Audio-3D Player 7.1: App zur Klangverbesserung derzeit gratis zu haben

Ich persönlich habe ja mit dem Audyssey Media Player und meinem Sennheiser Momentum die ideale Kombination zum Musik hören auf dem iPhone gefunden – der Audio-3D Player 7.1 versucht, ein ähnlich verbessertes Klangbild zu vermitteln.

Audio-3D Player 7.1 1 Audio-3D Player 7.1 2 Audio-3D Player 7.1 3 Audio-3D Player 7.1 4

Die App für das iPhone und den iPod Touch kann momentan gratis aus dem deutschen App Store geladen werden, ansonsten werden für den Audio-3D Player 7.1 (App Store-Link) 5,49 Euro fällig. Wie lange dieses Angebot noch gilt, können auch wir nicht voraussagen, daher gilt es, bei Interesse am besten gleich zuzuschlagen. Dank einer Downloadgröße von 49,8 MB sollte sich die App auch noch gerade so aus dem mobilen Datennetzwerk laden lassen.


Wichtig zu wissen ist auf jeden Fall, dass der Audio-3D Player 7.1 nur in Zusammenhang mit angeschlossenen Kopfhörern funktioniert. Aus einer großen Liste kann man das eigene Modell auswählen, um darauf optimierte Klänge zu erhalten. Mein Sennheiser Momentum war in dieser Liste genauso zu finden wie die Beats by Dr. Dre, die Urbanears Plattan, oder auch die Koss Portra Pro 2. Natürlich werden auch die Earphones des iPhone 4/4S sowie die neueren Earbuds, die mit dem iPhone 5 ausgeliefert werden, unterstützt.

Der Audio-3D Player 7.1 soll es unter anderem möglich machen, eine Heimkino-Atmosphäre mit einem 7.1-Soundsystem auf die eigenen Kopfhörer zu transportieren. Dazu kann man sich im Hauptmenü der App entscheiden, ob man die 3D- oder 2D-Variante „auf die Ohren bekommen“ möchte. Nur mit der 3D-Option ist es möglich, ein 2.0 oder 7.1-Soundsystem zu simulieren, sowie einige Zusatzfeatures zu nutzen.

Die 2.0-Variante macht es über den eingebauten Gyrosensor des iPhones möglich, die Ausrichtung des Klangs zu verändern. Man kann die Musik also nicht nur näher heranholen oder aus weiterer Entfernung hören, sondern mit dem iPhone in der Hand und dem Drehen um die eigene Körperachse merken, wie der Klang sich verschiebt – genauso, als würde man sich vor einem links und rechts angeordneten Lautsprecher drehen. Diese 360 Grad-Option hat einen ziemlichen „WOW!“-Effekt, aber neigt zumindest bei meinem Sennheiser Momentum dazu, im Nahklang die Bässe heftig zu übersteuern.

Kinosound mit kleinen Schwächen

In der 7.1-Version gibt es ein weitaus ausgeglicheneres Klangbild, das sich durch einen zusätzlichen Eqilizer auch noch anpassen lässt. Hier kann man zwischen „Normal“, „Dynamic“ und „Spectacle“ auswählen, und sich die Möglichkeiten dieses Systems mit einer ziemlich beeindruckenden Demo-Geräuschkulisse vorführen lassen. Auch eine Bass-Boost-Option ist gegeben, um der Musik etwas mehr Power zu verleihen. In einigen Fällen war dieses Feature aber zuviel des guten – außer einem wummernden Bass hört man dann nicht mehr viel.

Wer auf hohe Lautstärken besteht, kann mit einem Zusatzbutton neben dem Lautstärkeregler diese in vier Stufen zusätzlich nach oben regeln, allerdings sollte man diese Möglichkeit den Ohren zuliebe sparsam einsetzen. In wirklich dröhnend lauten Sphären übersteuerte mein Momentum dann auch gnadenlos, so dass von Musik“genuss“ keine Rede mehr war. Insgesamt ist der Audio-3D Player 7.1 eine tolle Spielerei, gerade, wenn er wie jetzt gratis zu haben ist. Allerdings empfand ich im direkten Vergleich die Soundqualität der Audyssey Media Players (Universal-App, 89 Cent) mit meinem Momentum noch um einiges besser.

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

        1. da scheinst du jedoch ausnahmsweise nicht korrekt informiert zu sein, meine liebe.
          du schreibst, beim IP5 wären earbuds dabei. das sind jedoch earpods! earbuds sind die vorgänger, vor der Einführung des IP5

  1. Der Klang der App ist ja ziemlich gruselig, zu viel Hall, Reverb und Stereoverbreiterung! Da bleibt ich bei DeliTape oder zur Klangverbesserung Denon Audio!

    1. Der EQ von Denon kostet nach letztem Update 1,79€.
      Ich bin mit der Empfehlung für die App SEHR zufrieden. Vielen Dank dafür! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de