Alte iPhones werden schneller, wenn man als Region Frankreich auswählt

Keine Performance-Reduzierung von Apple

Auch wenn es merkwürdig klingen mag: Wer ein älteres iPhone besitzt und die maximale Performance aus dem Gerät herausholen möchte, sollte die Region auf Frankreich stellen. Der Grund, der dahintersteckt, ist einfach: Apple wurde in Frankreich aufgrund der bei älteren iPhones vorgenommenen Performance-Drosselung mit einer Geldstrafe belegt und darf demnach die Leistung der Geräte nicht reduzieren.

Wie vor einiger Zeit auch schon das Thema war, reduziert Apple bei älteren iPhones die Leistung, um zu verhindern, dass die Akkulaufzeit und damit auch die Alterung des Akkus beeinträchtigt wird. Diese Leistungsminderung bewirkt aber eben auch, dass das iPhone langsamer wird.


Benchmark-Tests eines iPhone 7 belegen die These

Einem Bericht von Gizchina zufolge funktionieren vor allem ältere iPhones nach dem Wechsel der Region schneller und reibungsloser. Gleiches soll auch für das iPad gelten, wenn als Region Frankreich ausgewählt wird.

Ein durchgeführter Benchmark-Test mit einem iPhone 7 direkt vor und nach dem Regionswechsel machte dies auch sichtbar: 286.632 Punkte versus 298.321 Punkte. Auf einem iPhone 12 Pro konnte mit einem Geekbench 5-Test jedoch kein signifikanter Unterschied im Score ausgemacht werden, was bestätigt, dass die Leistungsverbesserung vor allem ältere iPhones betrifft. Wir haben leider kein älteres iPhone zugegen, um diesen Test einmal selbst auszuführen. Wie sieht es bei euch aus?

Screenshots: Gizchina.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

    1. So ein Quark. Es ging dabei lediglich um die Batterie. Deaktivierst du die Drosselung oder lässt eine neue Batterie einbauen, hast du auch wieder „volle performance“.

  1. Das Wechseln der Region geht u.U. mit Verlust von Mitgliedschaften, iTunes-Guthaben, Abo-Restlaufzeiten etc einher, da lt. Apple ein neues Zahlungsmittel eingegeben werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de