Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Herzlichen Glückwunsch! Threema wird heute drei Jahre alt und kann mit 50 Prozent Rabatt erworben werden.

Threema iphone

Threema (App Store-Link) ist aus den Charts nicht mehr wegzudenken. Der sicherer Messenger aus der Schweiz ist in Deutschland sehr beliebt und erreicht immer mehr Nutzer. Die erste Version von Threema wurde am 12. Dezember 2012 in den App Store eingestellt und feiert somit heute seinen 3. Geburtstag. Genau aus diesem Anlass wurde der Preis halbiert.

Statt 1,99 Euro kostet Threema nur noch 99 Cent. Wenn Freunde & Co. den sonst teuren Messenger bisher gemieden haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt eine erneute Empfehlung auszusprechen. Für nur 99 Cent gibt es einen vollwertigen Messenger für iPhone und iPad, der über eine sichere Ende-zu-Ende Verschlüsselung verfügt. Laut Angaben der Entwickler werden keine Kundendaten gesammelt, ausgewertet und verkauft, stattdessen werden die übertragenen Daten nur für den kürzesten möglichen Zeitraum auf den Servern in der Schweiz zwischengelagert, bis sie dem Empfänger zugestellt werden können. Die Übertragung der Daten erfolgt komplett verschlüsselt und ist abhörsicher. Weiterlesen

Vor einiger Zeit haben wir mit Jodel einen lokalen Messenger vorgestellt. Ein ähnliches Prinzip verfolgt auch ZoneApp.

ZoneApp

ZoneApp (App Store-Link) lässt sich kostenlos als iPhone-App aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zur Installation neben etwa 76 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 8.0 oder neuer auf dem Smartphone. Alle Inhalte lassen sich entgegen der App Store-Beschreibung auch in deutscher Sprache nutzen.

Entwickelt wurde ZoneApp von vier deutschen Studenten, denen eine lokale Kommunikation am Herzen liegt. „Wir bauen darauf, dass Menschen auch das interessiert, was in ihrer unmittelbaren Nähe ist: Angebote vom Laden um die Ecke, der lokale Fussballverein, das Hilfsprojekt aus dem Viertel oder der Einbruch beim Nachbarn die Straße runter“, erklärt Matthias Caspar-Bours, einer der Developer. „Daher wollen wir – ein Team aus vier Studenten – vor allem einen hyperlokalen Informationsaustausch ermöglichen. Dazu haben wir ZoneApp entwickelt.“ Weiterlesen

Zum Fernsehprogramm mag man stehen wie man will – immerhin sorgen Serien und Filme für allerhand Gesprächsstoff. Viewple versammelt diese Diskussionen in einer App.

Viewple 1 Viewple 2 Viewple 3 Viewple 4

Viewple (App Store-Link) ist vor wenigen Tagen neu im App Store veröffentlicht worden und lässt sich dort kostenlos auf alle iPhones oder iPod Touch-Geräte herunterladen, die mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen. Die 62 MB große Anwendung lässt sich, entgegen der Angaben in der App Store-Beschreibung, auch in deutscher Sprache nutzen.

Die Entwickler von Viewple beschreiben das Konzept hinter ihrer App wie folgt, „Mit Viewple kannst du dich mit anderen Zuschauern über das TV-Programm austauschen – live oder zeitversetzt. Wir verleihen dem Fernsehen eine neue, soziale Dimension!“ Die Anwendung setzt in dieser Hinsicht sowohl auf eine interne Möglichkeit, Kommentare zum laufenden Fernsehprogramm abzugeben, als auch aktuelle Tweets und Facebook-Posts zu Fernsehsendungen anzeigen zu lassen. Auf diese Art und Weise wird deutlich, welche Stellen einer Sendung diskussionstechnisch die höchsten Wellen schlugen. Weiterlesen

Das kennt man doch nur zu gut: Was zieh’ ich an? Outfit 1 oder Outfit 2? Mit der iPhone-App Enrobe kann man diese Qual der Wahl einer Community überlassen.

EnrobeDie Anfang September von zwei Freunden veröffentlichte Styling- und Outfit-App Enrobe (App Store-Link) soll Abhilfe schaffen, wenn man selbst einmal wieder unsicher ist, welches Outfit am besten zum Shoppen, der Party oder dem Date passt. Enrobe lässt sich kostenlos herunterladen und benötigt auf dem Smartphone weniger als 13 MB eures Speicherplatzes. Zur Installation wird zudem iOS 8.1 oder neuer verlangt, alle Inhalte können in deutscher Sprache genutzt werden.

Das Prinzip von Enrobe ist ganz einfach: Nutzer stellen zwei verschiedene Outfits mit nebeneinander positionierten Bildern vor, über die die Community mit ihren eigenen Votes entscheiden kann. Zum Einstellen von Outfits müssen nur zwei Fotos angefertigt werden, die dann zusätzlich mit Tags versehen und mit dem Netzwerk geteilt werden. Weiterlesen

Ihr seid nicht unbedingt bei Facebook und Twitter, sondern bei Periscope und Pinterest unterwegs? Dann gibt es Neuigkeiten für euch.

Periscope

Während sich Pinterest (App Store-Link) als eine Art Lesezeichen- und Ideensammlung am Markt etabliert hat, können Periscope-Nutzer (App Store-Link) mit dem iPhone Live-Video-Streams hinaus in die Welt schicken. Beide Anwendungen können gratis aus dem deutschen App Store geladen werden und haben in den letzten Tagen ein Update erfahren.

Die eindeutig größere Aktualisierung gab es am 27. Juli dieses Jahres für die iPhone-App Periscope, die seit Anfang 2015 im App Store zum Download bereit steht. Periscope gehört zu Twitter und erlaubt es den Usern nach einer Anmeldung per Twitter-Account oder mit der eigenen Mobilfunknummer, Live-Übertragungen von Videos zu starten. Diese können entweder privat oder öffentlich sein und von Zuschauern mit Kommentaren versehen werden. Periscope wird schon von vielen größeren Firmen und berühmten Personen eingesetzt, um beispielsweise Präsentationen live ins Internet zu streamen. Weiterlesen

Wer heutzutage soziale Netzwerke nutzt, postet häufig auch Links oder andere Medien-Inhalte. Mit Linky soll diese Aufgabe vereinfacht werden.

Linky 1 Linky 3 Linky 2 Linky 4

„Schreibe deinen Post, wähle deine bevorzugten sozialen Netzwerke aus und Linky kümmert sich um den Rest“, heißt es in der App Store-Beschreibung der Universal-App Linky (App Store-Link). Die nur knapp 7 MB große Anwendung kostet im deutschen App Store 3,99 Euro und benötigt zur Installation mindestens iOS 8.3 oder neuer. Eine deutsche Lokalisierung ist vom Entwickler Benoit Bourdon noch nicht umgesetzt worden, dafür allerdings eine Optimierung für das iPhone 6.

Linky versteht sich mit Twitter, Facebook-Profilen und -Seiten, sowie dem Netzwerk app.net, und erlaubt es, die selbe Nachricht simultan auf diesen drei Plattformen zu veröffentlichen. Damit ist die App eine wertvolle Hilfe für Personen, die beispielsweise einen professionellen Social Media-Auftritt aufziehen wollen, oder die sozialen Kanäle eines Unternehmens pflegen. Weiterlesen

Auch bei mir steht bald ein Umzug an – ob ich daraufhin auf ein Angebot wie das von Die Nachbarschafts-App zurückgreifen werde?

Die Nachbarschafts-App 1 Die Nachbarschafts-App 2 Die Nachbarschafts-App 3 Die Nachbarschafts-App 4

Früher hat man sich nach dem Einzug noch persönlich bei den umgebenden Nachbarn vorgestellt – heutzutage kann selbst das oder auch die alltägliche Kommunikation, die sonst über den Gartenzaun geschah, mit einer App erledigt werden. Die Nachbarschafts-App (App Store-Link), eine kostenlose Anwendung für iPhone und iPod Touch, verbindet laut eigener Aussage „Nachbarn in der Nachbarschaft, um den zwischenmenschlichen Kontakt insbesondere in der Anonymität der Großstadt zu fördern“. Die App nimmt auf dem Gerät etwa 17 MB des Speicherplatzes ein und lässt sich ab iOS 7.0 oder neuer nutzen. Entgegen der App Store-Beschreibung gibt es bereits eine deutsche Lokalisierung, und auch eine iPhone 6-Optimierung ist bereits vorhanden.

Bei einem Dienst wie in Die Nachbarschafts-App versteht es sich fast von selbst, dass eine Registrierung notwendig ist, um sich daraufhin mit Menschen in der Nähe austauschen zu können. Nach meinen ersten Versuchen mit der Anwendung jedoch bleibt festzuhalten: Die Nachbarschafts-App übertreibt in ihrer Datensammel-Wut erheblich. Neben der Anmeldung per Vor- und Nachname, E-Mail und Passwort wird auch die Adresse bzw. der Standort des neuen Nutzers eingefordert. Letzteres ergibt durchaus noch Sinn, damit man von anderen an der richtigen Stelle auf der Karte gefunden wird. Weiterlesen

Wer viel im sozialen Nachrichtendienst Twitter unterwegs ist, wird auf einen funktionalen Twitter-Client Wert legen. Mit Flyte 2 gibt es für das iPhone eine kostenlose Option.

Flyte 2 1 Flyte 2 2 Flyte 2 3 Flyte 2 4

Auch unsere aktuell dreiköpfige Appgefahren-Redaktion twittert unter dem Account @appgefahrenRed regelmäßig Wissenswertes und Kurioses aus der Apple-Welt. Wer einen oder mehrere Accounts immer im Blick behalten möchte, kann seit dem 27. Juni dieses Jahres auf die iPhone-Anwendung Flyte 2 (App Store-Link) setzen, die ohne Werbung auskommt, aber für kleine Theme-Packs einen kleinen Obolus von jeweils 1,99 Euro verlangt. Die etwa 11 MB große Anwendung kann bisher nur in englischer Sprache genutzt werden, erfordert iOS 8.1 oder neuer und wurde schon für das iPhone 6 optimiert.

Flyte 2 ähnelt vom Aussehen ein wenig dem beliebten und auch bei mir seit langer Zeit zufriedenstellend im Einsatz befindlichen Twitter-App Tweetbot (App Store-Link). Mit einem Preis von 4,99 Euro für die iPhone-Variante und weiteren 2,99 Euro für die iPad-Anwendung (App Store-Link) ist die Anschaffung allerdings auch mit einigen Kosten verbunden. Flyte 2 bietet zwar nicht den Komfort von Tweetbot, vor allem was die Darstellung der ungelesenen Tweets sowie einfache Wischgesten und Fingertipps zur Verwaltung der Nachrichten betrifft, allerdings ist der Ansatz der neuen App lobenswert und kommt mit einigen praktischen Features daher.

Flyte 2 bietet In-App-Browser, Übersetzer und zwei Themes

Flyte 2 lässt sich unter anderem in einem hellen oder dunklen Theme nutzen, unterstützt die Apple Watch, bietet eine Auto-Vervollständigung für Nutzernamen und Hashtags und erlaubt die Einbindung von mehreren Twitter-Accounts innerhalb der App. Auch ein direkt in die Anwendung integrierter Web-Browser lässt sich beim Antippen von getwitterten Links nutzen, ebenso wie ein kleiner Translator, der fremdsprachige Tweets direkt ins Deutsche übersetzt.

Was allerdings negativ auffällt: Das Interface wirkt mit seinem am linken oder rechten unteren Bildschirmrand eingebundenen Account-Badge etwas unübersichtlich. Letzterer kann durch Antippen ein kleines Menü öffnen, das aber gerade im hellen Theme und mit Tweets im Hintergrund nur schwer zu erkennen ist. Obwohl die Timeline gerade auf den größeren Screens des iPhone 6 und 6 Plus viele Infos beinhaltet, ist die relativ kleine und nicht zu ändernde Schriftgröße ein weiteres kleines Manko von Flyte 2.

Nichts desto trotz ist dem Entwickler Shao Hung Tung mit seinem neuen Twitter-Client eine gute und ansehnlich designte Alternative zu den schon länger den App Store bevölkernden Twitter-Anwendungen gelungen. Solltet ihr auf dem iPhone noch auf der Suche nach einer guten und kostenlosen Lösung sein, die die offizielle Twitter-App ablösen kann, werft einen Blick auf Flyte 2 und spendet gerne bei Gefallen einen kleinen Obolus über eines der Theme-Packs. Auf diese Weise kann der Entwickler die Kosten durch Push-Mitteilungen und Tweet Marker stemmen.

Welche Twitter-Apps nutzt ihr im Alltag, um eure Kurznachrichten in die Welt hinaus zu versenden? Gibt es Empfehlungen, die wir uns unbedingt ansehen sollten?

Früher hat man Toilettenkabinen mit kleinen Weisheiten oder Fragen an die Allgemeinheit beschmiert – heute gibt es Apps wie Jodel.

Jodel 1Jodel (App Store-Link) ist eine reine iPhone-Anwendung, die sich kostenlos aus dem App Store herunterladen lässt. Die 13,3 MB große App erfordert zur Installation zudem mindestens iOS 7.0 oder neuer, und steht zudem in deutscher Sprache bereit. Die Entwickler von tellM haben auch eine Anpassung an die Displays der iPhone 6-Generation bereits umgesetzt.

Mit Jodel soll es laut Aussage der Entwickler im App Store möglich sein, in Echtzeit zu erfahren, was um einen herum passiert. „Checke die anonymen Nachrichten und Bilder aus deiner Umgebung und verbinde dich mit jedem schnell und einfach, ohne ihn kennen zu müssen.“ – so lautet das generelle Prinzip. Aktuell ist Jodel in 30 Städten von Hamburg bis München verfügbar, die sogenannten „Jodels“, also die in der App geposteten Kommentare, sind auf einen Radius von 10 km beschränkt. Weiterlesen

Über Photostreams kann man auch unter iOS nativ mit iPhone und iPad Fotos mit Freunden teilen. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt die neue App Hipstamatic DSPO.

Hipstamatic DSPO 1 Hipstamatic DSPO 2 Hipstamatic DSPO 3 Hipstamatic DSPO 4

Hipstamatic DSPO (App Store-Link), die Abkürzung steht für „Dispo“, also „Disposable“, ist der zweite Versuch der Entwickler von Hipstamatic LLC, eine Sofortbildkamera-ähnliche Foto-App auf unsere iOS-Geräte zu bringen. Das damalige Konzept der Hipstamatic Disposable, bei der jeder Sofortbild-Film per In-App-Kauf nachgekauft werden musste, war einfach nicht durchsetzungsfähig. Mit Hipstamatic DSPO kommt nun auch noch eine soziale Netzwerk-Komponente hinzu, nämlich das Ablichten von Bildern in einem gemeinsamen, aber zeitlich begrenzten Fotoalbum.

Hipstamatic DSPO erlaubt es einem oder mehreren Nutzern, zusammen an einem Fotoalbum zu arbeiten. Jeder, der über die App verfügt und zu einem Album eingeladen wurde, kann innerhalb eines bestimmten Zeitraumes, die der Ersteller des Albums vorher festlegt (zwischen 1 Stunde und 336 Tage), Bilder beitragen. Das Witzige an der ganzen Angelegenheit: Erst nach Ablauf der Zeit sehen alle Teilnehmer des Albums die Schnappschüsse der jeweils anderen Mitglieder. Zwischendurch kann allerdings schon ein integrierter Chat für die Unterhaltung in der Gruppe genutzt werden. Weiterlesen

Ebenso wie sich Technik-Freaks, Sportler oder andere Gruppen in sozialen Netzwerken oder Foren versammeln, können sich mit krittiq auch Filmfans austauschen.

krittiq 1 krittiq 2 krittiq 3 krittiq 4

krittiq (App Store-Link) ist eine kostenlose Anwendung für iPhone und iPod Touch, die auf euren Geräten nach der Installation 26,6 MB des Speicherplatzes einnimmt. Außerdem vorausgesetzt wird für den Download der App mindestens iOS 7.0 oder neuer. Alle Inhalte von krittiq stehen bereits in deutscher und englischer Sprache bereit.

Die Entwickler von krittiq, die ihre Anwendung bereits im November 2014 in den deutschen App Store gebracht haben, beschreiben ihr Film- und Serienportal wie folgt, „Vernetze dich mit Freunden, Filmexperten und Serienjunkies und verfolge ihre Bewertungen und Empfehlungen. Stöbere durch die Community, finde neue Freunde und entdecke den nächsten Filmtipp oder Serienempfehlung. Speichere Filme und Serien in deiner persönlichen Merkliste für den nächsten Filmabend oder Kinobesuch.“ Weiterlesen