Alles für ein kreatives Foto-Wochenende: Krop Circle & Quipio kurz vorgestellt

Die aktuelle Winterlandschaft eignet sich ja fantastisch für ein paar tolle Schnappschüsse mit iPhone und Co.

Wer seinen fotografischen Ergüssen – auch älteren, bereits auf dem iDevice vorhandenen Fotos – ein paar zusätzliche dekorative Elemente verpassen oder anderwaltig kreativ sein will, sollte sich die beiden kürzlich erschienenen und größtenteils kostenlos im App Store erhältlichen iPhone- und iPod Touch-Apps Krop Circle und Quipio ansehen.

Schablonen en masse mit Krop Circle Das derzeit gratis herunterladbare Krop Circle (App Store-Link) ist am 12. Januar des noch jungen Jahres erschienen, und kann dank kleiner 5 MB auch noch aus dem mobilen Datennetzwerk bezogen werden. Mit Krop Circle lassen sich, wie der Titel der App schon vermuten lässt, kreisrunde Fotoausschnitte aus euren vorhandenen oder gerade geschossenen Bildern anfertigen.

Über die typischen Pinch-to-zoom-Gesten und Verschiebungen mit den Fingern lässt sich der optimale Bildauschnitt für die kreisrunde Schablone auswählen. Damit ist die eigentliche Arbeit schon beendet – abschließend kann das Foto dann bei Facebook oder Twitter geteilt, oder auch in der Camera Roll gespeichert werden. Die Auflösung ist dabei mit 1005 x 1005 Pixel akzeptabel.

Damit es auf Dauer nicht langweilig wird, kann man über einen moderaten In-App-Kauf von 89 Cent über 50 weitere Schablonen, darunter Buchstaben, Zahlen, Symbole und Tiere, nachkaufen. Diese Investition lohnt sich meines Erachtens sehr, da sich damit die App um einige Möglichkeiten erweitert, und erst so richtig Spaß bringt. Mit den 89 Cent wird außerdem eine Instagram-Sharing-Option für alle, die das Foto-Netzwerk noch nutzen, freigeschaltet.

Gedanken stilvoll mitteilen mit Quipio
Auch Quipio (App Store-Link) kann vollkommen gratis aus dem deutschen App Store bezogen werden. Die 12 MB große iPhone-App dient vornehmlich dazu, ansprechende „Quips“ (engl. für „geistreiche Bemerkung“) herzustellen, und diese entweder in der Quipio-Community oder auch nur privat zu teilen.

Eine Anmeldung bei Quipio ist nicht zwangsläufig erforderlich: Das Ansehen der Nutzer-Quips sowie das Erstellen von Bild- und Wortcollagen funktioniert auch ohne Registrierung. Für letzteres gibt man zunächst den entsprechenden Text, beispielsweise ein weises Zitat oder eine Bildunterschrift, in eine Textmaske ein. Über einen Glühlampen-Button lassen sich besonders hervorzuhebende Wörter auswählen. Im nächsten Schritt bekommt man dann schon eine riesige Auswahl an Layouts präsentiert, in der der Satz oder das Zitat eingebunden worden ist.

Über verschiedene Fotobuttons können dann im nächsten Schritt auch noch passende Hintergrundbilder eingefügt werden, entweder direkt über die Kamera, aus der Camera Roll, oder aber über eine integrierte Foto-Internetsuche. Dort gibt man einfach ein Stichwort, möglichst auf Englisch, ein, z.B. „clouds“, und sieht dann kleine Thumbnails, die sich als Background-Foto in die eigene Kreation integrieren lassen. Auch Bilder aus der Camera Roll können mittels vier Effekten noch angepasst werden.

Die fertigen Ergebnisse lassen sich dann bei Quipio, Twitter oder Facebook posten – wem das zu öffentlich ist, findet auch noch die Möglichkeit, die Werke per E-Mail oder SMS zu verschicken, oder einfach in der Camera Roll zu sichern. Zwar sind die fertigen Bilder mit einer Auflösung von maximal 960 x 720 Pixel nicht allzu groß, und verfügen zudem über ein kleines „Quipio“-Wasserzeichen am unteren Bildrand, für eine nette Mitteilung reicht es aber dennoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de