Bang & Olufsen BeoPlay H6: Extravaganter Kopfhörer zum halben Preis (Update)

In den Angeboten der Woche gibt es bei eBay ab heute den Luxus-Kopfhörer BeoPlay H6 von Bang & Olufsen zum starken Preis.

BeoPlay H6

Update am 10. August: Normalerweise gilt das Angebot der Woche noch bis zum Donnerstag. Cyberport hat mittlerweile aber über 600 Stück des preisreduzierten BeoPlay H6 verkauft. So könnte es durchaus vorkommen, dass das „Wow der Woche“ bald ausverkauft ist.


Bei Kopfhörer reicht die Preisspanne von 5 bis 500 Euro. Einen Vertreter der oberen Preisregionen gibt es ab heute bei eBay zum Sparpreis. Statt der ehemals veranschlagen unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro kostet der BeoPlay H6 nur noch 179 Euro (zum Angebot), als Händler ist Cyberport im Einsatz. Im Internet-Preisvergleich kostet der BeoPlay H6 mindestens 290 Euro.

Auf Amazon wird die schwarze Version des kabelgebundenen Kopfhörers mit 4,6 Sternen bewertet, bei eBay wird die technisch baugleiche blaue Variante verkauft, die auf der Innenseite des Bügels mit einer netten Applikation versehen ist. Auf Testberichte.de bekommt der BeoPlay H6 bei 11 Tests im Schnitt die Schulnote 1,5.

„Der Tragekomfort ist nicht nur wegen der Ohrpolster sehr gut, sondern auch wegen des großen Durchmessers der Hörer“, schreibt beispielsweise die iPhone-Welt. „Genialer Sound, hoher Tragekomfort“, schreibt die MacLife. Die Fachzeitschrift sempreAudio vergibt sieben von zehn Punkten und schreibt: „Hiermit erwirbt man ebenso ein exquisites Accessoire, das durch hochwertige Materialien und eine tadellose Verarbeitung Wertigkeit ausstrahlt.“

BeoPlay H6 verfügt über einen Audio-Ausgang

Der BeoPlay H6 verfügt über eine Kabelfernbedienung mit drei Tasten und Mikrofon und ist damit bestens für den Einsatz mit iPhone und iPad vorbereitet. Er lässt sich zusammenklappen und für Reisen in einer Transporttasche verstauen, als Materialien kommen unter anderem echter Leder und eloxiertes Aluminium zum Einsatz. Nettes Extra: Der Kopfhörer hat einen Anschluss, an dem man einen weiteren Kopfhörer anschließen und so zu zweit die gleiche Musik hören kann.

Während der Sound auf ganzer Linie überzeugen kann, gibt es in den bisherigen Testberichten eigentlich nur einen Kritikpunkt: Der Stoff des Kopfbügels soll etwas kratzig sein. Ob das überhaupt stört, kann man wohl nur in einem persönlichen Test herausfinden. Letztlich gibt es einen sehr guten Kopfhörer zu einem sehr guten Preis.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Ich habe die Kopfhörer seit ca. einem Jahr und kann sie sehr empfehlen. So lange man nicht nur extrem Bass-lastige Musik hört, habe ich keinen besseren gefunden (und ich habe noch die ursprünglichen 400€ bezahlt).
    Ein Kratzen durch den Bügel ist mir nicht aufgefallen, aber das kann natürlich von der Frisur abhängen. Wie man den Kopfhörer „klappen“ soll ist mir allerdings nicht klar.. Man kann die Hörer drehen, aber klappen lässt sich da nichts..
    Was mich ein wenig stört ist die Fernbedienung, da man z.B. um einen Titel zurück zu gehen drei Mal schnell hintereinander recht genau in der Mitte drücken muss. Dafür ist sie allerdings sehr kompakt und unauffällig. Man kann übrigens das Kabel wechseln (falls es mal einen Schäden geben sollte, wird das also deutlich günstiger als neue zu kaufen oder den Kopfhörer als ganzes reparieren zu lassen) und man kann sich je nach persönlichen Vorlieben überlegen, ob man das Kabel lieber links oder rechts haben möchte.

  2. Habe auch bestellt bei cyberport und warte voller Vorfreude. Die trübt sich allerdings gewaltig – gerade eine Mail erhalten dass die Lieferungen ab dem 19.08.14 erfolgen. Das ist in 8 Tagen bzw. 12 Tage nach dem Kauf und der sofortigen Bezahlung per PayPal.

    Sehr traurig dass es renommierte Versandhäuser immer wieder schaffen, mehrere hundert hochwertige Artikel zu verkaufen ohne auch nur einen davon auf Lager zu haben.

    Ich glaube dass cyberport davon 600 Stk verkauft hat, oder? Und 600 x 179€ ergibt eine ganz furchtbar hohe Summe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de