1+2=3

14 Kommentare zu 1+2=3

Zu den Neuerscheinungen des Tages zählt heute auch 1+2=3.

1plus1gleich31+2=3, jo, stimmt. Das kann ja auch jedes Grundschulkind ausrechnen. Die gleichnamige Applikation für iPhone und iPad (App Store-Link) ist jedoch nicht nur für Grundschulkinder, auch wenn die dort gestellten Aufgaben die Anforderungen nicht übersteigen. Es kommt nur ein gewisser Faktor dazu, der 1+2=3 anspruchsvoll macht: Die Zeit.

In 1+2=3 gilt es wirklich einfache Mathe-Aufgaben zu lösen, dessen Ergebnis immer 1, 2 oder 3 ist. Ein Beispiel gefällig: 1+1=? oder auch 1+2-2=?. Die Rechnungen sind Pi­pi­fax, da ihr diese aber auf Zeit lösen müsst, stellt sich schnell eine Blockade im Kopf ein – da werden so simple Aufgaben schnell zum Alptraum.

Zu einfach oder doch zu schwer?

Zudem könnt ihr Sterne gewinnen, wenn ihr genügend Aufgaben richtig löst. Läuft die Zeit von circa fünf Sekunden ab oder ihr gebt die falsche Antwort, werdet ihr ausgelacht und könnt von vorne starten, um euren Highscore zu verbessern.

Die simple Mathe-Applikation von Pine Entertainment kommt ohne Werbung aus, kann kostenlos gespielt werden und soll ein paar Basis-Kenntnisse der Mathematik vermitteln. Wie viele Aufgaben könnt ihr am Stück lösen? Was ist euer Highscore?

Kommentare 14 Antworten

  1. Das Problem bei solchen Spielen auf Zeit ist, dass man relativ einfach cheaten kann. Das gleiche Problem hatte ich auch bei meinem neuen Spiel was bald released wird.
    Man muss einfach nur das Kontrollzentrum langsam öffnen. Dann stoppt der Countdown und man kann sich in aller Ruhe die Gleichungen anschauen…

      1. Es klappt aber hier schon. Es kommt zwar ein Pause-Bildschirm, jedoch erst, wenn das Kontrollzentrum wieder geschlossen wird.
        Bei mir wurde übrigens Werbung nach ein paar Runden eingeblendet.

      2. Genauso mache ich das auch in meiner App 🙂 Bei diesem Spiel ist es aber nicht so und das Pausemenü wird erst aufgerufen wenn das Kontrollzentrum wieder veschwindet.

        1. Achso ok 🙂 Außerdem könnte man auch einfach bein schließen des Notifications Centers eine neue Aufgaben aufrufen 😛 Wie wird die App heißen?

          1. Das Spiel wird „DotSum“ heißen und nächste oder übernächste Woche im Store landen. Je nachdem wie lange der Reviewprozess bei apple noch dauert. Vlt gibts dann ja auch nen Artikel hier bei appgefahren *mitdemzaunpfahlwink* 😉

          2. Cool werde ich mir unbedingt anschauen 🙂 Programmiere selber App und bringe auch bald meine App raus (bin 14) 😀

      1. Wenn die Zeit runterläuft musst du das Kontrollzentrum nach oben ziehen. Dadurch wird anscheinend die update loop in dem Spiel gestoppt und du kannst dir ewig lange die Gleichung anschauen. Dadurch kannst du nicht verlieren. Außer du schaffst es nicht schnell genug das Kontrollzentrum hochzuziehen.

  2. Nehmen wir doch an, wie cheaten nicht, ist ja auch ne Möglichkeit.
    Nun, es ist nichts für alte Leute 😉
    Wie schnell ich da plötzlich nichts mehr sehe, das wollte ich selbst nicht glauben.

  3. Die App ist witzig. Dumme Eltern denken, wenn der Bub/das Mädel gut rechnen kann, versteht es Mathematik angeblich gut. In Wirklichkeit bilden diese Eltern die Kinder zu Kassierern aus. Dieses Gerücht wird vor allem durch Appgefahren verbreitet, dass man Mathematik angeblich gut kann, wenn man gut rechnen kann. Sehr gute Mathematiker können dagegen sehr oft nicht gut rechnen. Dies ist eine Trivialität und vollkommen uninteressant in der Wissenschaft! Nur in der Wirtschaft ist dies durchaus nötig, aber dafür ist noch nicht einmal unbedingt Abitur nötig (und schon Abitur ist ein Witz …).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de