Asphalt Street Storm Racing: Neues Rennspiel bietet nur Beschleunigungsrennen

Das neue „Asphalt Street Storm Racing“ ist für die Apple-Redaktion ein Lieblingsspiel. Für mich ist es nur ein kurzweiliger Spielspaß.

Asphalt Street Storm Racing

Die Asphalt-Reihe von Gameloft hat mir immer gut gefallen, der neuste Ableger ist allerdings kein vollwertiges Arcade-Rennspiel. Asphalt Street Storm Racing (App Store-Link) bietet lediglich Beschleunigungsrennen sowie ein komplexes Upgrade-System für das eigene Auto. Der Download ist 1,35 GB groß und in deutscher Sprache verfügbar.

In Asphalt Street Storm Racing gibt es zu Anfang ein einfaches Auto geschenkt, mit dem ihr die ersten lokalen Rennen starten könnt. Die Handhabung ist in jedem Rennen gleich. Ihr müsst den Start gut timen und könnt dann mit dem Schalthebel die Gänge einlegen – natürlich bestmöglich, damit ihr auch zuerst die Ziellinie erreicht. Eine Schaltanzeige gibt an, wann der richtige Zeitpunkt für einen Schaltvorgang ist.

Asphalt Street Storm Racing game

Nachdem ihr die Einführung absolviert habt, könnt ihr auch online gegen andere Spieler in Dragraces antreten. Ihr einigt euch auf einen Wetteinsatz, der Gewinner bekommt den Pott, der Verlierer nichts. Mit dem gesammelten Geld könnt ihr den Motor, den Antrieb, die Aufladung, die Aufhängung, die Motorsteuerung, das Nitro und einiges mehr aufwerten. Die erste Stufe ist günstig und schnell, ab der zweiten Stufe müsst ihr oft mehr als 60 Minuten warten, bis die Aktualisierung greift. Optional lässt sich ein Video ansehen oder die Wartezeit mit Diamanten überspringen.

Die 3D-Grafik ist Asphalt-würdig und sieht wirklich klasse aus, allerdings muss man sich stets auf die Schaltanzeige konzentrieren, so, dass man von der Umgebung kaum etwas sieht. Wie es in fast jedem Freemium-Spiel üblich ist, bietet auch Gameloft diverse Sonderangebote per In-App-Kauf an, um so Upgrades schneller durchzuführen oder neue Autos vorzeitig fahren zu können – optional versteht sich.

Asphalt Street Storm Racing menu

Leider gibt es auch immer wieder Verbindungsabbrüche, Abstürze konnte ich bisher nicht verzeichnen. Natürlich ist Asphalt Street Storm Racing als Freemium-Spiel darauf ausgelegt per In-App-Kauf Geld einzufahren. Die Preise reichen bis zu 75 Euro. Wie gesagt: Das neue Asphalt Street Storm Racing ist kein vollwertiges Rennspiel, sondern bietet lediglich Beschleunigungsrennen – das ist mir persönlich zu wenig Abwechslung.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de