Aiibot A500: Großer Luftreiniger für bis zu 120m² im Test

Filtert Gerüche, Pollen & mehr

Luftreiniger sind in der Corona-Zeit sicherlich zuhauf verkauft worden. Gut gelüftete Räume tragen einen großen Beitrag dazu bei, dass man sich hoffentlich nicht ansteckt. Doch Luftreiniger helfen auch bei Gerüchen, Pollen und mehr. Heute möchte ich gerne den Aiibot A500 vorstellen, der seit ein paar Wochen bei mir im Einsatz ist.

  • Aiibot A500 für 239,99 Euro kaufen (Amazon-Link)
  • 15 Euro Gutschein auf der Produktseite aktivieren
  • Zusätzlich den Gutschein TSX7I7AU im Warenkorb einlösen

Und der Aiibot A500 ist ein besonders großer Luftreiniger, der bis zu 120m² effektiv bearbeiten kann. Der CADR-Wert (Durchgangswert für saubere Luft) liegt bei 450m³ pro Stunde und gibt an, wie viel Raumluft gefiltert werden kann. Je höher der Wert, desto stärker die Leistung des Luftreinigers.


Der Aiibot A500 ist 33 x 33 x 60,8 Zentimeter groß und wiegt dabei 9,46 Kilogramm. Gefertigt ist der Luftreiniger aus Plastik, das allerdings gut verarbeitet wurde. Oben befinden sich die Lüftungsschlitze sowie ein beleuchtetes Touch-Display. Gleichzeitig ist der obere Ring beleuchtet und kann die Luftqualität entsprechend farblich anzeigen. Grün steht für eine gute Raumluft, Gelb und Rot weisen auf eine schlechte Qualität hin.

Das Display selbst lässt Fingerabdrücke gut sichtbar zurück, aber das stört mich gar nicht. Mit einfachen Touch-Klicks könnt ihr über das Display zum Beispiel den Sleep- oder Automatik-Modus aktivieren, einen Sleep-Timer starten oder die Geschwindigkeit manuell einstellen. Das ganze funktioniert auch ohne App.

Fernsteuerung per App und Alexa

Ihr könnt den Aiibot A500 in der TuyaSmart-App (App Store-Link) einrichten und steuern. Hier wird ein Benutzerkonto vorausgesetzt, ihr benötigt lediglich eine E-Mailadresse. In der App wird in einer netten Grafik inklusive Animation die aktuelle Luftqualität angezeigt, ebenso könnt ihr die Außentemperatur einsehen, die über das Internet abgerufen wird.

‎Tuya Smart
‎Tuya Smart
Entwickler: Tuya Inc.
Preis: Kostenlos+

Am unteren Rand findet ihr auch hier Knöpfe, um den Luftreiniger zu steuern. Ihr könnt ihn an- und ausschalten, den Modus wählen, die Lüftergeschwindigkeit justieren oder auf weitere Einstellungen zugreifen. Unter anderem gibt es eine Kindersicherung, die das Display deaktiviert, ebenso kann ein Sleep-Timer gestellt werden.

Da ihr den Aiibot über die TuyaSmart-App mit dem eigenen WLAN verbunden habt, könnt ihr über die App auch aus der Ferne auf den Luftreiniger zugreifen und Einstellungen tätigen. Im Sleep-Modus ist der Aiibot übrigens nur 20 dB laut und schaltet das Display und den Leuchtring aus. Im stärksten Modus erreicht man schnell um die 90 dB. Der Automatik-Modus bietet sich für den Alltag an: Der Luftreiniger schaltet so bei Bedarf eine Stufe höher und regelt die Geschwindigkeit immer automatisch.

Großer Filter mit speziellen Eigenschaften

Ein Luftreiniger muss einen guten Filter im Einsatz haben. Und aufgrund der Größe des Luftreinigers selbst kommt hier auch ein großer Filter mit mehreren Schichten zum Einsatz. Es gibt einen Vorbilder, der große Partikel wie Staub oder Tierhaare filtert. Der HEPA-H13 Filter kümmert sich um Feinstaub, Allergene, Schimmel oder auch Pollen. Der Aktivkohlefilter filtert zum Beispiel Zigarettenrauch oder Küchengeruch. Hinzu kommt noch ein Kältekatalysator, der schädliche Gase wie Formaldehyd oder Benzol absorbieren kann.

Der Filter sollte nach circa 2.000 Stunden aktiver Arbeit ausgetauscht werden. Der Aiibot macht auf den Tausch aufmerksam, ein neuer Filter kostet 49,99 Euro. Danach könnt ihr entweder die Taste auf dem Display drücken oder in der App bestätigen, dass ihr einen neuen Filter eingesetzt habt.

Aiibot A500 macht einen guten Job

Insgesamt bin ich mit dem Aiibot A500 sehr zufrieden. Der Luftreiniger macht genau das was er soll: Die Luft reinigen. Allergiker freuen sich sicherlich über saubere Luft, aber auch im Alltag macht sich ein Luftreiniger positiv bemerkbar. Das Design ist schlicht, die Handhabung einfach. Die App ist nicht zwingend notwendig, fungiert aber als Fernbedienung. Als kleines Extra kann man den Luftreiniger auch per Alexa starten oder stoppen.

Der Aiibot A500 kostet 269,99 Euro, kann mit den oben genannten Gutscheinen aber aktuell für 239,99 Euro gekauft werden – mit dem gesparten Geld könnt ihr euch zum Beispiel einen neuen Filter etwas günstiger kaufen.

Aiibot Luftreiniger Wohnung Raucherzimmer bis zu...
218 Bewertungen
Aiibot Luftreiniger Wohnung Raucherzimmer bis zu...
  • 【Design für große Räume】4 Stufen Filtration (Vorfilter, Luftreiniger Hepa Aktivkohlefilter und Kältekatalysator) kann effektiv Tierhaare, Staub, Rauch, Pollen, Geruch, Hautschuppen, Allergen,...
  • 【Anzeige der Luftqualität in Echtzeit】Integriertem LED Farbringen(Grün, Blau, Gelb oder Rot) und numerische Anzeige von Informationen zu PM2.5, damit Sie die Luftqualität in Echtzeit erkennen....

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Guten Tag,

    wir haben vor kurzem gleich zwei Aiibot 500 gekauft und sie in unterschiedlichen Räumen einige Zeit getestet. Die hier positiven Erfahrungen können wir leider überhaupt nicht teilen.
    Beide Luftreiniger zeigen in unterschiedlichen Räumen (Schlafzimmer und Wohnzimmer/Küche) und Umfeld stets die selbe Luftqualität mit den Werten 1-9 an. Beim genauen Hinschauen haben wir festgestellt, dass die Anzeige immer die selbe Zahlenfolge anzeigt. Die 16 Ziffern „1 3 5 4 6 7 8 6 9 8 9 8 6 5 4 2“ werden in genau der Reihenfolge in jedem Raum, bei beiden Geräten und in jeder der 4 Geschwindigkeits-Stufen wiederholt. Hier wird der Verbraucher scheinbar durch die Angabe „Luftqualitätssensor“ und die Annahme, dass die Luftqualität in Echtzeit gemessen wird, in die Irre geführt. Stattdessen läuft ein Algorithmus durch, der erst auf den 3. Blick erkannt werden kann. Dies finden wir sehr ärgerlich und haben unsere Zweifel, dass hier überhaupt die Luftqualität mit dem „PM2.5“-Sensor gemessen wird.
    Selbst beim Wechsel des Staubsauger-Beutels direkt neben dem unteren Lüftereinzug hat sich die Anzeige nicht verändert (selbe Reihenfolge). Damit ist dann auch der Automodus wohl mehr Schein als Sein. Wir haben darauf hin beide Geräte wieder zurück geschickt, und werden uns für einen anderen Luftreiniger entscheiden.

      1. Haben uns noch nicht entschieden, es gibt so viele Luftreiniger… Aber man muss wohl leider doch deutlich mehr Geld ausgeben. :-/

        1. Hallo I. Isenbruck, ich kann aus eigener Erfahrung den
          Philips AC2889/10 (2000er Serie) empfehlen. Der PM 2.5 Sensor ist so empfindlich und genau, dass der bei einem Gang durch den Raum aufgewirbelte Partikel erkennt und die Lüftung hochfährt. Sobald eine zweite Person den Raum betritt und eine Unterhaltung beginnt, fährt er hoch (das Gerät steht zwischen mir und meinem Klavierschüler).

          Er ist smart, also im Wlan und mit einer App gekoppelt. Ich bin hochzufrieden. Es gibt auf Youtube ein beeindruckendes Video, wo jemand ein Kissen über das Gerät hält und man sieht, wie der Sensor das erkennt und die Lüfterstufe hochfährt.

          Ich habe ihn mit komplettem Filtersatz für 350,- € bei Media Markt bestellt.

    1. Werde ich mir morgen mal bei meinem Exemplar angucken.

      Update: Kann ich bestätigen. Es werden immer die Zahlen angezeigt, die oben erwähnt wurden. Sehr komisch. Ist mir vorher leider nicht aufgefallen. Ich habe beim Hersteller nachgefragt..

      1. Hallo Dirk,
        das ist ja toll – vielen Dank für Deine Empfehlung! Ich finde es tatsächlich wichtig, dass der Partikelsensor auch zuverlässig funktioniert (was man vom Aiibot leider nicht behaupten kann). Der von Dir empfohlene Luftreiniger kommt dann auf jeden Fall in die engere Wahl – danke noch mal.

        1. Hallo Freddy, vielen Dank für die Info und dass Du noch mal geschaut hast. Der Aiibot wird sicher auch die Luft mechanisch gut reinigen; finde halt nur, dass die Elektrik dazu auch stimmen sollte. Ich wollte Deinen Bericht nicht madig machen, er ist ja ansonsten gut geschrieben. Liebe Grüße

  2. Für mich sind bei so einem Luftreiniger folgende Kriterien wichtig. Funktion: da gibt es offensichtlich noch ein paar Details zu klären. Laufende Kosten: fast 50€ für einen Ersatzfilter erscheinen mir nicht gerade als Schnäppchen (die 5€ für den zugegeben nicht vergleichbaren IKEA Filter sind unschlagbar), Langzeit Verfügbar zumindest die nächsten 3 Jahre? Sicherheit: wenn ich Tuya oder Smart Life App höre denke ich an die große Cloud in China in der viele bekannte und weniger bekannte Hersteller ihre Geräte hosten. Unter anderem die Ct hatte einige sehr kritische Artikel zu dieser Cloud veröffentlicht mit der Empfehlung solche Geräte auf alternative Firmware wie Tasmota umzuflashen (für typische Tuya Steckdosen praktikabel bei dem Luftreiniger schwer vorstellbar)

  3. Sag mal Freddy, du weisst schon, dass die 120qm für deinen Saugroboter zutreffend sind und es bei der Luftreinigung auf das Raumvolumen ankommt. Bei 120qm und 3m Höhe zu 3.5m Höhe ist schon eine Hausnummer mehr an Arbeit.

    1. Hast du auch den nächsten Satz gelesen? Da steht die Leistung in Volumen drin. Nur kann man daraus nicht gut schließen, für welche Raumgröße sich solch ein Luftreiniger eignet. Deswegen steht auch die Angabe in qm2 mit drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de