht, dass du es in der Qualität hinbekommst.

  2. Ich finde es immer interessant wie hier um Preise geredet wird, sobald etwas vorgestellt wird…und ich merke von Tag zu Tag das Deutschland immer mehr zum „Kostenlos haben will“ wird….

    10€ für Materialkosten und 2-3 Stunden Arbeitszeit und da niemand für 0€ Stundenlohn arbeitet, gehe ich mal von einem Schreiner aus, der sowas kann, das er ca. 15€ / h verdient und dann wären es 45€ + 10€ und das macht schon 55 Euro und eine Firma will ja auch noch was dazu verdienen…

    Also bitte….wer solch ein Produkt nicht will, soll einfach ruhig sein und gut ist….es gibt noch Menschen, die solche Produkte mag und noch um 10€ feilscht um sich was zu kaufen.

    1. Im großen Stil inklusive Einölen baut man so ein Teil in max 45 Minuten. Das Hersteller gerade bei Apple Zubehör die Preise gerne mal zu erwürfeln scheinen ist doch leider nunmal so. Ich würde es genauso versuchen… 🙂

      1. Ich habe einen Schreiner in der Verwandtschaft, der musste laut lachen. Das Holz, welches man für sowas benötigt, ist rein rechnerisch eigentlich fast kostenlos, weil man dazu fast ausschließlich Randabfälle nehmen kann. Er meinte, das man das im ersten Lehrjahr in 20 Minuten hinbekommt. Also votet ruhig weiter nach unten…

  3. Aus dem Bauch heraus sage ich mal…
    das wäre was für mich.
    Gutes Geld für gute Arbeit akzeptiere ich immer.
    50,- Euro für ein solides Stück Handarbeit finde ich in diesem Fall vollkommen in Ordnung.

  4. Ich behaupte das Ding kostet mit Material, Arbeitslohn etc. keine 10 Euro in größerer Fertigung. Ich weiß auch nicht ob so ein Klumpen holz so schick ist auf dem Schreibtisch, insbesondere da es ja nicht mal eine edle Holzart zu sein scheint. Die Zubehör preise bei apple Produkten sind einfach unverschämt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de