Buy me a pie Grocery List: Einkaufsliste mit Freunden teilen

Erst letztens sah ich im Fernsehen einen Werbespot für das Windows-Betriebssystem, in dem gezeigt wurde, wie einfach es ist, damit synchronisierte Einkaufslisten zu erstellen.

Und gleichzeitig fragte ich mich, ob es sowas auch wohl für unsere iDevices geben würde. Nun, da es im App Store ja fast nichts gibt, was es nicht gibt, war auch eine solche App darunter, die wir euch in einem kurzen Test vorstellen wollen.

Die Applikation Buy me a pie Grocery List (App Store-Link) kann derzeit für 2,39 Euro auf das iPhone und den iPod Touch geladen werden. Dank der moderaten Größe von 14 MB geht dieser Vorgang auch von unterwegs problemlos vonstatten.

Buy me a pie ist eine cloudbasierte Einkaufsliste, mit der sich von verschiedenen iDevices aus Listen zusammenstellen lassen. Damit eignet sie sich insbesondere für Familien, die bei ihren Großeinkäufen sicher gerne schnell mal etwas vergessen. Aber auch der eigene Freundeskreis kann davon profitieren, wenn mal wieder eine Grillparty geplant ist, und die Teilnehmer eine Einkaufsliste zusammenstellen müssen.

Bevor es los geht, muss zunächst ein eigener Account innerhalb der App angelegt werden, um sich auf den Cloudservern der Entwickler anmelden zu können. Allerdings muss man hier keine persönlichen Daten preisgeben, ein Nickname und ein vierstelliger Zahlen-Pin reichen aus.

In der wirklich einfach gehaltenen und übersichtlichen App kann man dann auch gleich loslegen, und mehrere Listen erstellen, und diese mit Inhalt füllen. Dazu stehen dem Nutzer entweder eine größere Liste mit verschiedenen Lebensmitteln oder Produkten zur Verfügung, oder aber auch die Möglichkeit, die einzukaufenden Dinge manuell einzugeben.

Die Listen lassen sich benennen, und auch wieder löschen, sofern sie nicht mehr benötigt werden. Die Einträge selbst können geordnet und auch mit farbigen Markern versehen werden, um etwa Dringlichkeit oder Kategorie festzulegen.

Möchte man nun seine erstellten Listen auch mit anderen Menschen teilen, ist es notwendig, dass sich diese in in ihrer App mit den Accountdaten des Erstellers anmelden. Nach einer kurzen Synchronisation hat man dann Zugriff auf die Listen und ihre Einträge.

In meinem Test erfolgte die Synchronisation sehr schnell und zuverlässig, auch neue Einträge wurden sehr schnell erkannt und mit in die Listen aufgenommen. Neben einer automatischen Synchronisation kann man auch mittels eines kleinen Sync-Buttons am oberen rechten Bildschirmrand diesen Vorgang manuell starten.

Zu den weiteren Vorteilen gehört, dass man die erstellten Listen auch per SMS oder E-Mail verschicken kann – denn nicht jeder verfügt über ein iDevice. Ebenso lassen sich die erstellten Listen auf der Website www.buymeapie.com einsehen und verwalten, falls das iPhone oder der iPod Touch nicht zur Stelle sein sollten.

Damit kommen wir auch schon zu einem Kritikpunkt der App: Eine native iPad-App bzw. die Bereitstellung als Universal-App fehlt leider bislang. So müssen auch iPad-Nutzer auf die iPhone-App zurückgreifen. Möchte man seine Listen mit der Familie oder Freunden teilen, müssen auch diese die App gekauft haben, um damit arbeiten zu können. Bei einem Preis von 2,39 Euro ist der Kaufanreiz nur für eine bestimmte Partyplanung selbstverständlich nicht so groß.

Kommentare 18 Antworten

  1. Die App. „Einkaufsliste“ von Valuephone kann auch syncen. Und kostet nix. Nehme ich ganz gern 🙂 Da gibt es aber leider auch kein iPad-App zu.

    1. Also ich habe hier eine HD-Variante und eine Web-App. gibt’s auch. Synchronisation über alle Devices läuft prima. Die iPhone App.
      hat sogar einen Barcode-Scanner. Bin sehr zufrieden damit, wenn’s um einfache Einkaufslisten geht.

    1. ShoppingList nutz ich auch schon seit über einem Jahr, und bin sehr sehr zufrieden damit. Vorteil bei ShoppingList ist, dass man parallel mehrere Listen anlegen u syncen kann. Kann mir meinen wöchentlichen Lebensmittel-Einkauf ohne diese App schon gar net mehr vorstellen…

  2. Also das geht auch mit einem texteditor der dropbox unterstütz oder?!

    Und wenn es genau so sein soll wie in der Werbung, Familie ein Rechner, dann sogar kostenlos mit Notizen über iCloud.

    1. Klar, geht auch. Ist nur nicht ganz so komfortabel.

      Bspweise kann ich bei ShoppingList für die ganzen Artikel einen Preis hinterlegen, und so sehe ich schon beim Erstellen meiner Liste, wieviel ich ungefähr ausgeben werde.

      Während des Einkaufs kann ich die bereits gekauften Artikel abhaken, und sehe so ständig, was mir noch fehlt.

  3. Die vorgestellte App war vor kurzem kostenlos. Geniales Tool. Durch verwendung mehrerer unterschiedlicher Listen, kann man auch zB eine familieninterne ToDo Liste anlegen…

  4. Mal offtopic: hatte mich die Tage nach ner App umgeschaut, um handschriftliche + getippte Notizen auf dem iPad anlegen zu können und bin da auf Noteshelf gestoßen (interessierte mich bisher nie, da NUR Handschrift möglich war). Mittlerweile kostet die App satte 4,99€!
    Gab’s das nicht mal ne Weile für 79 cent? Was meint ihr, wird das in nächster Zeit nochmal günstiger oder lohnt es sich nicht, zu warten?

  5. hab mir auch vor ca. 2 wochen buy me a pie kostenlos geholt. funktioniert super. syncronisiere so mit meiner freundin unsere einkaufsliste, wunschlisten für geburtstage, usw..

    schön ist, dass der jeweils andere per push benachrichtigt wird, dass etwas in der liste geändert wurde.

  6. Ich war lange begeisterter Nutzer von Zenbe – nun bin ich vor einigen Wochen auf Wunderlist umgestiegen. Das ist perfekt umgesetzt und zudem kostenlos.
    Genial ist, dass es für alle Plattformen inkl. Browseraccess verfügbar ist.
    Teilen von Listen funktioniert perfekt.

  7. ShopShop ist ne kostenlose App und synct auch mit DropBox und man kann die Einkaufsliste per eMail versenden und der Empfaenger kann diese dann in seine ShopShop App importieren – sehr sexy fuer nen gratis App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de