WWDC: Nutzer halten neuen Kartendienst für wahrscheinlich

Morgen ist es endlich soweit: Apple stellt mit iOS 6 sein nächstes mobiles Betriebssystem vor. Was können wir erwarten?

Bisher sind schon viele Gerüchte durch die Welt geflattert, unter anderem die Integration eines neuen Kartendienstes, neue Siri-Funktionen oder Facebook. Offiziell ist von Apple natürlich noch nichts bestätigt, aber wir wollen von euch wissen: Welche Neuerungen haltet ihr für wahrscheinlich?


In unserer Umfrage zu diesem Thema haben knapp 3.000 Nutzer teilgenommen. Das Ergebnis ist dabei sehr eindeutig ausgefallen: 68 Prozent unserer Leser glauben an neue Siri-Funktionen, auch einen neuen Kartendienst und die Facebook-Integration halten mehr als die Hälfte der Nutzer für wahrscheinlich, ein verbessertes iCloud scheitert knapp an der 50-Prozent-Hürde.

Für weniger wahrscheinlich halten die appgefahren-Leser Widgets auf dem Homescreen, hier gab es nur 29 Prozent der Stimmen. Abgeschlagen auf den letzten beiden Plätzen landeten mehrere Benutzerkonten und ein Instagram-ähnlicher Bilderdienst von Apple.

Die nächste Umfrage gibt es diesmal am Dienstag, die Präsentation am Montag wird ja hoffentlich für jede Menge Gesprächsstoff sorgen.

[poll id=“44″]

Anzeige

Kommentare 105 Antworten

  1. 48% für Schnelltasten. Da werden aber Viele enttäuscht sein.

    Einen Bilderdienst den die Journale der iOS iPhoto Version schon bieten, halte ich für sehr wahrscheinlich. Auch weil sich Phil Schiller gegen Instagramm ausgesprochen hatte.

  2. Die sollen endlich den Zugang zum Internet erleichtern es muss doch nicht sein das mann im Menü rum hantiert bis Mann bei den Internet Zugang angekommen ist. Vielleicht mit einer Wisch Geste von oben nach unten wie bei android

    1. Das spart vielleicht ein paar Sekunden.
      Habe mich daran gewöhnt keine Schnelltasten zu haben und komme auch weiterhin gut damit klar.
      Meine Prognose für morgen; iOS 6:
      – schneller
      – Karten-App von Apple
      – Facebook Integration
      – Siri für’s iPad 3
      – neue Siri- Funktionen

        1. Jailbreaken dann geht das auch.. aber das wird jetzt erst wieder ne weile dauer bis die „Hacker“ wieder ne Lücke im System gefunden haben.. 🙁

  3. wie ist das mit ios: können wir uns das dann auch schon laden, bzw ein paar tage später….oder dauert die freigabe dann noch bis oktaber, wenn das neue iphone rauskommt….das wäre richtig s******

        1. Willst du lieber direkt morgen die neue, wenig getestete und verbuggte Version benutzen, mit der keine (oder nur die wenigsten) deiner Apps laufen?

      1. Na klar is es drin, warum heißt es wohl INTEGRATION? Is dann wohl zumindest so wie jetzt mit Twitter. Steht unlöschbar im Menü. Vl schafft ja ein Jailbreak abhilfe..

        1. Integration heißt, das es drin ist und nur aktiv sein kann wenn Du die Zugangsdaten zu FB eingetragen hast.

          Selbst appples iCloud ist abschaltbar.

          Und wer FB nutzen will, wird sich freuen.

          1. Ja, das stimmt! Aktiv ist es nicht, das ist ja logisch. Dabei ist es trotzdem. Ist bei mir reine Prinzipsache..

          2. Ist doch egal. Ich will nicht Facebook, weshalb es für mich dann verschwendete Entwicklungskosten sind. Aber solange ich mich dann nicht ein Facebook-Konto eintrage, erhält Facebook sowieso keine Daten. => Von daher ist es egal, ob es integriert werden. Wenn viele sich eine Facebook-Integration wünschen, dann ist es super für sie. Für mich aber fast egal (außer den mir gegenüber entstandenen verschwendeten Entwicklungskosten).
            => So, what’s up? So bad?

          3. Der Button auf jeder Seite ist also Zierde? Nein. Da werden schon Daten uebertragen. Ob nun angemeldet oder eben nicht.

          4. Je nachdem wie integriert:

            Falls man im gleichen Browser nicht angemeldet ist, wird vielleicht eine Browserkennung übertragen. Je nach Addons (wird Seiten auch mitgeteilt), kann die Kennung relativ eindeutig sein. Aber die Kennung ist oft nicht genau genug, wenn man Facebook nicht viel mitgeteilt hat (sich also dort registriert hat). Somit kann Facebook damit mit den Cookies Unbekannte verfolgen und Profile erstellen um sie an Werber zu verkaufen. Die Integratoren erhoffen sich jedoch Werbung, wenn Besuchern mitgeteilt wird, dass „Freunde“ es auch gut finden oder nutzen.

            Mehr findet nicht statt.

            Falls du dich wunderst, woher ich dies wissen soll: Ich habe mit zufällig mit Internettechnik beschäftigt, betreibe Weboutfitting, programmiere Serverapps (nein, nicht iPhone, sondern Programme=applications, aber App ist kürzer => daher App Store und nicht Apple Store) und entwickle Apps für Android (für iPhone noch nicht, aber ich halte mich etwas auf dem Laufenden).

          5. Überleg mal wie einfach es ist wenn jemand über Kabel ins Internet geht. Bei diesen Anbietern (Unitymedia, Kabel Deutschland, Kabel BW, …) bekommt man in der Regel eine nahezu feste IP-Adresse zugewiesen. Facebook speichert deine IP-Adresse mit der du dich anmeldest und verknüpft die mit deinem Konto. Ausprobieren kann man das, wenn man sich am selben PC ein 2. Konto erstellt, dann bekommt man sein 1. Konto als „Freund“ vorgeschlagen. Oder wenn man vorgibt sein Passwort vergessen zu haben und das für einen Account macht der sich noch nie von diesem PC angemeldet hat, dann wird man freundlich darauf hingewiesen, dass Facebook nicht glaubt das du der Besitzer dieses Kontos bist. Zusammen mit den Informationen die sonst noch so mitgeschickt werden, wie die installierten AddOns usw., kann dank der Tatsache das fast jede Internetseite heutzutage eine Facebook-Integration besitzt, auch dein Surfverhalten ausgespäht werden, obwohl du gerade nicht bei Facebook angemeldet bist. Jemanden dem das nicht so klar ist, riskiert seine komplette Privatsphäre. Und irgendwann wird Facebook diese Daten nicht nur für behördliche Belange nutzen, sondern auch für wirtschaftliche. Dann ist nicht mehr der US-Präsident der mächtigste Mensch der Welt, sondern Mark Zuckerberg!

          6. Sorry, Antwort hat gedauert, weil ich wusste, dass meine Antwort länger sein wird.

            Dies war mir alles zwar schon bekannt, aber dennoch finde ich den Text gut, weil dies viele (noch immer) nicht wissen.

            Das mit den Kabelanbietern weiß ich. Da entsteht aber der falsche Eindruck, dass es viele Kabelanbieter gäbe, obwohl es pro Bundesland maximal nur ein Kabelanbieter gibt.

            Wechsel der IP-Adresse kann aber dennoch vorkommen, auch wenn es bei Kabel nicht oft ist (vielleicht gibt es nicht genug Surfer über Kabel), weshalb ich bei DSL darauf achte, dass die IP-Adresse dynamisch vergeben wird (man kann es sich auch statisch vergeben lassen, was bei Serverbetrieb u.s.w. praktisch ist). Zudem sprach gegen Kabel, weil man kein Internet bekam (nur ein behindertes Internet => behindert wegen Portfilterung und Deep Packet Inspection => deshalb kein echtes Internet). Ob es inzwischen besser geworden ist, weiß ich jetzt leider nicht (ich war zwangsweise mehrere Jahre weg – fast tot …).

            Oft spioniert Facebook über Cookies aus trotz nicht angemeldet sein. Es gibt aber so etwas wie protect my privacy addons für fast jeden Browser, wodurch z.B. Cookies von Facebook und Partnern zurückgewiesen werden. Aber oft braucht man leider kein Cookie, weil Browserkennung (was es von sich erzählt) oft eindeutig genug ist. Deshalb sollte man für Facebook irgendeinen anderen Browser verwenden, damit Facebook nicht mehr so leicht verfolgen kann (was zwar technisch leider nicht die Verfolgung unmöglich werden lässt, aber hoffentlich versucht Facebook nicht auch auf Umwegen zu verfolgen).
            Die sauberere Lösung wäre ein ganz anderes Betriebssystem zu verwenden.
            Noch besser wäre es, einen ganz anderen Computer zu verwenden.
            Ganz wichtig ist aber dabei oft (was nicht explizit erwähnt habe) in ganz unterschiedlichen Netzwerken zu sein (z.B. wenn man mit Facebookbrowser surft und dann mit einen unabhängigen Browser surft, dann kann Facebook je nach zeitlichem Abstand ermitteln, wer vermutlich mit einer IP-Adresse momentan surft, vor allem wenn man sich dort vorher registriert hat … man sollte wissen, dass beim Browsen natürlich immer die IP-Adresse an den Server geschickt wird – man kann es durch Proxies im z.B. Uninetzwerk manchmal etwas verschleiern, aber leider sonst nicht oft – und gewisse Browser sind sehr gesprächig: z.B. Safari auf dem iPhone beim Provider O2 verschickt im Anfrageheader sogar die Telefonnummer).

            Aber dieser Aufwand ist den Meisten zu groß oder zu teuer.

            => Wenn man sich etwas auskennt, muss man leider erfahren, dass es kaum noch möglich ist eher unbekannt im Netz zu bleiben (auch wenn man sich in Facebook nicht registriert hat!). Nur bleibt die Hoffnung, dass nicht alles, was technisch möglich ist, ausgereizt wird. Z.B. überträgt laut Tests die Facebook App tatsächlich nur dann das Adressbuch, wenn man es befiehlt, obwohl jede App bisher das Recht hatte das Adressbuch -wenn es will- jederzeit auszulesen (bei Android wird dies vor dem Installieren zwar angezeigt, aber dies wird oft und auch dann gesagt, wenn die App nur die Möglichkeit haben muss, dass es deshalb dennoch so unsicher ist wie z.B. in Windows, wenn dort z.B. um Bestätigung gefragt wird, ob man etwas wirklich tun will, bestätigt man oft im Reflex unüberlegt, weil man ständig mit Sicherheitsfragen genervt wird und oft die Fragen unnötig sind (in Vista vor allem)).

            Da iOS6 stärker die Privatssphäre anscheinend besser schützt (ob vollständig, weiß ich jetzt noch nicht), wird es jetzt eine Überlegung wert, ob man Facebook doch nutzen kann. Denn weil die Integration nicht von Facebook selbst ist, haben die Entwickler bestimmt darauf geachtet, dass Facebook dann das Adressbuch und die Photos nur dann auslesen können, wenn man dies erlaubt hat oder wird. Aber dies setzt natürlich vorraus, dass nach dem Anmelden mit den integrierten Funktionen man nicht das Adressbuch und/oder die Photos automatisch freigeben musste (was glaube ich mit iOS6 nicht mehr so ist, aber ganz sicher weiß ich es noch nicht).

    1. Du willst keine Apple Geräte mehr wegen Facebook? Ach du lieber Himmel!
      Sorry, aber das Facebook Gejaule nervt mittlerweile.
      Wer es nicht nutzen möchte fein, man kann Facebook auch nutzen ohne viel von sich Preis zugeben.

      1. Ja redet nur und gebt mir Dislikes, das ist halt das Ergebnis wenn man in einer Facebook kontrollierten Welt gegen das System spricht.

        Offenbar ist es jetzt schon Verboten im Forum seine Meinung zu sagen! Schön behalten wir alle unsere Meinung für uns! Dann wirds hier bald leer sein..

        1. Ich gebe keine Dislikes. Vor allem nicht wenn jemand einfach eine andere Meinung hat.
          Finde es nur schwach, ein Gerät nicht zu erwerben wegen einer Facebook Integration. Man muss es ja nicht nutzen.
          Benutze auch nicht allle Dinge die standardmäßig auf iPhone/iPad sind. Hab die Sachen in einem Ordner: fertig!
          Apple ist doch auch nicht besser: die Sammeln auch genug Daten von uns 😉 ( genauso wie Payback-Karten etc. )

          1. Hm ja aber wann habe ich was gesagt vonwegen Daten sammeln? Gar nicht..
            Mich nervt es schon vom Prinzip! Lass es mich bitte erklären: Apple war immer so das sie sich komplett abschotten, immer für alles eigene Zubehörteile haben und ähnliches. Wieso dann plötzlich seiner eigenen Marketing Strategie untreu werden nur weil mittlerweile mehr als die halbe Welt bei FB angemeldet ist?
            Wie gesagt, will gar nicht das es hier jemand versteht. Wollte nur meine Meinung dazu sagen.

        2. Zu deinem Edit ( leider zu spät gesehen):

          Oh, jetzt kommt die Tour: Man darf seine Meinung nicht äußern etc. pp.
          Natürlich, aber zum Thema Facebook wurde mehr als genug gesagt, man dreht sich da nur im Kreis.
          Es gibt welche die befürworten es, und welchen die mögen es halt nicht.
          Dennoch bleib ich bei meiner Meinung: Apple Geräte nicht mehr zu erwerben wegen Facebook ist lächerlich. Aber bei so vielen Abnehmern interessiert es bestimmt nicht wenn eine Person kein Gerät mehr erwirbt 😉

          1. Ja es kommt die Tour und wieso? Weil du gemeint hast dieses ‚Facebookgejaule‘ geht dir auf die nerven. Hättest ja auch nicht drauf antworten müssen.
            Ich will aber betonen das ich nie auf einen Streit oder sowas aus war. Wir sind doch alle nicht im Kindergarten?
            Und ob lächerlich oder nicht, es ist so also respektiere das bitte ohne mich dafür bloßzustellen. Würde nämlich umgekehrt genauso funktionieren aber dieses Niveau haben wir doch beide nicht nötig oder?

          2. Beenden wir die Diskussion einfach. Führt sowieso ins nirgendwo. Haben
            wir eigentlich wie du sagtest auch nicht nötig. Sind erwachsen genug.
            Frieden!

            Edit: Das Gejaule war eigentlich Auch generell gemeint, weil ständig bestimmte Leute deshalb rum meckern.

          3. ich verstehe deine meinung auch wenn ich anderer meinung bin. aber mal im ernst und ganz erlich, beinahe alle großen internet seiten haben den facebook button, meidest du jede dieser seiten?? noch nie was bei amazon bestellt usw. man kann sich dem nicht mehr entziehen es sei den man verzichtet komplett auf das internet. aber ich stimme dir zu wenn du sagst “ wo ich mich entziehen kann mache ich das auch “ aber nur weil apple diese funktion zur verfügung stellen könnte zu sagen, apple nicht mehr, naja — übertrieben.

          4. Doch im Browser unter OS X kann man sich Facebook entziehen, indem man die Safari Erweiterung Ghostery nutzt und Facebook Tracking damit ausschaltet.

        3. @jakdo12:
          Etwas Paranoia ist gesund. Aber man kann es übertreiben. Und ich weiß ungefähr wie man verhindert, dass Facebook zu viele Daten sammelt. Facebook macht es schon schwer. Aber vielleicht ist Facebook nicht so böse, obwohl es möglich ist (viele Apps lasen und sendeten nach Hause die UDID, aber die Facebook App nicht).
          Allerdings verhalte ich mich nicht überall paranoid, weshalb z.B. Google bestimmt ein genaues Profil über mich anlegen kann und FBI/CIA sich über mich informieren können.
          => Da muss man knallhart eine Kosten/Nutzen-Rechnung machen. Z.B. kostet es mich, dass Google ein gutes Profil über mich machen können und dann die Daten anonymisiert an Werbetreibende verkaufen können. Und? Dafür habe ich mit Gtalk, Gmail, Google Reader einen hohen Nutzen. Und denke nicht an diesen Unsinn, dass man ja mit möglicher Industriespionage rechnen muss. Das weiß ich und bei solche Daten nutze ich nie an Orten oder mit Services, wo Industriespionage möglich wäre. Bei den restlichen Daten ist aber in der Regel keine Industriespionage möglich.

          Ja, das war jetzt ein altruistisch langer Text, aber ich hoffe geholfen zu haben, wenn man seltsame Ängste hat.

      2. Man muss Facebook auch einfach trotz Integration nicht Nutzen. Mich beispielsweise stört die Twitter Integration im Moment auch nicht im geringsten.

        1. Dem muss ich zustimmen.
          Ich bin auch nicht bei Twitter – und solange die Twitter-Funktion irgendwo in irgendeinem Untermenü aktiviert werden kann, stört es mich nicht. Wenn man kein Konto bei Twitter oder Facebook hat, muss man es nicht nutzen, fertig ist die Sache. Dadurch ändert sich die Benutzeroberfläche oder die Performance des ganzen Geräts ja nicht.

          Viel schlimmer finde ich den Zeitungskiosk: Wer bitte liest Zeitungen auf dem iPhone? Und dann lässt sich der bei mir leere Ordner seit dem letzten iOS-Update nicht einmal in einen anderen Ordner integrieren, so dass er ein Dasein auf einer letzten Homescreen-Seite fristet, ohne versteckt oder gelöscht werden zu können. DAS empfinde ich eher als Bevormundung des Nutzers.

          1. Ich lese Zeitungen, Comics, Zeitschriften und Bücher sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad und bin bestimmt nicht der einzige. Frage damit beantwortet? Im übrigen muss man den Zeitungskiosk ja gar nicht installieren, deswegen verstehe ich das Problem nicht.

          2. Der Zeitungskiosk ist standardmäßig vorhanden und kann nicht deinstalliert werden, das ist das Problem. Ich hätte eine Lösung als Zusatzapp wie mit iBooks besser gefunden.

          3. Bin ich in einer anderen Dimension? Ich wurde gefragt ob ich iBooks und den Kiosk installieren will. Aber vielleicht bin ich auch etwas verwirrt.

          4. Vielleicht habe ich mir das auch eingebildet. Meine mich erinnern zu können, das ich gefragt wurde ob ich iBooks und den Kiosk installieren möchte, eventuell war es aber doch nur iBooks. Bin mir nicht mehr sicher.

      3. Ich verstehe die Motzerei über Funktionen, die man nicht haben will, auch nicht. Dann soll man sie halt nicht nutzen. Ist doch nur ein Icon das man zum Teilen einer Info anklickt, wenn stört das?
        Deutschland ist echt eine Nation von Motzern und Nörglern. Wenn es nichts zu meckern gibt, fühlt sich der Deutsche nicht wohl.

        1. Ich kann das schon verstehen. Facebook (und auch Twitter) haben in einem Betriebssystem für ein Handy nichts zu suchen. Umgekehrt kann man ja auch sagen, wer diese „Dienste“ nutzen möchte, benutzt eben die entsprechende App.
          Da gibt es in iOS meines Erachtens wichtigere Dinge, die vernünftig geregelt gehören (z. B. vernünftiger Kalender, Termine auf dem Lockscreen, Safari der zwischen mobiler und normaler Website umschalten lässt, Siri mit mehr Funktionen etc.).
          Apple sollte erst einmal seine eigenen Baustellen aufräumen, bevor sie ein börsengecrashtes Unternehmen integrieren.

          1. Ich persönlich finde die Integration diverser Dienste um Informationen aus einer App heraus schnell an Freunde, Verwandte und Bekannte weiterzugeben ganz hilfreich und bin da scheinbar nicht der einzige. Im Prinzip ja nichts verwerfliches, wenn man in den Einstellungen keine Zugangsdaten eingibt, kann man ja nicht mal versehentlich etwas preisgeben und die kleinen dann nutzlosen Icons stören wenn überhaupt nur geringfügig das ästhetische Empfinden manches Puristen.
            Also wo Problem?

          2. Weil solche überflüssigen Integrationen das Betriebssystem unnötig anwachsen lassen und überflüssigerweise auch noch gepflegt werden müssen. „Smart“ beim Smartphone heißt nicht Facebook, Apple sollte sich darüber zunächst Gedanken machen..

          3. Es gibt doch eh schon Tausende von Apps in denen die Integration von Facebook, Twitter und Co. Schon fest integriert sind. Willst du dann allen Entwicklern das verbieten? Wenn du das prinzipiell nicht möchtest, dürftest du einige Apps gar nicht mehr nutzen.

          4. Was haben diese Apps mit einem Betriebssystem zu tun, das auch noch von Apple (und dann eben nicht mehr von Facebook selbst) gepflegt werden muss?

          5. Wenns dir ums Prinzip geht, müsste dir doch jede App. die eine Share-Funktion für Facebook und Co. Integriert hat, ein Dorn im Auge sein, warum hängst du dich so an Apple auf? Die Facebook Integration ist doch faktisch schon die ganze Zeit vorhanden. Ich zumindestens habe zig Apps mit entsprechenden Optionen auf meinen Devices.

            Das scheint mal wieder so eine typische Don Quijote Diskussion zu werden, in der man Sinnlos gegen Windmühlen kämpft. Du weichst von deinem Standpunkt nicht ab und ich nicht von meinem, deswegen wende ich mich jetzt neuen Themen zu.

          6. Du weichst aus. Tatsächlich sind mir solche Apps ein Dorn im Auge, ich lebe aber auch nicht auf dem Mond und weiß, dass man heutzutage an vielem nicht mehr vorbeikommt. Dennoch bleibe ich dabei, dass ein Betriebsystem sich auf das Wesentliche konzentrieren sollte und alles andere durch Apps erledigt werden kann. So war, bis auf die Twitterintegration, zumindest bis jetzt die Philosophie von Apple. Ich glaube im Übrigen dem Gerücht, dass Facebook integriert wird, ohnehin nicht.

          7. Wieso weiche ich aus? Ich bin nicht deiner Meinung, fertig aus. Meines Erachtens ist die Integration von Twitter und Co. sowieso schon fester Bestandteil der meisten Apps, da kann die Integration von Apple auch nicht mehr viel falsch machen, zudem man die Option, wie bei Twitter wohl gar nicht erst aktivieren muss wenn man nicht will. Das hier ist ein eine Diskussion, du kannst mir nicht deine Meinung aufzwingen, oder bist du ein Missionar, der mich zum rechten Glauben bekehren will?
            Es gibt keine eine richtige Lösung, nur unterschiedliche Betrachtungsweisen.

          8. Warum sollte ich dir meine Meinung aufzwingen wollen?
            Morgen werden wir ja sehen, welche Meinung Apple vertritt und dann sehen wir weiter…

          9. Ich nutze Twitter und Facebook und hoffe auf die Integration. Außerdem hoffe ich das mit einer möglichen Integration auch die Facebook App verbessert wird da sie ja zu 70 % verbuggt ist

  4. Ich hoffe das es mehrere Benutzerkonten unter dem iOS6 geben wird.

    Ich verleihe jetzt mein altes iPhone für ein paar Wochen und musste dafür extra alles neu aufsetzen. Das hätte ich mit einem neuen Benutzerkonto nicht machen müssen.

    1. Dies hoffe ich auch, obwohl ich mir sicher bin, dass es Apple nicht tun wird, weil Apple weiß, was wir brauchen. 😉

      Aber prinzipiell wäre dies möglich, weil iOS auf Mac OS X basiert und somit eine Benutzerverwaltung laufen haben muss.

      Zu deinem Problem mit dem Verleihen:
      Da ist kein Problem: Einfach Backup erstellen, dann komplett zurücksetzen und nach dem Verleihen das Telefon einfach restoren. => Kostet zwar Zeit, aber kann man leicht machen.

  5. @jakdo

    Facebook hat sogar mein Stammbäcker. Wenn du Facebook frei leben möchtest hast du zwei Möglichkeiten:

    1. Den Planeten verlassen ( denke das ist aber nur ne Lösung für ne kurze Zeit
    2. Frühzeitiges ableben ( Leben im Paradies und so. Reincarnation ist natürlich verboten.

    Ps: adde mich mal auf Facebook wenn du es dir Überlegt hast.

  6. Was soll eigentlich dieser neue Kartendienst bringen, also gibt es irgendwelche Vorteile oder besondere Funktionen, die GoogleMaps nicht bringt?

    Hat jemand vielleicht eine Idee…?

      1. Ahh OK! Aber ist das hilfreicher als normale Karten? Stehen dann die Häuser und Gebäude als 3D-Modell auf der Karte oder wie hat man sich das vorzustellen?

          1. Ach schei* auf irgendwelche Kartenanbieter! Die sollten mal lieber die KartenApp auch für einen iPod Touch optimieren, dass man z.B mehrere Routen speichern kann und auch das dazugehörige Bild/Kartenmaterial! Oder eine Ansage wie beim Navi, ist zwar doof wegen dem fehlenden GPS aber trotzdem sinnvoller als wenn man während einer Auto/Fahrrad-Fahrt ständig auf so ein kleines Display gucken muss…

            Und Google sollte vielleicht vor irgendwelchen 3D-Karten das Projekt „Streetview“ zu Ende bringen!!

          2. Also viele wie ich fänden es schade, wenn man durch ein Update eine komplexe Navigation dazubekommt. Dann könnte ich mein Navigon Europe fast wegschmeißen.

            Ob Streetview nicht schon fertig ist, weiß ich nicht. Im DE gab es ja viele Proteste von einem angeblichen Angriff auf die Privatsphäre. Klar, weil öffentliche Straßen nicht mehr plötzlich öffentlich in den Karten sein soll. Geht es den Deutschen noch igendwie gut oder können sie klar denken? (Obacht: Ich meine damit nicht alle, da ich auch Deutscher bin.)
            Es ist pure Paranoia, dass man sich vorstellt, dass dann Einbrecher sich die Zielobjekte und deren Gegenden dann genauer analysieren können und es dann angeblich auch mehr Einbrüche geben soll (einfacher Gegenbeweis: Warum ist dies nicht in anderen Ländern?).
            Deshalb bot Google freundlicher Weise an, dass man sein Gebäude auf den Karten verpixeln lassen darf. Was meint ihr, von welchen Gebäuden es an anderen Stellen unverpixelte Photos gab? Welche Gebäude erweckten sann das größte Interesse?
            Wegen den vielen Protesten gibt es kaum Streetview in DE. Schau dir aber andere Länder an. Dort gibt es sehe oft Streetview.

          3. So genau weiß ich das nicht, aber ich glaube nicht mehr. Problematisch wurde angesehen, dass es Daten von offenen Netzen verzeichnet.
            Aber:
            1. Dies ist die Schuld der Wlanbetreiber, wenn sie nicht wenigstens eine Verschlüsselung benutzen.
            2. Kommunikation ist dennoch sicher, wenn sie verschlüsselt abläuft (VPN, Bankkontoseiten, u.s.w.).
            3. Um offene Netze zu entdecken, müssen anscheinend sowieso Daten mitgeschnitten werden. Warum dann die später unnützen Daten nicht wieder gelöscht wurden, ist eine andere Frage. Aber hey: Wer ist denn schon so blöd kein verschlüsseltes Wlannetz zu betreiben, wenn gesetzlich jeder Wlanbetreiber durch Urheberrechtsverletzungen von unbekannten Dritten dennoch als strafbare Verantwortliche herhalten müssen/können???

          4. Mit Streetview wird es kriminellen Elementen leichter gemacht eine Gegend unbemerkt zu erkunden. Deswegen sind einige Hausbesitzer dagegen. Kann ich gut verstehen.

          5. Das hatte ich erläutert, dass es zwar eine paranoide, aber gerechtfertigte Vorstellung ist. Der beste Gegenbeweis ist aber, dass dort, wo es viel Streetview gibt, sind die Einbruchszahlen offenbar (wie vermutet) nicht größer geworden.

            Deshalb ist die Möglichkeit letztendlich doch nur paranoid …

  7. Ich hoffe, dass Apple endlich eine bessere Möglichkeit zum Korrigieren von Texten einführt. Bei Youtube gibt es doch dieses Video, in dem einer z.B. durch Wischen über die Tastatur zu der Stelle kommt, die er berichtigen möchte. Kann sein, dass das hier mal vorgestellt wurde. Dieses Gefrickel mit dem Cursor momentan ist jedenfalls umständlich.

  8. Wenn ich nicht irre, stehen Apple und Google auf Kriegsfuß, es gab aber keine Option.
    Somit kann Apple Google vom Device verbannen.

    @Jakdo
    Lass dir nix erzählen. Auf meine Apple Geräte würde ich zwar nicht verzichten wollen, ansonsten bin ich ganz deiner Meinung.
    Ein weiteres Ikon im Ordner „Apple Uninteressant“
    Jedem das seine. Sollen sie nur Facebook und Konsorten ihre Daten in den Rachen schmeissen und sie von goldenen Tellern essen lassen.
    Irgend wann kommt das böse Erwachen.

    -Benutzerkonten
    -Shortcuts für Wifi, Flugi und bluetooth

    1. Ist doch nicht wichtig: Twitter-Icon/-App hast du ja auch nicht, wenn man die App nicht installiert. Ich nutze diese App ja auch nicht, aber stattdessen Tweetbot (als leider Tweetie 1 & 2 von Twitter übernommen wurde und Tweetie 2 blöderweise plötzlich in eine kostenlose offizielle Twitter App verwandelt wurde).

    1. Twitter, Facebook und Co. In den Einstellungen deaktivieren zu können ist doch ein fairer Kompromiss für alle. Es gibt schließlich genug die es wollen und man kann es nicht allen recht machen, dafür sind die Meinungen und Geschmäcker einfach zu unterschiedlich. Die Option aus dem System bzw. der App heraus Facebook und Co. vom Benutzer löschen zu lassen, dürfte etwas schwierig zu realisieren sein. Es gibt ja Tausende von Apps in denen diese Integration schon vorhanden ist, dann dürftest diese ja auch nicht nutzen, wenn du so auf den Prinzipien herum reitest.

  9. Wer sagt denn das ich Google nutze, gibt doch genügend Alternativen.
    Ich mache nen großen Bogen um Google, googlemail, Picasa und Facebook.

  10. gibt es einen livestream oder dergleichen von der wwdc ??

    by the way.
    selbst wenn FB integriert wird,
    glaub ich weniger das es als feste (nicht löschbare) app geben wird !!!
    m.M. nach wird es genauso wie bei twitter der fall sein…

    mag FB usw. auch nicht
    (benutze ich nicht und halte auch nichts von den SocialDiensten)
    das bedeutet aber noch lange nicht,
    das andere dienste nicht unsere daten sammeln !!!
    und wenn jemand sein ganzes leben ins netz stellt,
    danach jammert und den medienhype über „Datenschutz“ mitzieht
    sollte sein Internetzugang abklemmen 😉

    mal abwarten was auf uns zu kommt ab morgen…

    1. Jede App darf problemlos das Adressbuch auslesen. App Store achtet vermutlich darauf, dass dies nicht „sinnlos“ geschieht. Aber für Werbezwecke ist dies glaube ich nicht sinnlos. Aber anscheinend liest die Facebook App das Adressbuch nur dann aus, wenn der Benutzer dies will. Anscheinend verlangt Facebook ein OptIn statt einem OptOut. Ich hoffe, falls Facebook integriert wird, dass man sich im System zwar generell für alle Apps mit Facebook anmelden kann, aber dennoch verlangen kann, dass Facebook keine Photos oder Adressbuch auslesen darf. Dann wäre Facebook eine Überlegung wert.

  11. Glaubst du dran?
    Warum sollten sie darauf verzichten wenn sie es machen können ohne das es jemanden interessiert?
    Interessiert bei whatsapp ja auch keinen Menschen.

  12. Ich persönlich kann dieses ganze Datenschutz Gebrabbel nicht nachvollziehen. Wo ist denn das Problem, wenn Google anonyme Daten von mir sammelt? Oder Facebook meine Daten hat? Sie haben ja immerhin auch die Daten von zig Millionen anderen.
    Und selbst wenn nicht: was können die denn mit meinen Daten anstellen, sodass ich davon überhaupt was bemerken würde? Sollen die sie halt verkaufen und Gewinn damit machen, ist doch nicht mein Problem?

    Ich gebe bei Facebook nur das preis, was jeder Fremde über mich erfahren kann. Trotzdem achte ich darauf, dass zumindest offiziell meine Inhalte nur für von mir bestätigte Personen zugänglich sind.

    Sich ein iPhone nur wegen einer Facebook Integration nicht zu kaufen ist absolut lächerlich und ich glaube spätestens, wenn das neue iPhone vorgestellt wird, überlegst du dir die Aussage nochmal.^^
    Ich bekomme momentan von der Twitter Integration absolut nichts mit und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Integration bis heute einen hohen Arbeitsaufwand für Apple darstellt/dargestellt hat.
    Von daher: wer Facebook aktiv nutzt kann sich freuen, die anderen müssen sich den Menüpunkt irgendwo in den Einstellungen nie anschauen (wenn er denn überhaupt eingefügt wird).

    So far

    1. moin,
      mein reden,
      jeder ist selbst verantwortlich welche daten er/sie raushauen,

      ich denke zur der aussage,
      „Sich ein iPhone nur wegen einer Facebook Integration nicht zu kaufen“ brauchen wir nichts mehr zu sagen…

  13. Was haben die getestet?
    Gibts da nen Link zu? Das würde ich mir doch mal gern genauer anschauen.

    Ist richtig, die haben auch Daten von zig Millionen anderen. Aber ist das ein Argument?
    Springst du von der Brücke nur weil’s Zig Millionen andere tun?
    Ich habe nichts dagegen wenn man Facebook wohl überlegt nutzt und sich ganz genau überlegt welche Daten man da reinstellt, aber das tut nun mal der kleinste Teil.
    Aber die Tatsache das du die Frage stellst, was die mit deinen Daten machen können sagt doch schon einiges aus, denn nur, weil du dir nicht vorstellen kannst, was die damit anstellen können, heisst das ja nicht, das sie nichts damit anstellen können.
    Vor 10 Jahren konnte sich auch noch keiner ein Facebook vorstellen, also was ist in in weiteren 10 Jahren?
    Jetzt ist es der Lebenslauf, in 10 Jahren weiss der Kukuck.

    Letzte Woche wurde eine App vorgestellt, die Fotos verschicken kann, ich komme leider nicht drauf wie es hieß.
    Ich wage zu behaupten, das 98% der Nutzer die Nutzungsbedingungen ungelesen bestätigen.
    Diese Nutzer verschicken nun im guten Glauben private Fotos, Familienfotos, ihr ganzes Leben und sind sich nicht darüber im klaren, das die Entwickler der App sich vorbehalten, verschickte Fotos zu editieren, zu verkaufen und in jeglicher Art und weise weiterzuverwenden.
    Was ist wenn dich in einem Jahr das Gesicht deiner Tochter auf Kontaktbörse XY zu Werbezwecken anspringt und sagt „Hier habe ich meinen optimalen Partner gefunden“ oder schlimmeres?
    Du hast zugestimmt und das Foto verschickt.
    Was ist wenn sich der Spam exorbitant auf deinem Postfach erhöht, weil die mit deiner e mail Adresse Geld verdient haben?

    Findest du es toll Telefonanrufe von Leuten zu erhalten, die dir irgend was verkaufen wollen? Nein? Na die Menschen in deinem Telefonbuch sicher auch nicht.
    Denkt aber niemand dran wenn er sie bei der Installation einer App irgend welchen Servern zum Fraß vorwirft.

    Letzte Woche in der Presse „Facebook Daten zwecks Schufadaten heranziehen“

    Tja wurde wohl nix draus. Wartet man eben noch ein wenig, in ein paar Jahren ist die Welt diesbezüglich genug abgestumpft, dann klappts.
    Beim letzten Versuch der Volkszählung hats Proteste gegeben, bei dieser hat kein Mensch nach gekräht.

    Wenn erst mal jemand einen Supercomputer mit mehreren Datenbanken alla Facebook (geklaut oder verkauft) gespeist hat, DANN werden wir wissen, was sie mit unseren Daten anstellen können.

    So, jetzt bin ich auf die dislikes gespannt^^

    1. Klingt plausibel, aber kann mir momentan kaum vorstellen, dass ich jemals mein Foto in einer Werbekampagne wiederfinde – selbst wenn – vielleicht resultiert daraus ein neuer Job für mich. 😀

  14. Auf den neuen Kartendienst von Apple bin ich gespannt. Vor allem ob die Karten App von Apple auch soviele andere Daten enthält wie die von Google, zB von Geschäften.

    In Google Maps kann ich heute prima nach allem möglichen suchen und finden, zB Firmen, Banken, Restaurants, Hotels etc.

    1. Das kann ich auch (genannt POIs) mit Navigon Europe, weshalb es mich nicht interessiert. 😉
      Aber wer es nicht für 40€ hatte, für den ist es sicherlich interessant.

    1. Wie soll GPS aktiviert werden können, wenn es doch bestimmt wie andere iPods auch kein GPS Empfangsteil hat?

      Soweit ich weiß, ist GPS Empfang im Mobilfunkchip integriert, weil es dann mit AGPS (assisted GPS: genauere Koordinaten durch Mobilfunkmasten) genaure Koordinaten ermitteln kann. => Also damit ein iPod GPS Empfänger haben kann, ist dort ungenauer und es müsste einen extra Chip haben.

      Interessant ist, was mit dem iPad mit Mobilfunkchip ist. iPad Wifi hat keinen GPS Empfänger, aber vielleicht iPad Mobilfunk.
      Weiß dies jemand zufällig? GPS stand glaube ich dennoch nicht offiziell auf Apples spec Seite oder ich hatte es überlesen.

      Nur @kauli:
      GPS mit iPod könntest du schon längst haben. Ich glaube zumindest von Tomtom gibt es eine Erweiterung für den Dockanschluss, womit du dann GPS haben kannst. Ein GPS Empfänger ist in keinem der iPods.

      1. Den TomTom Adapter kenn ich schon. Aber der iPod Touch 4G hat GPS! Es stand sogar schon mal auf der Apple Website, dass wurde aber wegen eben diesen Missberständissen entfernt (oder ich finde es nur nicht mehr). Außerdem kann man auch bei Fotos die Geodaten mitspeichern. Das habe ich auch schon mitten im Wald gemacht, also ohne WLAN; und es war relativ genau.

        1. Vielleicht war damit „virtuelles GPS“ gemeint. Jeder iPod hat GPS, aber nur mit Internet (über Wifi) und dort auch nur teilweise sehr sehr ungenau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de