Zubehör-Klassiker: Hochwertiger Ständer Twelve South HiRise für nur 28 Euro

Wir wollen den ruhigen Sonntag nutzen, um einen Blick auf einen echten Zubehör-Klassiker zu werfen: Den Twelve South HiRise für das iPhone und iPad Mini.

Dass wir große Fans der US-Marke Twelve South sind, dürfte sich mittlerweile in der appgefahren-Leserschaft herumgesprochen haben. Wir schauen uns jedes Produkt für iPhone, iPad, Apple Watch und Mac an und sind in den meisten Fällen schwer begeistert. Ein Produkt hat es bei jedem Redaktionsmitglied auf den Schreibtisch geschafft: Der praktische und hochwertige iPad-Ständer HiRise, den es mittlerweile in einer leicht verbesserten Deluxe-Variante mit mitgeliefertem Lightning-Kabel und einfacherem Aufbau gibt.

Auch wenn die zweite Generation etwas mehr auf dem Kasten hat, empfehlen wir euch das erste Modell. Denn das ist bereits seit einiger Zeit für eine richtig fairen Preis erhältlich: Inklusive Versand zahlt man für den Twelve South HiRise je nach Farbe rund 28 Euro. Zum Vergleich: Der Twelve South HiRise Deluxe kostet aktuell mindestens 55 Euro.

Weiterlesen

Kenu Stance: Kleiner, praktischer iPhone-Ständer samt Flaschenöffner im Test

Vorgestern war der 1. Mai, und damit eine ideale Gelegenheit, die Flaschenöffner-Funktion des neuen Kenu Stance genauer auszuprobieren.

Eigentlich ist der Kenu Stance jedoch in erster Linie ein Ständer für alle iPhones mit Lightning-Anschluss und sorgt so bei Video- und Fotoaufnahmen für sicheren Stand. Vorgestellt haben wir euch den kleinen Winzling, der von den US-amerikanischen Machern der Airframe-Autohalterung konzipiert wurde, bereits in einem kleinen Artikel – nun, da wir von Kenu mit einem Testexemplar ausgestattet worden sind, können wir euch weitere Informationen liefern.

  • Kenu Stance mit Lightning-Adapter für iPhones (Amazon-Link)
  • Kenu Stance mit MicroUSB-Adapter für Android- und Windows-Phones (Amazon-Link)

Geliefert wird der nur 7,9 x 2,4 x 1,2 cm große und federleichte 37 Gramm schwere Kenu Stance in einer einfachen Papp-Verpackung samt Inlay mit dem Dreifuß selbst, einer kleinen Anleitung in Papierform sowie einem farblich passenden Lightning-Adapter. Dieser ist eine kluge Erfindung, bietet er doch die Möglichkeit, den Lightning-Anschluss des iPhones auch während der Nutzung mit Kenu Stance zum Aufladen per Kabel zu nutzen. Ein Lightning-Kabel muss allerdings vom User selbst gestellt werden, im Lieferumfang ist es nicht enthalten. Der Zusatz-Adapter ist aufgrund seines Ausschnittes auch nur kompatibel mit dem Original-Apple-Kabel, darauf sollte man achten, wenn man den kleinen Dreifuß mit auf Reisen nehmen oder für Foto- und Video-Projekte nutzen will.

Weiterlesen

Twelve South ParcSlope: Hochwertiger Aluminium-Ständer für das MacBook

Mit dem ParcSlope hat uns bereits vor einigen Wochen ein MacBook-Zubehör aus dem Hause Twelve South erreicht.

Während mein MacBook auf der Arbeit an einen wunderschönen 34 Zoll Monitor angeschlossen ist, steht Zuhause auf dem Schreibtisch noch ein gut ausgestatteter iMac aus dem Jahr 2011. Der ist seit der Anschaffung des 2014er MacBook Pro mit 15 Zoll Bildschirm aber nur noch selten im Einsatz: Fast immer habe ich das MacBook auf dem Schoss oder auf dem Esstisch im Wohnzimmer, dort schreibt es sich einfach gemütlicher.

Einen Nachteil hat die Sache: Der Bildschirm ist relativ tief und man muss sehr stark nach unten schauen, wenn man länger mit dem MacBook arbeitet. Schon seit einiger Zeit gibt es diverse Halterungen, die sich diesem Problem annehmen. Mit dem ParcSlope hat Twelve South einen weiteren Kandidaten vorgestellt, der vor allem aufgrund seiner tollen Verarbeitung punkten kann.

Weiterlesen

iPad-Ständer im Flugzeug: Ist das ein Teppichmesser in ihrer Tasche?

Gestern habe ich den OutBank-Entwickler einen Besuch in Dachau bei München abgestattet. Die wohl spannendste Anekdote (die an die Öffentlichkeit darf) dreht sich aber um einen iPad-Ständer.

Mein Besuch bei Tobias Stöger und seinem OutBank-Team war wirklich klasse. Ich habe viel über die Hintergründe erfahren und gesehen, wie Support-Anfragen bearbeitet werden. Zu Stoßzeiten haben die Kollegen 4.000 Mails am Tag bekommen, unglaublich. Normalerweise ist es aber deutlich ruhiger und so konnte ich mit Tobias auch ein paar Worte über das in wenigen Wochen erscheinende „OutBank DE“ wechseln – dazu aber in den kommenden Tagen mehr.

Eine spannende Geschichte ist allerdings auf den beiden Flügen passiert – oder besser gesagt bei der vorherigen Sicherheitskontrolle. Als mein Rucksack aus dem Röntgengerät heraus kam, fragte man mich jedenfalls nach einem Teppichmesser. Normalerweise gehört das nicht zu meiner Reiseausstattung, daher war ich entsprechend verdutzt.

Weiterlesen

Twelve South Compass 2: Praktischer Aufklapp-Ständer im Detail verbessert

Die Kollegen von Twelve South haben uns mal wieder mit einem neuen Produkt versorgt. Wir haben uns den neuen Compass 2 angesehen.

Gerade für den Schreibtisch oder die Küche ist ein iPad-Ständer eine feine Sache. Nicht nur zum Anschauen von Videos, sondern auch für Spiele oder den ungehinderten Blick auf das Display. Mittlerweile gibt es sehr viele verschiedene Halterungen, da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Wer neben einem hochwertigen Design auch viel Wert auf Mobilität liegt, sollte sich den Compass 2 von Twelve South genauer ansehen.

Weiterlesen

Woodup Airwolf: Edler iPad Air-Ständer aus echtem Holz im Video

Mit dem Woodup Airwolf möchten wir einen neuen iPad-Ständer aus deutscher Herstellung vorstellen.

Die appgefahren Leserin Ann-Christin hat uns auf die deutsche Firma Woodup aufmerksam gemacht. Das in Berlin ansässige Unternehmen stellt noch aus 100 Prozent Handarbeit gefertigte iPhone- und iPad-Ständer her. Heute haben wir uns den Airwolf (Amazon-Link) angesehen, ein Ständer für das iPad Air.

Der Woodup Airwolf ist ein eleganter, schlichter und praktischer iPad Air-Ständer für den Schreibtisch. Handgefertigt aus Walnuss- oder Vollholz lässt sich das iPad in einem angenehmen Winkel in die dafür vorgesehen Auskerbung stellen. Somit habt ihr beide Hände frei und könnt beispielsweise mit einer Bluetooth-Tastatur produktiv mit dem iPad arbeiten, natürlich können so auch Fotos oder Videos angesehen werden.

Weiterlesen

Luxa2 H4: Der iPad-Ständer von Freddys Schreibtisch

Erst am Wochenende hat euch Fabian seinen bevorzugten Tischständer für das iPad vorgestellt, heute will ich mit dem Luxa2 H4 nachlegen.

Das Belkin Flipblade Adjust war ja am Wochenende auf Amazon recht schnell vergriffen. Wer leer ausgegangen ist, sollten einen Blick auf den Luxa2 H4 werfen – diesen iPad-Ständer habe ich seit jeher im Einsatz und er hat immer treue Dienste erwiesen. Preislich liegt er mit 24,90 Euro (Amazon-Link) in etwa auf dem gleichen Niveau, hat aber ganz andere Fähigkeiten.

Zwar lässt sich der Luxa2 H4 nicht zusammenklappen, dafür sieht er mit seinem Fuß aus Aluminium aber fast so schick aus wie Apples iMacs. Das iPad, die Generation spielt hier keine Rolle, wird mit sechs Greifarmen festgehalten, zudem sorgt eine Haftschicht am Rücken des iPads für zusätzlichen Halt. Eine Ausnahme gibt es: Das iPad mini wird vom Luxa2 H4 nur im Querformat gehalten (auch nicht optimal), im Hochformat allerdings gar nicht.

Weiterlesen

Belkin FlipBlade Adjust: Der Klassiker vom Schreibtisch

An einem eher ruhigen Samstag wollen wir euch ein Zubehör präsentieren, das wir nicht mehr vermissen wollen: Das Belkin FlipBlade Adjust für das iPad.

Bei so viel Zubehör, das wir Woche für Woche unter die Lupe nehmen, verschwindet sehr viel wieder in der Grabbelkiste, weil wir persönlich einfach keine Verwendung dafür haben. Wenn es ein Produkt aber schafft, selbst nach zwei Jahren noch einen Platz auf dem Redaktions-Schreibtisch zu haben, hat es durchaus eine erneute Erwähnung verdient – eines der besten Beispiele ist das Belkin FlipBlade Adjust.

Die zusammenklappbare Halterung kann nicht nur sehr platzsparend im Rucksack oder der Handtasche verstaut werden, sondern ist auch ein wirklich praktischer Halter für das iPad. Die Generation oder das Modell spielt dabei keine Rolle, selbst mit Schutzhüllen kann man sein Tablet im Belkin FlipBlade Adjust aufstellen.

Weiterlesen

Callstel: Günstiger iPad-Ständer für den nächsten Urlaub (Update)

Heute haben wir mal wieder etwas aus der gut & günstig Abteilung für euch auftreiben können.

Wer noch auf der Suche nach einem handlichen Ständer für das iPad ist, zum Beispiel für den nächsten Urlaub, sollte sich den Klappständer von Callstel mal genauer ansehen. Inklusive Versand (Anbieter ist Pearl) gibt es den iPad-Ständer schon für 8,85 Euro (Amazon-Link).

Zugegeben, einen Schönheitspreis bekommt er für seine schwarze Plastik-Optik sicher nicht, da er die meiste Zeit entweder zusammengeklappt oder hinter dem iPad ist, sollte das aber im Zweifel nicht groß ins Gewicht fallen.

Praktisch ist die flexible Einstellmöglichkeit. Durch die Gelenke kann man den Blickwinkel von 30 bis 90 Grad frei anpassen, zudem ist das iPad waagerecht oder senkrecht aufstellbar.

Von sieben Kunden gibt es derzeit volle fünf Sterne, gelobt wird neben dem unschlagbaren Preis die Rutschfestigkeit, die Flexibilität und die sehr einfache Handhabung.

Update: Wie ich eben gesehen habe, sind schon alle Exemplare vergriffe. Bei Amazon geht es für 14,95 Euro weiter, alternativ gibt es einen weißen Ständer für 9,95 Euro. Pearl selbst verkauft den oben genannten Ständer für 14,30 Euro inklusive Versand. Eine robuste Alternative, die sich aber leider nicht verstellen lässt, empfehlen wir das Belkin FlipBlade für rund 15 Euro.

Weiterlesen

Belkin FlipBlade Adjust: Kompakter und flexibler Ständer

Wir haben mal wieder einen netten iPad-Ständer für euch – das Belkin FlipBlade Adjust.

Bereits mit dem Vorgänger, dem Belkin FlipBlade (16,50 Euro, Amazon), habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Gestört hat mich eigentlich nur die Tatsache, dass man den Winkel des aufgestellten iPads nicht verändern konnte. Das ist, wie es der Name schon verrät, beim FlipBlade Adjust anders.

Auch wenn das gute Stück „nur“ knapp 30 Euro kostet, macht es auf den ersten Blick einen soliden Eindruck. Die sehr schlanke und leichte Halterung besteht zum Großteil aus Aluminium, die Auflagen für das iPad sind gummiert – so rutscht es weniger und verkratzen tut auch nichts.

Durch zwei Knöpfe, die leider aus Plastik bestehen, lässt sich das FlipBlade aufklappen und in vier verschiedenen Positionen einriegeln. So findet man immer den richtigen Blickwinkel, egal ob im Hochformat oder Querformat. Die einzelnen Einstellmöglichkeiten unterscheiden sich um etwa 15 Grad.

Der ebenfalls gummierte Standfuß hat zwar etwas Spiel, sobald das iPad oder ein anderes Tablet in der Halterung steht, macht sich das aber nicht mehr bemerkbar. Insgesamt ist Belkin hier eine gutes Produkt gelungen, das sich in Sachen Kompaktheit nicht vor seinem Bruder verstecken muss.

Mit etwa 30 Euro ist das FlipBlade Adjust (Amazon-Link) zwar etwas teurer, dafür aber auch um Längen flexibler. Der Preis geht absolut in Ordnung, so dass wir euch diese iPad-Halterung ganz klar empfehlen dürfen.

Weiterlesen

Aiptek Wiseways: iPad-Tasche und -Ständer in einem

Eine so ausgeklügelte iPad-Tasche wie das neueste Modell von Aiptek haben wir schon lange nicht mehr gesehen.

Eine qualitativ hochwertige iPad-Tasche, die sich mit wenigen Handgriffen zu einem Ständer für das Apple-Tablet verwandeln lässt? Das ist kein Problem – zumindest nicht für das neueste Modell aus der Produktreihe Wiseways von Aiptek.

Die Aiptek Wiseways sieht von einer Seite wie eine ganz normale iPad-Tasche mit Klettverschluss zum Öffnen und Schließen aus. Getrickst hat der Hersteller dagegen auf der anderen Seite: Durch geschickten Einsatz von Nähten und Material lässt sich die Hülle ganz einfach zu einem iPad-Ständer verwandeln.

Dazu klappt man die Tasche einfach mit einem Handgriff zusammen. Im Prinzip gibt es so etwas wie „Soll-Knick-Stellen“ rund um eingearbeitete „Platten“, durch die sich die Hülle immer richtig ausrichtet und stabil in Position bleibt. Das iPad, die Generation spielt hier übrigens keine Rolle, wird dann einfach auf die Tasche gestellt und durch eine kleine Lasche an der Unterseite vor dem Wegrutschen gesichert.

In der Tasche steht das iPad nicht nur sicher, sondern auch in einem angenehmen Winkel von etwa 60 Grad. Ein weiterer Vorteil der Hülle: Das iPad kann nicht nur im Querformat, sondern problemlos auch im Hochformat aufgestellt werden.

In Sachen Verarbeitung und Qualität gibt es an der Aiptek Wiseways Hülle so gut wie nichts auszusetzen, Die Nähte sind gut verarbeitet, innen ist die Tasche weich ausgefüttert. Auf unserem schwarzen Testexemplar machten sich lediglich recht schnell ein paar Katzenhaare bemerkbar, die anscheinend sehr gut haften.

Die multifunktionale Tasche gibt es derzeit für 39,90 Euro (Amazon-Link) mit kostenfreiem Versand. Erhältlich ist die Aiptek Wiseways in schwarz und grau. Amazon gibt die Versandzeit zwar mit 2 bis 4 Wochen an, meistens werden die Produkte aber sogar etwas früher verschickt.

Weiterlesen

iZel: Praktischer & günstiger iPhone-Ständer (Update)

Kleine Gadgets unter zehn Euro kommen immer gut an. Heute wollen wir euch den iZel vorstellen.

Die Mac-Autokorrektur wollte sich zunächst nicht wirklich mit dem iZel anfreunden – „Ziel“, so lautete stets die verbesserte Eingabe. Wie dem auch sei: Für gerade einmal 9,90 Euro plus drei Euro Versand kann man den praktischen Ständer für das iPhone auf Amazon bestellen. Unterstützt werden alle verschiedenen Modelle, auch der iPod Touch passt problemlos in die Halterung.

iZel fühlt sich nicht nur auf dem heimischen Schreibtisch wohl. Die Halterung ist zusammenklappbar und passt damit einfach in Rucksack oder Handtasche. Wer ab und an mit dem Zug unterwegs ist, wird den Komfort einer mobilen Halterung schätzen, um das iPhone beim Videos schauen nicht ständig in der Hand halten zu müssen, sondern abstellen zu können.

Praktisch ist auch, dass das iPhone entweder quer oder hoch in die Halterung gestellt werden kann. Außerdem ist es möglich, den Winkel des Ständers anzupassen, um immer eine angenehme Sicht auf das Display zu haben.

Zusammen mit den Versandkosten gibt es den iZel für 12,90 Euro (Amazon-Link), der Normalpreis beträgt 29,90 Euro. Leider ist uns der Lagerbestand nicht bekannt.

Update: Mittlerweile ausverkauft.

Weiterlesen

H4: Toller iPad Halter von Luxa2

Vor einigen Wochen hatten wir euch schon zwei weitere Produkte aus dem Hause Luxa2 vorgestellt. Heute sehen wir uns den iPad Halter H4 einmal genauer an.

Wer schon des längeren auf der Suche nach einem guten iPad Halter ist, sollte jetzt weiterlesen. Der H4 ist aus massiven Aluminium gefertigt und kommt in einem edlen Design daher. Wie schon bei den anderen Produkten, ist das Design an den iMac angelehnt. Der Standfuß steht fest auf dem Schreibtisch und ist mit einer extra Gummierung ausgestattet, so dass der Ständer nicht verrutscht.

Die eigentliche Halterung ist am oberen Ende des Standfußes verankert. Dort sorgt der „Slot Joint Hinge“ für starken Halt und trägt alle Tablets PCs mit weniger als 4 kg Gewicht. Durch diese Aufhängung lässt sich das iPad in alle Richtungen drehen (360 Grad). Damit das iPad nicht aus der Halterung rutscht, gibt es insgesamt sechs Tragarme die zusätzlich mit Gummi-Pins ausgestattet sind. Durch die frei verstellbaren Tragarme passt nicht nur das iPad in den H4, sondern zum Beispiel auch ein Kindle DX.

Damit wirklich nichts verrutscht, wurde in der Mitte noch ein zusätzliches Silikon-Pad eingearbeitet. In Verbindung mit den Tragarmen wird so höchste Haltekraft gewährleistet.

Ein weiterer Vorteil des H4 ist, dass man das iPad auch mit einer Schutzhülle in den Ständer stellen kann. Somit hat man einmal einen guten Schutz für das iPad und zudem einen guten Stand, außerdem muss man das iPad nicht immer aus dem Case nehmen.

Der H4 sieht nicht nur gut aus, sondern kann auch was. Nicht nur auf dem Schreibtisch macht der H4 eine gute Figur. Wer gerne liest und das iPad nicht die ganze Zeit festhalten möchte, lässt das den H4 übernehmen. Aber auch zum Spielen ist der Ständer gut geeignet.

Alles in allem ist der H4 von Luxa2 ein tolles Produkt, das beim Hersteller 59,90 Euro kostet. Allerdings gibt es derzeit ein Angebot, in dem man für den gleichen Preis noch eine iPad Tasche dazu bekommt. Bei Amazon haben wir den H4 schon ab 36,00 Euro gesehen.

Weiterlesen

FlipBlade: Guter und günstiger iPad-Ständer

Belkin hat Anfang November mit dem FlipBlade ein neues Zubehör-Produkt für das iPad vorgestellt. Wir haben uns das gute Stück natürlich angesehen.

Will man sein iPad neben dem Computer aufstellen, kommt einem als erstes natürlich das iPad-Dock von Apple in den Sinn. Das Original-Zubehör bietet zwar einen Dockanschluss, offenbart aber auch zwei große Nachteile: Man kann das iPad nur im Hochformat aufstellen und muss dabei auf viele Hüllen oder Cases verzichten.

Eine äußerst günstige Alternative hat Belkin mit dem FlipBlade auf dem Markt gebracht. Bei Amazon ist das gute Stück inklusive Versandkosten schon für rund 18 Euro zu haben. Aber wie schlägt sich das FlipBlade im Praxis-Test?

Zusammengeklappt sieht das FlipBlade nicht gerade wie ein iPad-Ständer aus. Neben einem soliden Aluminium-Teil besteht es außerdem aus Plastik, das nicht unbedingt einen wertigen Eindruck erweckt. Um den Ständer verwenden zu können, muss man ein kleines Knöpfchen an der Unterseite drücken – und schon fährt das FlipBlade gemütlich aus.

Einmal in Position gebracht, steht nicht nur die Halterung sicher und rutschfest auf dem Schreibtisch – auch das iPad fühlt sich auf der gummierten Oberfläche sehr gut aufgehoben, egal ob im Hoch- oder Querformat. Sogar mit Schutzhülle bleibt noch genügend Platz für einen sicheren Stand.

Der große Vorteil des FlipBlade liegt neben dem fairen Preis vor allem in der kompakten Form. Zusammengeklappt passt es selbst in kleine Taschen und ist damit der optimale Begleiter auf Reisen von Schreibtisch zu Schreibtisch oder in den Urlaub.

Einen Nachteil haben wir dann doch noch entdeckt: Das iPad ist sehr weit nach hinten geneigt und kommt auf eine Neigung von  50-55 Grad (vom Tisch aufwärts). Auf dem Schreibtisch ist das bei aufrechter Sitzhaltung noch kein Problem, will man das iPad auf Reisen zum Filmschauen nutzen, könnte das iPad etwas zu flach stehen.

Weiterlesen

iPhone Ständer im Test: GrandStand

Jeder kennt das Problem: Kauft man sich ein iPhone bekommt man eigentlich kein Zubehör dabei. Wer das tolle Gerät nicht einfach auf dem Schreibtisch liegen sehen will, muss zu einer Docking-Station oder einem iPhone-Ständer greifen.

Im folgenden schauen wir uns den GrandStand von der Firma Artwizz einmal genauer an. Der kleine iPhone-Halter besteht aus einem Standfuß und einer „Rückenlehne“ aus Aluminium. Die Passform wurde aufs iPhone ausgerichtet, jedoch kann man dort auch andere Multimediageräte hineinstellen die nicht breiter als 65 Millimeter sind.

Wenn das iPhone im Halter steht, hat es eine kleine Neigung nach hinten. Wer sein Gerät bedienen möchte während es sich im Halter befindet geht leider leer aus. Drückt man auf dem Home-Button, drückt man das komplette iPhone nach hinten und es ist fast unmöglich das Gerät anzuschalten. Wenn man das Gerät anderweitig festhält kann man es zumindest bedienen, auch wenn es sehr umständlich ist.

Damit der GrandStand beim Bedienen nicht dauernd wegrutscht, verfügt dieser über eine Filzbeschichtung am Standfuß. Zudem gibt es eine weitere dort wo man das iPhone hineinstellt. Die Verarbeitung des Produkts ist recht gut allerdings ist die Funktionalität sehr eingeschränkt.

Der wohl größte Nachteil ist, das es keinen Dock-Connector besitzt. So ist der GrandStand eigentlich nur ein optischer Hingucker. Wer sein iPhone nicht liegend auf dem Schreibtisch sehen kann, kann sich für knapp 20 Euro bei Artwizz einen GrandStand kaufen. Allerdings bekommt man für das Geld auch eine Docking-Station von Apple selbst.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de