Bang & Olufsen Form 2i: Designkopfhörer für iPhone & iPad neu aufgelegt

Aus dem Hause Bang & Olufsen haben wir bisher noch keine Produkte vorgestellt. Das möchten wir ändern und starten mit dem Kopfhörer Form 2i.

Bang and Olufsen Form2i

Bang & Olufsen zählt auf dem Audio-Markt zu den Marktführern. Heute haben wir uns einen kleinen Designkopfhörer zur Brust genommen. Anlässlich des 30. Jubiläum wurde der Bang & Olufsen Form 2i (Amazon-Link) neu aufgelegt und bietet nun zusätzlich ein Mikrofon, eine 3-Tasten-Fernbedienung sowie einen angenehmeren Tragekomfort.


Der Form 2i zählte zu den ersten Kopfhörern von B&O und ist sogar Bestandteil der Dauerausstellung im Museum of Modern Art in New York. Der neue HiFi-Kopfhörer ist definitiv ein Produkt für Designliebhaber, wobei die Verarbeitung und das verwendete Material für den veranschlagten Preis uns etwas zu „günstig“ erscheint. Es wird nirgends genau betitelt welches Material zum Einsatz kommt, allen Anschein nach ist es aber bearbeitetes Plastik.

Der Tragekomfort ist durch das geringe Gewicht von 90 Gramm wirklich sehr angenehm – den Kopfhörer spürt man kaum auf dem Kopf. Die Einstellmöglichkeit für die Kopfgröße erfolgt auf der rechten und linken Seite über einen Auszug, wobei die maximale Größe für einige Personen zu klein sein könnte. Mit der am Kabel integrierten Fernbedienung lässt sich die Musikwiedergabe pausieren, auch das Überspringen eines Titels sowie das Telefonieren über den Form 2i sind möglich.

B&O PLAY Form 2i bietet guten Klang

Bang and Olufsen Form2i 1Dass Bang & Olufsen einen sehr guten und klaren Sound liefert, steht außer Frage. Doch in den kleinen Kopfhörern kann nicht ganz so viel Technik verbaut werden. Dennoch finden wir das Klangbild sehr ausgewogen: Gut dosierte Bässe im Hintergrund, fokussierte Mitten und präzise Höhen lassen ein tolles Gesamtbild zu. Durch den verbesserten Schaumstoff an den Ohrmuscheln wird der Tragekomfort erhöht.

Unser Fazit fällt weitestgehend positiv aus: Das Klangbild und der Tragekomfort sind wirklich klasse, das verwendete Material hätte für den Preis von 130 Euro allerdings etwas hochwertiger sein können. Unsere Empfehlung geht daher eher an Liebhaber raus, die gerne etwas mehr Geld für einen tollen Klang und einzigartiges Design ausgeben.

Der Form 2i ist direkt bei Amazon erhältlich und schlägt mit einem Preis von rund 132 Euro (Amazon-Link) zu Buche. Neben der von uns vorgestellten grauen-Version, gibt es die Farben blau, grün, schwarz, rot und grau/gelb. Somit wird der Form 2i sogar noch zu einem modischen Accessoire. Abschließend gibt es einen kurzen optischen Eindruck (YouTube-Link) vom Bang & Olufsen Form 2i.

Bang & Olufsen Form 2i im Video-Test

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Ich muss sagen, das der Kopfhörer schon etwas hermacht. Bezüglich der Klangquallität kann ich selbst leider nichts sagen.

    Es gibt ja so einige Kopfhörer in ähnlichen Preissegmenten, was mich aber meist abschreckt. Auch wenn eine Soundquallität oft nicht abzustreiten ist.

    Abgesehen davon, würde mich bei solch „teuren“ Kopfhörern (auch anderer Hersteller) mal das Innenleben interessieren. Denn ganz klar bezahlt man bei solchen Produkten auch zum Teil den Namen und nicht immer nur den Sound.

    Vielleicht habt ihr ja die Möglichkeit an Bildmaterial heran zu kommen oder gar selbst mal ein par Kopfhörer oder gar auch InEars zu öffnen und Eure fachliche Meinung zu äußern.

    Denn dann könnte ich mich auch selbst vielleicht mal überwinden mehr als 30 Euro zu investieren.

    Danke für den netten Beitrag.

  2. Sieht eher billig als günstig aus. Da würde ich lieber 40,- mehr für einen B&W P3 ausgeben. Der sieht für meinen Geschmack schicker aus und ist auch nur 132g leicht. Ist natürlich ein rein subjektiver Optikvergleich

  3. Leider funktionieren die verlinkten Videos in Eurer App auf dem iPhone 4s nicht, mit dem ipad3 jeweils ios7.1 klappt es. Könnt Ihr die bitte fixen? Danke!!!

  4. Oder den Philips M1 der wirklich hochwertig verarbeitet ist. Allerdings klanglich mehr für Consumer (wie die Beats) als für HiFi Fetischisten.
    Dann lieber für ein paar Euro mehr den Bose AE2 oder für Zuhause den Philips X1.
    Wer billig und gut möchte, dem empfehle ich Koss Porta Pro.

      1. Das Klangbild bei dem Bose Kopfhörer ist ziemlich neutral eingestellt, was man sehen kann wenn man den Frequenzgang misst.
        Consumerhörer mögen gerne kräftigen Bass und ausgeprägte Mitten. Die Höhen schwurbeln und zwitschern was der regelmäßige Discogänger nicht so wahrnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de