20 Euro Rabatt auf Navigon-Apps

17 Kommentare zu 20 Euro Rabatt auf Navigon-Apps

Der MobileNavigator von Navigon ist beim mir ständig im Einsatz. Momentan gibt es wieder ein Angebot.

Auch wenn TomTom und die anderen Anbieter immer wieder neue Funktionen bringen und etwas günstiger sind: An Navigon kommt meiner Meinung nach auf dem iPhone niemand heran. Und selbst wenn man das iPad zur Navigation nutzen will, kann man das mit dem MobileNavigator tun.


Derzeit hat Navigon wieder eine kleine Preisaktion, bei der man immerhin ein paar Euro sparen kann. Zwar kommt man – beispielsweise bei der Europa-Version – nicht an die Bestmarke des Familiengeburtstages von 45 Euro heran, der Rabatt kann sich aber trotzdem sehen lassen.

Die Europa-Version umfasst Europa quasi komplett, wer sich nur in unseren Nachbarländern tummelt, kommt vielleicht auch mit der EU10-Version aus. Die zehn vorhandenen Länder lassen sich im App Store einsehen.

Da wir immer wieder nach Kartenupdates gefragt werden: Bisher sind alle Aktualisierungen kostenlos gewesen. Leider ist Navigon in diesem Punkt immer etwas langsamer. Telekom-Kunden können in Deutschland, Österreich und der Schweiz übrigens mit der Select-Edition kostenlos navigieren.

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Doof, das die eh schon günstige EU 10 Version mehr gesenkt wird als die große Europaausgabe.

    Ich werde definitiv weiter warten

  2. (49,99 statt 74,99 Euro)
    = 30 € um mal klugzuscheißen 🙂
    Aber feine Sache, leider trau ich mich nicht so richtig zuzuschlagen. Hab NAVV und nutze es nur wenig, dafür habe ich nur 4€ gezahlt…

      1. haha, verdammt 😀

        @MichiZ: hab die 10.3.04 und für 4€ definitiv okay.
        Aber das Teil is sehr lahm und manchmal bin ich mir nicht sicher, ob die gewählten Strecken richtig sind.

  3. Hab mir damals als ich mein iphone4 hatte gleich die Europa Version geholt für teuer Geld! Und ich würd es wieder tun. Auf Griechenland hat es mir sehr geholfen und auch sonst gibt es nix zu meckern!!!!

  4. Bei der letzten Preisaktion habe ich mir die NAVIGON Europa App geholt und bin sowas von begeistert!

    Ich war anfangs skeptisch wegen den schlechten Bewertungen (GPS reißt dauernd ab, iPhone überhitzt und schaltet sich in den Notmodus, etc.), aber kein einziges Problem ist bisher bei mir aufgetreten – ich bereue den Kauf jedenfalls nicht!

    Die EU10 Version finde ich persönlich übrigens schwachsinnig, da z.B. Frankreich nicht dabei ist. Lediglich von Skandinavien bis Italien sind Karten dabei, aber andere große. Urlaubsländer fehlen – aber vielleicht reicht das einigen ja trotzdem.

  5. Ich benutz derweil das neue CoPilot Live Premium und das gefällt mir sehr gut.

    Günstiger war es auch und bisher keine Probleme gehabt 

    1. War ich auch schon am überlegen…

      Nur wie machen die das mit den Update?
      Das neue Premium ist ja eigentlich nur ein Major Update vom Copilot. Nicht das die in einem Jahr wieder was anderes bringen und ich darf wieder zahlen!?

      1. Ja die haben eine neue Version rausgebracht weil sich einiges geändert hat, auch optisch.

        Die Kartendaten werden auch weiterhin veröffentlicht, selbst wenn eine neue eigenständige Version kommen sollte.

        Hab den Vorgänger auch noch, da war das so ( waren noch Android Zeiten ).

        Die Dach Version für knapp 15€ geht absolut in Ordnung.
        Auch die Eu Version für knapp 30€ geht klar.

        Allerdings ist es gerade teurer, das waren noch die Einführungspreise.
        Vielleicht wird es ja mal wieder reduziert.

  6. Gebe dir 100% Recht Fabian! An Navigon kommt nichts ran.

    Hatte schon einige Navis getestet, früher auf einem PDA, dann als PNA. Dabei waren TomTom, Destinator, Route 66. Navigon hatte ich dann ab der Version 4. Es war schon damals der Mercedes unter den Navis und das ist es bis heute. Zuletzt hatte ich einen 6310 PNA von Navigon, aber als der Bestpreis für die iPhone Version galt, hab ich zugeschlagen und den PNA verkauft. Ich bereue es nicht! Den einzigen merklichen Unterschied: in der iPhone Version gibt es (bislang) keinen Kurvenwarner. Aber wer braucht den wirklich?

    Mit Navigon hat man das 100% beste Navi auf dem iPhone.

    1. Bin deiner Meinung! Hab die EU10 Version. Bin auch total zufrieden. Das ist mein Navi für die Hosentasche. Hab’s mir bei der 50% Aktion Anfang des Jahres geladen. Man kann und will privat nicht immer das „normale“ an die Scheibe pappen bzw wohin damit beim shoppen in fremden Städten. Das Teil ist schnell beim umrechnen und total zuverlässig. Gefährlich wird’s nur bei direkter Sonneneinstrahlung. Da schaltet das iPhone wegen Überhitzung ab.

      1. Ich hatte zuerst auch mit dem Navigon Car Kit die Überhitzungsprobleme, weil das ja an der Windschutzscheibe war. Habe mir dann von ARAT eine für mein Auto spezifische Halterung geholt, bei der man die Navigonhalteschale einfach draufklippen kann. Die Halterung selbst ist nun ohne zu bohren direkt neben den Lüftungsschlitzen. Man hat noch bessere Sicht und nie wieder Probleme, da die Kühlung ja direkt daneben ist.
        Von Brodit gibt es auch Halterungen, die genau wie die von ARAT ohne zu Bohren für jedes Auto individuell erhältlich sind.

  7. Hallo Ihr,

    Ich überlege mir die App zu kaufen. Die schlechten Rezensionen halten mich aber ehrlich gesagt schon ein wenig ab. Hat jemand Erfahrung gemacht, was bei denen passiert ist? Z. B. Mit dem schlechten GPS Empfang?
    Dann noch eine vielleicht blöde Frage: dasganze funktioniert doch Offline, oder? Warum will er dann eine Apple-ID?
    Hat jemand zufällig die in-app zum ADAC Camping? Die würde mich total interessieren!

    1. Ist komplett offline. Frisst auch knapp 1GB Speicher. Beim GPS hatte ich noch keine Probleme. Hab sogar auf Klo ein Signal. Kein Witz. Die Apple-ID hab ich immer ignoriert. Geht trotzdem alles. Kaufen lohnt sich definitiv. Auch für den regulären Preis.

  8. Ich habe von TomTom die DACH und von Navigon die Europa.
    Bei beiden findet man immer wieder unterschiedliche Bereiche, die nicht ganz aktuell sind, da beide mit Teleatlas und Navteq unterschiedliche Kartenquellen nutzen. Was solls, beide sind aktueller als früher der irgendwann gekaufte Straßenatlas. Bei TomTom habe ich festgestellt, dass mit jedem ca. vierteljährlich erscheinenden Update neues Kartenmaterial dabei ist, bei Navigon gefühlt nur 1x im Jahr.
    Bei beiden macht man nichts grundlegendes falsch. Navigon nutze ich nur (selten) ausserhalb von DACH und habe es sonst deinstalliert, weil es fast 2GB Speicherplatz mit Kartenmaterial belegt, das ich nur sehr sehr selten nutzen würde. Trotz 32 GB bin ich immer knapp TomTom mit der DACH-Karte belegt (logischerweise) nur ca. 500 MB.
    Hauptvorteil für mich ist bei TomTom das HD Traffic, das ich gerne im Jahresabo dazukaufe, weil es das System ist, das nach meiner Erfahrung am besten funktioniert. Ich habe im Laufe der Zeit inkl. TMC Plus und Navigon vieles ausprobiert. Die Blitzer werde ich nicht kaufen, da mich Blitzwarner schon immer mehr genervt haben. Immer das Gepiepse vor Stellen an denen zu 95% aktuell kein Blitzer steht. Augen auf und einigermaßen angepasste Geschwindigkeit helfen meist besser Bußgelder zu vermeiden.
    Die Oberfläche ist wieder Geschmackssache. Beide zeigen das wichtige und notwendige inkl. Fahrspurassistent an. Hier habe ich keine Präferenzen. Bei TomTom kann ich auch eine Männerstimme (mit/ohne TTS) auswählen, was ich persönlich bevorzuge. Bei Navigon gibt es nur eine weibliche Stimme (mit/ohne TTS).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de