YouTube-App erhält schon in Kürze eine Bild-in-Bild-Funktion

Langfristig für alle Nutzer erhältlich

Ich bin sehr gerne auf YouTube unterwegs, denn dort wird zum Teil großartiger Content erzeugt. Von Dashcam-Clips über Klemmbaustein-Empfehlungen bis hin zu Fußball-Highlights ist dort so ziemlich alles dabei, was man sich vorstellen kann.

Nur eine Sache stört mich aktuell noch extrem: Die YouTube-App unterstützt noch kein Bild-in-Bild, obwohl das schon lange möglich wäre. Nun hat MacRumors erfahren, dass dieses Feature bald kommen wird. In einem Statement hat YouTube folgendes mitgeteilt:


Picture-in-Picture (PiP) ermöglicht es Nutzern, YouTube-Videos in einem kleinen Mini-Player anzusehen, während sie gleichzeitig außerhalb der YouTube-App auf ihrem Mobilgerät surfen. Wir beginnen mit der Einführung von PiP für YouTube Premium-Mitglieder auf iOS und planen, PiP auch für alle US-iOS-Nutzer einzuführen.

Es ist davon auszugehen, dass die Funktion nach dem Start für Premium- und US-Nutzer auch weltweit freigegeben wird. Einen genauen Fahrplan hat Google bisher nicht genannt, es wird nun aber hoffentlich nicht mehr so lange dauern – zumindest für Premium-User.

‎YouTube
‎YouTube
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Gute Beiträge ja, aber die Masse an Werbung verleidet es mir YouTube unter iOS, iPadOS oder Android zu nutzen. Lediglich im Browser, mit aktivem Werbeblocker, lässt sich YouTube stressfrei nutzen.

      1. Hej Freddy, es ist eine Kosten/Nutzen-Abwägung. Da überlege ich generell, wie viele Services ich nutze und welche davon ich kostenpflichtig nutze. Da läppert sich dieser Tage einiges zusammen, wenn du diverse Services abonnieren willst. Ich zahle bereits ~120 Euro monatlich für diverse Angebote. YouTube – besser Google – nötigt seine Kunden maßlos durch die Frequenz mit der Werbung eingeblendet wird zum Erwerb eines Abonnements. Da ist es für mich viel angenehmer, im Browser meiner Wahl mittels AdBlocker Werbung zu filtern. Auch verbringe ich nicht viel Zeit auf YouTube und schaue nur ausgewählte Kanäle, welche ich mir dann für die Zeit am Rechner aufspare.

    1. Das ist schon irgendwie paradox, wenn Youtube Premium befürwortet wird, wenn doch der meiste Content auf youtube – abseits der eingeblendeten Werbung – ja eigentlich Werbung ist…. warum soll ich für Werbung geld zahlen??? ich zahl doch auch nicht für privat werbefinanziertes Fernsehen in HD… den wirklich guten content und die ERschaffer kann man auch besser, direkter supporten via Patreon und co….

  2. Bei iPadOS15 gibt es direkt über den Safari Browser bereits die “ Bild-in-Bild“ funktion. Auch über iOS15 kann man aktuell direkt im Hintergrund die Musik laufen lassen (per mobile Seite).
    Denke mal das YouTube da ein wenig schneller machen sollte das Update für die App heraus zu bringen

  3. Bild in Bild wozu? Noch mehr Werbung? Leider ist. YouTube zur völlig runtergekommenen Werbeschleuder verkommen! Ein gutes Beispiel wie man eine ehemals gute Plattform zerstören kann! Werbung in kontrollierten und maßvollem Umfang ist ja ok, leider komplett unbrauchbar geworden! Macht keinen Spass mehr!

      1. Werbung ist nicht so schlimm.

        Das schlimmste ist die Werbung die da eingeblendet wird, man wird richtig wütend was für schwachsinn da eingeblendet wird.

  4. Für ein Eisbecher oder eine Schachtel Kippen weniger im Monat, dürft ihr alle Google Dienste ohne Werbung genießen. Werbung ist die Haupteinnahmequelle von Google, entweder ich lebe damit oder ich habe ein Abo. Überlegt euch mal wie oft am Tag ihr die Dienste von Google nutzt. Mail, cloud, Maps, Office, Suche usw. usw.

  5. Also noch klappt PiP für mich als Premium Nutzer nicht. Habe mich lange mit einem Kurzbefehl beholfen, aber die haben irgendwann nicht mehr funktioniert

  6. Kann bestätigen, dass PiP bei mir freigeschaltet ist (free user).

    Als ich gerade die App gewechselt habe, kam es überraschend, dass das Video weiterlief.
    Endlich braucht man es nicht mehr mit Kurzbefehlen und Browser zu umgehen.

  7. ihr nervt mit eurem angeblich so bösem Google/Youtube ☹️
    für die Anzahl der Werbeeinblendungen ist der Kanal verantwortlich. Der entscheidet selbst ob/wie das monetarisiert wird 🤑

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de