Twelve South Compass Pro: Kompakter und multifunktionaler Ständer für das iPad

Dritte Generation der hochwertigen Staffelei im Video

Mit dem Paket, das uns Anfang der Woche von Twelve South erreicht hat, habe ich neben der tollen Qi-Ladestation PowerPic auch die neueste Generation des iPad-Ständers erhalten. Nach dem Twelve South Compass und dem Twelve South Compass 2 gibt es nun den Twelve South Compass Pro. Und hier hat sich im Vergleich zur ersten und zweiten Generation wirklich eine Menge getan, ohne die Grundidee zu verändern.

Auch der neue Compass Pro erinnert an eine klassische Staffelei, mit der man Bilder aufstellen kann. Natürlich nicht aus Holz, der iPad-Ständer ist aus Aluminium gefertigt und an den notwendigen Stellen mit rutschfestem Gummi überzogen. Genau wie bei den Vorgängern liefert der Hersteller auch beim Twelve South Compass Pro ein kleines Etui mit, das die Portabilität noch einmal unterstreicht.

Der 230 Gramm schwere und zusammengeklappt circa 18,5 x 3 Zentimeter große Ständer ist schnell einsatzbereit. Es müssen lediglich die drei Beine auseinander gezogen und zwei Halterungen an den beiden vorderen Beinen ausgeklappt werden, damit man das iPad aufstellen kann.

Das ist beim Twelve South Compass Pro in insgesamt drei verschiedenen Varianten im Quer- und Hochformat möglich: Neben der normalen und der flachen Position hat sich Twelve South beim neuen Compass eine weitere Variante einfallen lassen: Das hintere Bein kann um knapp 2,5 Zentimeter ausgezogen werden, so dass das iPad noch etwas steiler steht. Praktisch für Videos oder FaceTime-Anrufe.

Im Gegensatz zu einigen Rezensionen auf Amazon.com sind wir der Meinung, dass der Twelve South Compass Pro mit allen iPad-Modellen kompatibel ist, auch mit dem großen und schweren iPad Pro mit 12,9 Zoll Bildschirm. Hier gibt es nur eine kleine Einschränkung: Drückt man im steilen Modus, insbesondere bei der Nutzung in der Portrait-Ausrichtung, zu stark auf den oberen Teil des Displays, wird die Verlängerung des hinteren Fußes wieder eingeschoben.

Uns ist das aber nur passiert, wenn wir es darauf angelegt haben. Selbst wenn wir am Tisch gewackelt und gerüttelt haben, standen sowohl das kleine als auch das große iPad Pro sicher und zuverlässig auf dem Twelve South Compass Pro.

Twelve South Compass Pro im Video

Im Vergleich zu Vorgänger gibt es eine weitere kleine Neuerung: Die Halterungen für das iPad sind mit zwei kleinen Nöppeln versehen, die ein Abrutschen des Tablets verhindern. Eine kleine, aber durchdachte Neuerung und definitiv eine Verbesserung zur ersten und zweiten Generation.

Etwas schade ist die Tatsache, dass es den Twelve South Compass Pro bislang nur in Spacegrau gibt. Viel mehr kann man allerdings über den Preis diskutieren: 59,99 Euro sind eine Ansage und ein für Twelve South typischer hoher Preis. Günstig ist das nicht mehr – aber im Gegenzug bekommt man auch ein hochwertiges Produkt.

Twelve South Kompass Pro für iPad | Tragbarer...
3 Bewertungen
Twelve South Kompass Pro für iPad | Tragbarer...
  • Compass ist ein kompakter Klappständer, der iPads oder Tablets sowohl im Querformat als auch im Hochformat hält
  • Über ein sekundäres Hinterbein können Sie das iPad in einem bequemen Winkel zum Tippen oder Skizzieren positionieren
Twelve South Compass 2 für iPad, Silber | Mobiler...
12 Bewertungen
Twelve South Compass 2 für iPad, Silber | Mobiler...
  • als Staffelei im Hoch- und Querformat zu verwenden
  • komplett zusammenklappbar für die Reise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de