Adonit Mini 4: Günstiger Eingabestift startet offiziell in Deutschland durch

Mit dem Adonit Mini 4 ist ab sofort ein neuer Eingabestift für alle Touchscreens verfügbar. Wir stellen euch die Neuerungen vor.

Adonit Mini 4 Farben

„Wer braucht schon einen Stylus?“, hat Steve Jobs vor ein paar Jahren gefragt. Mittlerweile ist die Antwort klar: Kreative Köpfe, die noch mehr aus ihrem Gerät herausholen wollen. Nicht ohne Grund hat Apple zusammen mit dem iPad Pro den Apple Pencil herausgebracht, auch das neue Einsteiger-iPad aus 2018 ist mit dem Eingabestift kompatibel. Falls euch die rund 100 Euro für den Apple Pencil zu viel sind oder ihr ein nicht unterstütztes Gerät im Einsatz habt, gibt es zum Glück einige Alternativen.

Ein relativ bekannter Hersteller ist Adonit, der mit seinen Disc-Spitzen auf ein relativ innovatives Konzept setzt. Mit dem Adonit Mini 4 gibt es jetzt einen kompakten und vor allem günstigen Stylus auch in Deutschland: Der Preis beträgt nur 24,99 Euro, erhältlich ist der Eingabestift in vier verschiedenen Farben. Einen Überblick über die verschiedenen Modelle bekommt ihr direkt bei Amazon.

Adonit Mini 4

Die wichtigsten Eigenschaften des Adonit Mini 4

  • Präzisions-Disc: Die fest angebrachte, transparente Spitze ermöglicht feine Linien mit unerreichter Präzision
  • Keine Bildschirmschäden: Mit der Präzisions-Disc aus PET gleitet der Stift über den Bildschirm, ohne Kratzer auf dem Glas des Touchscreens zu hinterlassen.
  • Natürliches Schreiben: Die Dämpfungsspitze sorgt für eine natürlichere Schreiberfahrung, wie mit Stift und Papier.
  • Geteiltes Schaft-Design: Ober- und Unterseite des Stifts können an der Farbnaht per Drehung getrennt werden, um die Disc freizulegen, und umgekehrt verschraubt werden.
  • Sicher und langlebig: Das Twist-Design schützt die Disc während des Transports sicher im Metallgehäuse.
  • Clip zum Anstecken: Dank lasergeschnittenem Clip kann der Mini 4 überall mit hingenommen werden.

Auch wenn ich zu Testzwecken ein Apple Pencil besitze und diesen mit dem iPad Pro auch verwenden könnte, werde ich mit den Eingabestiften nicht so richtig warm. Mir persönlich fehlt einfach der nötige Einsatzzweck, beispielsweise Zeichnungen oder handschriftliche Notizen. Wie sieht es bei euch aus?

Adonit Mini 4 Stylus für Apple...
  • Extrem genau: Die Präzisionsscheibe schafft eine genaue Kontaktstelle mit dem Bildschirm, um genau dort zu schreiben, wo Sie sie platzieren.
  • Natürliches Schreibgefühl: Die neue, nicht entfernbare Dampening-Spitze ist aus einem Stück gefertigt und sorgt für zusätzliche Stabilität und ein natürliches Stift- und Papiergefühl.

Kommentare 6 Antworten

  1. Vorsicht ! Der Stift funktioniert nicht ! wie der PEN für die Pro Modele oder das 2018 er iPad – man kann nicht die Hand beim zeichnen hinlegen etc. Das was den Apple PEN geil macht, hat dieser PEN nicht. Hohe Latenz. Aber es ist wie ein dünner Finger der auf jedem Touchgerät funktioniert, nur halt …. wie ein Finger. Naja da tun es die 10€ oder 5€ Stifte auch.

  2. Habe noch den Pogo Mini. Der gefällt mir, obwohl er nur son Filzdingens als Spitze hat. Die Gummikugeln sind auch nicht so der Bringer. Erst recht nicht diese Scheiben hier. Vor allem sieht’s besch… aus…

  3. Ich habe schon vor dem Apple Pencil sehr viele Stifte an diversen iPad Modellen ausprobiert. Als Apple dann endlich den Pencil veröffentlichte, hatte die ewige Suche nach dem richtigen Stift ein Ende gefunden.

    Ich arbeite viel und gerne mit „GoodNotes“. Papier benötige ich nun fast überhaupt nicht mehr.

    Seitdem auch das „günstige“ iPad den Pencil unterstützt haben meine Neffen und Nichten den größten Spaß. Man(n) glaubt gar nicht, wie talentiert manche Kinder sind. 😉

  4. Gibt es eine Empfehlung für iPad Air 2? Ich suche schon lange nach einem Stift, der von apple geht nicht leider und neues ipad deswegen kaufen sehe ich nicht ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de