Schnelle Bestellung: Amazon Dash Button jetzt in Deutschland verfügbar

Heute ist es soweit. Der Amazon Dash Button ist jetzt auch hierzulande erhältlich.

DE_Ariel_Dash Button_Washing Mashine

Könnt ihr euch an den kleinen Amazon Dash Button (Amazon-Link) erinnern? Das kleine Tool war bisher nur in den USA verfügbar und hat jetzt auch den Weg nach Deutschland gefunden. Der kleine Button sieht aus wie eine Türklingel und bestellt nach einen Klick das gewünschte Produkte in der zuvor angegebenen Menge.

Der Amazon Dash Button wird von großen Firmen angeboten, mit dabei sind Ariel, Avery Zweckform, biozentrale, Brabantia, Caffè Vergnano 1882, Cesar, Cottonelle, Derwent, Diadermine, Dreamies, Durex, EUKANUBA, Finish, GBC, Gillette, HERMA, Kleenex, NERF, Nobo, Oral-B, Pedigree, Persil, PLAY-DOH, Power Point Energy Drink, Rexel, Sagrotan, Schwarzkopf, Sheba, Somat, Veet, Whiskas und Wilkinson. Der Button wird einfach direkt im Bad, an der Waschmaschine und Co. befestigt, sollte man den letzen Kleks Zahnpasta, die letzte Rasierklinge oder die letzten Reste des Wachpulvers aufbrauchen, genügt ein Klick auf den Dash Button und schon wird eine Bestellung automatisch aufgegeben.

Amazon Dash Button für viele Marken verfügbar

Der kleine Button ist via WLAN mit dem Smartphone und der Amazon-App verbunden, in der auch die Mengen hinterlegt werden können. Irrtümlich getätigte Bestellungen lassen sich so auch schnell stornieren. „Dash Buttons bringen die Bequemlichkeit des 1-Click-Einkaufs direkt nach Hause: In der Nähe eines oft benutzten Geräts angebracht muss nur noch der Knopf gedrückt werden, wenn ein Vorrat zu Ende geht. Der Dash Button macht die Nachbestellung so einfach wie nie: Einfach den Knopf drücken und die Lieferung ist auf dem Weg.“, sagt Amir Pelleg, Director, Amazon Dash.

DE_Cabinet_Bathroom

Der Amazon Dash Button ist exklusiv für Prime-Mitglieder verfügbar und kostet 4,99 Euro. Bei der ersten Bestellungen wird der Kaufpreis als Rabatt angerechnet, er ist also praktisch kostenlos.

Amazon Dash Replenishment startet heute

Ebenfalls neu ist das Amazon Dash Replenishment-Programm. Über DRS können vernetze Elektronikgeräte automatisch Artikel wie Waschmittel oder Druckerpatronen nachbestellen. Bauknecht, Brother, Bosch und Siemens Hausgeräte, Grundig, Kyocera und Samsung gehören zu den Geräteherstellern, die bereits daran arbeiten, DRS in ihre netzwerkfähigen Geräte zu integrieren.

Als Beispiel: Bauknecht integriert DRS mit seiner BLIVE App. Damit überwachen und steuern Kunden ihre Haushaltsgeräte von überall aus per Tablet oder Smartphone. Dank DRS können Waschmittel, Entkalker, antibakterielle Filter oder Weichspüler automatisch nachbestellt werden, wenn die Vorräte zu Ende gehen.

Weitere Informationen zum neuen Dash Replenishment findet ihr unter amazon.de/drs. Die Frage an euch: Habt ihr Interesse an den beiden Neuerungen? Was sagt ihr zum Dash Button?

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Kommentare 56 Antworten

  1. Wenn ich sowas bei jemanden sehe, juckt es mir in den Fingern.. Entweder selbst, oder besser den kleinen Kindern zum Spielen geben 😀

    Ernsthaft: wer würde sich sowas zulegen? Geht die normale Bestellung nicht schnell genug?

    1. Ich habe jetzt mal den für Whiskas-Katzenfutter bestellt. Bei der ersten Bestellung bekommt man das Geld für den Butten zurück, also kein Risiko. Ich probiere das einfach mal aus. 🙂

    1. Aber für die Einrichtung ist wohl von BT auszugehen
      Zitat von der Amazon-Seite;
      „EINFACHES EINRICHTEN UND VERWENDEN

      Der Dash Button wird über die Amazon App auf Ihrem Android- oder iOS-Smartphone eingerichtet und verwaltet und funktioniert an allen Orten mit einer WLAN-Verbindung. Sobald das Einrichten abgeschlossen ist, wird eine Benachrichtigung (sofern aktiviert) an Ihr Smartphone versendet, immer wenn Sie eine Bestellung aufgegeben haben. Klicken Sie hier, um sicherzustellen, dass Sie die neueste Version der Amazon App verwenden.“

      Vielleicht zieht sich der Button aber auch eine IP von einem DHCP-Server in deinem Netz, wer weiß…

      Kann ja mal jemand beschreiben, der so ein Ding testet 😉

  2. Über amazon bestellen und im Park nachts just-in-time liefern lassen?

    Die Zolipei, ihr Freund und Helfer passt auf, dass Sie nicht betrogen werden … ROFL

  3. Wenn ich an die kleinen Läden denke, dann sollte man nicht vergessen, dass die Unterstützung durch Kunden brauchen. Sonst flaniert das Volk eines nicht so fernen Tages nur noch an Kik, Lidl und Edeka vorbei. Denn nur die haben überlebt.

  4. Da freuen sich die Kinder 200 mal gedrückt morgen früh LKW Lieferung vor der Tür …..Gibs den auch für Banken und Sparkassen wenn Geld alle bitte drücken …muhahhhhaaaa

      1. Also freut man sich, wenn man bei Freunden mehrere Buttons findet 😀
        Und die Energiekosten für eine Zahnpasta tube liefern, interessieren wieder keinen?!

        1. Das ist wieder ein exzellentes Beispiel für eine nette Idee mit mieser Umsetzung. Ich halte es für sinnvoll, Sammelbestellungen aufzugeben, wenn es schon sein muss. Aber für ne Packung Waschmittel kann ich auch eben zum Supermarkt radeln. *facepalm

        1. Man wird immer Use-Cases finden, zu denen die Lösung nicht passt.

          Vermutlich wird dieser Sonderfall dadurch gelöst, dass man vorher in der App die zu bestellende Menge anpassen muss (und nachher wieder zurück 😉 )

      2. Und man bekommt eine Meldung auf’s Smartphone.Bissel mehr Details im Bericht wären schon nicht schlecht gewesen, so muß man sich weitere Info’s aus den Kommentaren saugen 🙁

  5. Es gibt Dinge, die sind so dermaßen überflüssig, dass man es kaum glauben kann, dass jemand sie wirklich gebaut hat.

    Nur, um zwei Klicks zu sparen, soll ich mir so einen proprietären Firlefanz ins Haus hängen, mich quasi an Amazon binden und dabei auch noch die Umwelt mit Akku/Batterie und Elektronikmüll belasten?

    Unfassbar, dass jemand soetwas überhaupt haben will.

  6. wirklich brauchen tut mans glaub ich nicht, aber ich schließe mich meinereiner an – die Technik usw interessiert mich, hab daher gleich mal einen bestellt – meine beiden Katzen werden sich über die drehmies freuen (wobei hier im 6er pack der preis auch wirklich gut ist, 1,11 EUR / Pack statt 1,65 EUR im Einzelhandel)
    hoffentlich kapieren die beiden nicht wie sie dann zukünftig selber bestellen können 😉

  7. Meine oft benötigten Sachen im Alltag brauche ich nicht bestellen, da gehe ich in den nächsten Laden und kaufe sie, ruck-zuck habe ich sie bei mir zu Hause 🙂

  8. Da man am Button keinen aktuellen Preis sieht und deshalb ohnehin die App öffnen muss um diesen zu prüfen lohnt sich der Kauf doch gar nicht ?! Außer man kauft gerne blind und zahlt einen zu hohen Preis ???

  9. Kann den Button jeder drücken? Ich hab da nämlich lustige Freunde, die solche Buttons mit Sicherheit gerne drücken und sich einen Spaß erlauben.

      1. Schon gemerkt, dass Du HEUTE geschrieben hast, dass der Button bis zur Auslieferung der Bestellung deaktiviert wird??? Schon Berichte der Profis hierüber gelesen?

        1. Ja, und wo ist das Problem? Ich zitiere direkt von Amazon:

          BESTELLSCHUTZ
          Mit dieser Einstellung gibt der Dash Button keine Bestellung auf, bis Ihre vorherige Bestellung geliefert wurde – egal wie oft Ihr Dash Button gedrückt wird. Zudem erhalten Sie eine Bestellbenachrichtigung (sofern aktiviert) für jede aufgegebene Bestellung, sodass Sie Bestellungen vor dem Versand stornieren können. Produkte, die Sie mit dem Dash Button gekauft haben, unterliegen der Rückgabegarantie.

  10. Der Gipfel des kommerziellen Unsinns ist glaube ich noch nicht erreicht, aber wir sind nahe dran. Wenn ich diesen Scheiß bei jemandem sehe, werde ich garantiert immer draufdrücken, allein der Umstand, dass derjenige dann den Kauf rückgängig machen muss, freut mich, falls er es überhaupt rechtzeitig merkt…

      1. Informiere dich doch bitte vorher.. Wenn ich 10 Mal auf den Knopf drücke, wird EINE Bestellung mit der in der App hinterlegten Menge geliefert. Erst nach der Lieferung kann ich eine neue Bestellung aufgeben.

        Wenn dein Freund jetzt auf dem Klo sitzt und er auf den Button drückt, wird natürlich eine Bestellung aufgegeben, wenn man selbst gerade keine Bestellung gemacht hat. Diese kann man dann aber auch wieder stornieren. Gute Freunde drücken da nicht drauf.

        1. Doch, gerade gute Freunde drücken da drauf, damit der Freund aufwacht und sich gerade nicht weiter diesem kommerziellen Unsinn unterwirft. Unabhängig davon reichen schon Kinder, Katzen, Hunde etc. aus um diesen Knopf versehentlich auszulösen. Und wie gesagt, schon das Stornieren macht unnötige Umstände.

  11. Alles schön und gut. Aber was ist wenn ich selber gar nicht merke, dass mein Vorrat Richtung Ende geht? Oder es gar nicht so schnell realisiere, dass ich Knöpfchen drücken müsste. WO IST DIE APP DIE MICH AN DIE BESTELLUNG ERINNERT!? Erwartet Amazon etwa von mir, dass ich noch selber an sowas denke!?

    Nein im Ernst, dadurch dass ich eh die meisten Bestellungen nicht annehmen kann (ja, ich arbeite), macht das mehr Sinn für mich nach der Arbeit zum DM, Real, Kaufland etc zu fahren.

  12. Was ist denn los mit euch, wem es nicht passt, soll seine Meinung einfach für sich behalten und die Fresse halten, meine Güte!! Schonmal an Blinde, Behinderte Menschen, Alleinerziehende Mütter, Alzheimer Patienten, Oma’s und Opa’s gedacht.
    Ich kann diese behinderte Mentalität einfach nicht tolerieren. Versucht doch mal über den Tellerrand zu gucken Herr Gott nochmal!!

    Und hört auf die Jungs von appgefahren so primitiv anzusprechen und lernt erstmal lesen bevor ihr den Maul aufmacht, denn die machen seit Jahren einen Super Job!! Daumen hoch von mir!!

      1. Ganz und garnicht, sollte auch nicht so rüber kommen, aber wenn man Kommentare wie die von Thron und schneeschauer liest, dann sieht man nur schwarz.

    1. Die Kommentarfunktion ist dafür da, um zu diskutieren. Deine unsachlichen Beleidigungen tragen dazu nichts bei und sind unter aller Sau. Da bist du sicherlich einer der Letzten, um uns etwas über angemessene Ansprache beizubringen.

      Und deine Argumentation die beschriebenen Personengruppen betreffend hinkt gewaltig. Speziell körperlich beeinträchtigte Menschen haben andere Möglichkeiten der Hilfestellung. Und vor allem sozialere. Aber wieso auch auf menschlichen Kontakt setzen, wenn man alles schön unpersönlich über ein Stück Plastik lösen kann, das die Menschen noch tiefer in die Isolation treibt.

  13. Das ist das unsichtbare Band der Firmen hinter dem Button zum Kunden. Immer schön das gleiche Produkt kaufen! Oder soll man sich dann 4 verschiedene Buttons an die Waschmaschine kleben? Ein Vorschlag an die Anbieter. Packt den Button doch in die Waschmittelpackungen gleich mit rein. Dann hat jeder die Dinger und wirft sie direkt in die Mülltonne. Haben wenigstens ein paar Chinesen Arbeit…

  14. Sorry aber umwelttechnisch ein Desaster….. Rohstoffe verplempert zugunsten der Faulheit der Leute.
    Amazon Prime Abos sind doch fast dasselbe und ersparen sogar das drücken auf den Dashbutton ?

  15. Wenn wir das mal in eine Gizmo-lose Welt übertragen, dann ließe sich das damit vergleichen, dass ich einem Zeugen Jehowas 10€ in die Hand drücke, damit er zu mir nach hause kommt, um dort mit mir über die Bibel zu diskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de