BetterDummy heißt jetzt BetterDisplay: Version 1.2.6 auch mit neuen Funktionen

Pro-Lizenz für 15 USD

Das Mac-Tool BetterDummy richtet sich an Nutzer und Nutzerinnen, die ihr MacBook auch an externen Displays betreiben. Mit dem Update auf Version 1.2.6 gibt es nicht nur ein paar neue Funktionen, sondern auch eine Umbenennung. BetterDummy hört fortan auf BetterDisplay – sicherlich die deutlich bessere Beschreibung.

Mit BetterDisplay gibt es ein kleines Mac-Menüleisten-Werkzeug, mit dem ihr diverse Einstellungen für ein externes Display vornehmen könnt. Hier stehen auch mehr Optionen und Auflösungen bereit, die Apple nicht anbietet. BetterDisplay trickst macOS nämlich aus, da hier ein virtueller Bildschirm erstellt wird, der dann auf das externe Display gespiegelt wird. So sind mehr Optionen verfügbar, unter anderem ach HiDPI-Signale und sogar benutzerdefinierte HiDPI-Auflösungen.


In Version 1.2.6 könnt ihr fortan auch die Helligkeit des Pro Display XDR als auch des Apple Studio Display regulieren und auch die Reserven ausnutzen. Wer einen Apple Silicon Mac im Einsatz hat, kann nun nahtlos skalierte HiDPI-Bildschirme nutzen – und zwar ohne Dummy (Spiegelung des virtuellen Bildschirms).

BetterDisplay kann kostenlos bei GitHub heruntergeladen werden, einige Funktionen setzten aber eine Pro-Lizenz voraus, die einmalig 15 US-Dollar kostet.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de