Zitrr Camera: Tolle Foto-App heute zum Nulltarif laden

Zitrr Camera (App Store-Link) lässt sich abermals kostenlos laden. Was die App alles kann, verraten wir euch nachfolgend.

Zitrr CameraErst Anfang März ist die App für das iPhone im Store erschienen und wird jetzt abermals als Gratis-Download angeboten. Normalerweise zahlt man zwischen 89 Cent und 1,79 Euro.

Auch wenn euer Foto-Ordner schon so gut wie voll ist: Zitrr Camera könnte eine schon bestehende Applikation ersetzten. Natürlich kann man auch hier ganz normale Fotos oder Videos aufnehmen, doch hinzu kommt eine Vielzahl an nützlichen Funktionen. So können bis zu 37 Filter, Effekte und Linsen in Echtzeit angewandt werden, zusätzlich verfügt Zitrr Camera über eine Timer-Funktion, ein Serienbildmodus, außerdem kann man das komplette Display als Auslöser benutzen oder in einem bestimmten Intervall Fotos schießen lassen.

Damit die eigenen Fotos noch besser werden, kann man verschiedene Hilfsgitter anzeigen lassen. Des Weiteren gibt es eine digitale Wasserwaage, mit der man das iPhone immer waagerecht hält. Wer möchte kann natürlich auch schon bestehende Fotos bearbeiten und in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter teilen.

Insgesamt gibt es 12 Foto-Filter, 12 einzigartige Foto-Effekte, sowie 13 Linsen, die die eigenen Fotos noch besser aussehen lassen. Der Funktionsumfang in Zitrr Camera stimmt, zum Nulltarif kann man hier wirklich nichts verkehrt machen. In-App-Käufe gibt es keine, alle Funktionen und Optionen stehen nach dem Download zur Verfügung, nichts muss nachgekauft werden.

Wer also noch eine gut gemachte Foto-App sucht, sollte sich Zitrr Camera genauer ansehen. Die Handhabung ist einfach, der Preis stimmt. Der Download ist mit rund 16 MB auch schnell abgetan. Wer sich nicht davor scheut, 89 Cent zu investieren, sollte auch einen Blick auf Mystic* werfen – die App gefällt uns noch ein wenig besser.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de