AVM FRITZ!DECT 210: Neue intelligente Steckdose für den Outdoor-Bereich

Fabian Portrait
Fabian 05. Januar 2017, 09:33 Uhr

Besitzer einer Fritz-Box dürfen sich über Zuwachs für das smarte Zuhause freuen: Die AVM FRITZ!DECT 210 kommt in Kürze auf den Markt.

FRITZ!DECT 210

Nut der AVM FRITZ!DECT 200 hat AVM bereits einen vollen Erfolg gelandet: Die intelligente Steckdose ist derzeit auf Amazon der Bestseller in der Kategorie Steckdosen. Für 44 Euro bekommt man eine vielleicht nicht unglaublich schicke, dafür aber eine unglaublich praktische Steckdose, die man über viele verschiedene Wege steuern kann. Die Steuerung ist mit einer App für iPhone oder iPad möglich, aber auch über den Computer. Im Zusammenspiel mit der Fritz-Box lassen sich die Schaltzeiten der Steckdose wunderbar anpassen, sogar auf Einträge aus dem Google-Kalender kann Bezug genommen werden.

Jetzt hat der deutsche Hersteller AVM eine weitere Steckdose präsentiert, die ab sofort für 59 Euro bei Amazon vorbestellt werden kann. Die Auslieferung der AVM FRITZ!DECT 210 dürfte dabei bereits in Kürze erfolgen, denn laut Angaben des Herstellers ist die intelligente Steckdose ab sofort verfügbar.

Der Unterschied zum bereits bekannten Modell ist schnell erklärt: Die AVM FRITZ!DECT 210 ist für den Outdoor-Einsatz optimiert und mit Spritzwasserschutz nach IP44-Norm ausgestattet. Zudem können Geräte mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 3.450 Watt geschaltet werden, das Outdoor-Modell ist also noch ein wenig leistungsstärker als das kleine Modell für Innenräume.

AVM FRITZ!DECT 210 funkt per DECT statt WLAN oder Bluetooth

"FRITZ!DECT 210 ist mit dem genormten Spritzwasserschutz IP44 ausgestattet und hält starken Temperaturschwankungen stand. So lässt sich neben dem Einsatz im Haus, z. B. in Feuchträumen, auch im Garten oder Außenbereich die Stromzufuhr angeschlossener Geräte steuern und der Energieverbrauch messen und aufzeichnen", heißt es in der offiziellen Beschreibung von AVM.

Anders als viele andere smarte Steckdosen funkt das Modell von AVM nicht per WLAN oder Bluetooth, sondern per DEC. Das erfordert zwar eine Fritz-Box, ermöglicht so aber eine deutlich größere Reichweite. AVM gibt in Wohnräumen einen Funkradius von 40 Metern an, im Freien lassen sich sogar 300 Meter erzielen.

Abschließend natürlich die Frage an euch: Könnt ihr eine solche smarte Outdoor-Steckdose mit Fernschaltung und automatischen Zeitplänen gebrauchen? Für welche Geräte käme der Einsatz in eurem Garten in Frage?

AVM FRITZ!DECT 210 (intelligente Steckdose für...
  • Intelligente Steckdose für Smart Home, schaltet automatisch oder manuell die Stromzufuhr angeschlossener Geräte (bis 3.450 Watt)
  • Individuell schalten: einmalig, täglich, wochentäglich, rhythmisch, zufällig, je nach Zeitpunkt von Sonnenauf- und -untergang oder per Google-Kalender

Teilen

Kommentare13 Antworten

  1. Geheimratsecki sagt:

    Wenn ein WLAN Repeater dabei wäre ja, so nein.

    • Tomacs sagt:

      Finde WLAN Repeater egal von welchem Hersteller einfach Müll. Die Datenrate bricht immer drastisch ein. Zum Glück hab in meinem Haus CAT6 verlegt und kann 2 Hotspots per Kabel im Haus verteilen. Natürlich ohne Kabel kommt da nicht herum.

      • Fabian sagt:

        Wer keine Kabel legen kann, kann ja zum Glück seit ein paar Monaten auf Mesh-Systeme wie das Netgear Orbi zurückgreifen. Quasi jeder Hersteller bringt da jetzt was auf den Markt. Da bleibt die Datenrate dann recht gut und man hat nicht zwei Netzwerke.

  2. der ich sagt:

    Ich habe mehrere Dect 200 schon seit Jahren im Einsatz. Einfach top. Das 210 werde ich mir sicher auch zulegen und für die Teichpumpe nutzen oder und Springbrunnen (läuft nur gewisse Zeit am Tag).
    Also ich finds gut.

  3. Michael Gr. sagt:

    Habe auch ein paar 200er im Einsatz, bin sehr zufrieden. Für meine Einsatzgebiet benötige ich zur Zeit kein 210er Modell, finde es aber gut das es nun diese Möglichkeit gibt. Vielleicht ergibt sich ja zukünftig was.
    Der absolute Traum wäre es, wenn es eine Schnittstelle zwischen Apple Home und der Fritzbox geben würde. Das würde den Komfort und die Möglichkeiten natürlich noch mal stark erweitern. Aber ich glaube nicht daran das so etwas machbar ist, denn HomeKit will ja die Geräte direkt ansprechen.

  4. Tim sagt:

    Wofür braucht man so etwas?

    • Batguin sagt:

      Gute Frage. Gebt mir Mal Tips, wozu man eine „Smsrte Steckdose“ braucht. Nicht, dass ich ein kompletter Ablehner dieser Technik wäre, aber ich hab derzeit echt keine sinnvolle Anwendung dafür ?

  5. cordon-sport sagt:

    Warte auch auf eine Anbindung für HomeKit oder Homematic

  6. Ralphone sagt:

    Ich könnte z. B. meinen Rasensprenger damit ansteuern wenn ich im Urlaub bin und müsste nicht immer jemanden fragen.

  7. Axel sagt:

    Meiner Meinung nach ist die Fritz-APP viel zu langsam. Bis man soweit ist, den Status zu erkennen oder zu schalten vergeht einfach zu viel Zeit.

    Die Steuerung über Siri könnte da Abhilfe schaffen.

  8. conshox sagt:

    ich bin ja eigentlich fan von avm. schon seit meiner ersten isa-isdn-karte von denen. wie man aber drei jahre nach produktankündigung brauchen kann, um ein bestehendes teil mit einem stärkeren relais in eine outdoorgehäuse zu packen, ist mir schleierhaft. weihnachten ist rum: s.h. für die lichterkette am tannenbaum wäre es toll gewesen…

Kommentar schreiben