WWDC: Weitere Infos zu OS X Mountain Lion

24 Kommentare zu WWDC: Weitere Infos zu OS X Mountain Lion

Auch wenn wir längst wissen, dass OS X Mountain Lion in so gut wie allen Facetten bereits vorgestellt wurde, hat man es sich bei der WWDC-Keynote nicht nehmen lassen, noch weitere Infos zum Update des Betriebssystems zu liefern.

Mit Mountain Lion werden nun auch drei weitere Apps die Dienste der iCloud nutzen können, namentlich Messages, Erinnerungen und Notizen. Auch wird es endlich möglich sein, eigene Dokumente in die iCloud einzubinden – ein Feature, was bislang viele Nutzer vermissten. Apps wie Pages, Numbers und Keynote, aber auch die Vorschau und TextEdit unterstützen diese Synchronisation quer über alle Geräte, sei es Mac, iPhone, iPad oder iPod Touch.  


Ganz neu wird auch eine Diktier-Funktion sein, mit der sich Texte einsprechen lassen. Wohlgemerkt, an eine Siri-Sprachsteuerung kommt auch dieses Feature nicht heran, aber immerhin sollen Drittanbieter-Programme unterstützt werden, darunter Microsoft Word, und auch das allseits beliebte Facebook.

In Safari hält nun auch die iCloud Einzug: Eine Synchronisation des Verlaufs und der Lesezeichen, aber auch der aktuell besuchten Websites ist nun geräteübergreifend möglich. Letzteres wird von Apple als „iCloud Tabs“ betitelt und könnte sich als sehr praktisch erweisen. Mit Gesten lässt es sich nun auch zwischen verschiedenen Tabs in Safari hin- und herbewegen.

Bislang nicht angesprochen wurde Power Nap, eine weitere Neuigkeit in OS X Mountain Lion. Dabei wird sich der Mac selbst updaten, und, wenn er aufgeladen wird, selbst Backups erstellen. Dieses Feature wird allerdings nur den MacBook Airs und MacBook Pros der zweiten Generation vorbehalten sein.

Weitere Neuigkeiten, die bereits bekannt waren, ist die Integration des beliebten Game Centers (sogar Online-Multiplayer zwischen iOS- und OS X-Geräten) sowie eine Unterstützung des AirPlay Mirroring, zum Beispiel mit einem Apple TV. Damit lässt sich der Bildschirminhalt kabellos auf einen HD-Fernseher übertragen, auch Audio-Support ist möglich.

Mit einem Preis von 15,99 Euro bewegt sich das Update auf Mountain Lion noch im Rahmen, und kann in etwa einem Monat aus dem Mac App Store geladen werden. Mit dem Kauf einer Lizenz lassen sich dann alle verfügbaren Macs, die mit dem selben iTunes-Account verbunden sind, aktualisieren.

Anzeige

Kommentare 24 Antworten

    1. 15,99€ für die ganzen Neuerungen finde ich jetzt nicht übertrieben teuer. Und welche Quellen behaupten, dass man nach Lion alle weiteren Betriebssysteme gratis bekommt…?
      Das wäre ja genauso, als wenn man sich Windows XP kauft, und danach for free auf Vista, 7 und 8 upgraden kann. 😉

  1. Nein. Ist doch noch ein SUPER PREIS für ein Betriebssystem
    und dabei noch für das Fortschrittlichste (!)

  2. Bei 19,99 Dollar (was sicher auch Euro ist) braucht man gar nicht über den Kauf nachdenken sondern nur auf kaufen klicken. (steckt auch viel Arbeit dahinter und ist somit ein Schnäpchen). Windows ist unter 70-90 Euro nicht zu haben.

    1. Win ist zwar doof aber man kriegt es schon billiger!

      Aber ein neues Windoof hat ja auch mehr grundlegende Veränderungen meistens!

      Gut bei vielen Fehlern muss man auch viel Verändern!!!! 😉

    1. Dem kann ich nur zustimmen. Hier geht es ja nicht um eine kleine iPhone App, welche nur mal eben eine Liste erstellen kann 😀

      Wem selbst 16€ noch zu teuer sind für solch ein Update..

    1. Falls du Hard- oder Software-Neuerungen meinst, die sollten bis auf weiteres mit dem heutigen Abend abgeschlossen sein.
      Ich schätze, dass es dann im Herbst mit der finalen iOS 6-Version sowie evtl. der neuen iPhone-Generation weiter gehen wird.

  3. Upradet ihr denn zum neuen OS X? Ich habe ein MacBook Pro 2011 15 Zoll. Nach dem Update zu Lion wurde er nicht gerade schneller… Glaubt ihr denn auf dem berglöwen läuft langsamer? 😀 denn bei dem Preis ist’s ja fast geschenkt 😉

    1. Ich habe ein MacBook Pro 13″, 2011er Version mit 8 GB RAM und i7. Da habe ich bislang unter Lion keine Performance-Probleme feststellen können. Ich werde auf jeden Fall updaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de