Anton: Lern-App von der 1. bis zur 8. Klasse

Bisher sind vier Fächer mit dabei

Bis mein Nachwuchs in die Schule kommt, sind es noch ein paar Jahre. Genug Zeit, um zu vergessen, was man irgendwann mal gelernt hat. Umso besser ist es für uns Eltern und natürlich auch für die Kinder, dass es im App Store zahlreiche Anwendungen gibt, mit denen man lernen und Wissen auffrischen kann. Zu den empfehlenswerten Apps gehört ohne Zweifel auch Anton (App Store-Link).

Anton ist bereits seit 2017 im App Store verfügbar und kann kostenlos heruntergeladen werden. Bei den Nutzer kommt die App richtig gut an, bei über 9.000 Bewertungen gibt es bislang sehr starke 4,9 Sterne im Schnitt. Wohl auch, weil es sich bei der Anwendung zum ein von der EU gefördertes Bildungsprojekt handelt. So kann Anton auf teure In-App-Käufe verzichten, dazu aber später mehr.

Im Mittelpunkt der App stehen die Fächer Mathematik, Deutscht, Sachunterricht und Musik mit Lerneinheiten, die auf die erste bis achte Klasse abgestimmt sind. Die Handhabung ist dabei denkbar einfach: Fach und Klasse auswählen, ein Thema aussuchen und zunächst einen kleinen digitalen Kurs besuchen. Abschließend gibt es einen Test, der das gesammelte Wissen überprüft.

Anton bringt Wissen bei & prüft es in kleinen Tests

Der Umfang kann sich dabei absolut sehen lassen: Laut Entwickler-Angaben bietet Anton über 50.000 Aufgaben und 200 verschiedene interaktive Übungstypen, Erklärungen und Lernspiele, so dass so schnell keine Langeweile aufkommen sollte. Dafür sorgt auch das Belohnungssystem, das vor allem bei den jüngeren Kinder sehr gut ankommen dürfte: Macht man in einem Test alles richtig, verdient man sich Münzen. Diese kann man dann im Spiele-Bereich der App für kleine Mini-Spiele einlösen.

Es geht aber noch weiter: Innerhalb der App können Gruppen erstellen werden, zu denen man weitere Personen per Einladungscode einladen kann. So können Lehrer eine eigene Lerngruppe erstellen und alle Schüler einladen. Im Lehrer-Modus kann man zudem den Lernfortschritt verfolgen und Aufgaben zuweisen.

Ein abschließendes Lob gibt es für das Bezahlmodell. Anton kann komplett kostenfrei und ohne Werbung genutzt werden, setzt aber eine Internetverbindung voraus. Wer die Inhalte offline speichern und nutzen möchte, benötigt ein Anton Plus Paket, das für jeweils ein Jahr gebucht hat. Dabei kann der Nutzer zwischen zehn Stufen von 3,99 Euro bis 249,99 Euro selbst auswählen, wie viel er bezahlen möchte. Sämtliche Einnahmen fließen in die Weiterentwicklung sowie neue Inhalte.

ANTON - Schule - Lernen
ANTON - Schule - Lernen
Entwickler: solocode GmbH
Preis: Kostenlos+

Kommentare 5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de