Bye bye, Internet Explorer: Microsoft stellt heute Support für den Browser ein

Viel genutzt und oft gehasst

Ich würde vermuten, dass es kaum eine Person gibt, die nicht schon mindestens einmal im Leben mit dem Internet Explorer von Microsoft im Internet gesurft hat. Wer ins World Wide Web eintreten möchte, fand vor allem auf Windows-Rechnern immer den mitgelieferten Webbrowser des Redmonder Unternehmens vor.

Und so gab es dann auch den immer wieder gern aufgegriffenen Gag: Der Internet Explorer sei der am meisten genutzte Browser, um andere Webbrowser herunterzuladen. Vor allem die mangelnde Geschwindigkeit und fehlende Performance von Microsofts Software ließ selbst Windows-User zu Alternativen greifen. Ich kann mich daran erinnern, dass auch ich in meinen Anfangszeiten des Web-Surfens stattdessen lieber auf den Netscape Navigator setzte, wenn ich in den Weiten des seinerzeit noch sehr unbekannten Internets stöbern wollte.


Doch heute ist Schluss mit dem kultigen, aber oft verschmähten Webbrowser: Microsoft stellt zum heutigen 15. Juni 2022 den Support für den eigenen Internet Explorer ein. Erstmals veröffentlicht wurde der Webbrowser am 24. August 1995 – damit kann der Internet Explorer auf eine lange Geschichte von knapp 27 Jahren zurückblicken.

Für einige Windows-Versionen noch verfügbar

Der Abschied vom Internet Explorer mit seinem ikonischen blauen „e“-Icon wird denkbar leise vonstatten gehen. Wer ab heute unter Windows 10 den alten Microsoft-Browser IE11 startet, trifft auf eine deaktivierte Anwendung, bei der man zum neuen Webbrowser des Konzerns, Microsoft Edge, umgeleitet wird. Unter Windows 11 ist Microsoft Edge bereits der Standardbrowser. Lediglich unter Windows 7 ESU, Windows 8.1 und auf allen Versionen von Windows 10 LTSC, IoT und Server kann das Relikt alter Zeiten noch nach dem 15. Juni verwendet werden.

Microsoft hatte bereits im Jahr 2020 angekündigt, dass man die Unterstützung für den IE11 in Windows 10 und in Microsoft 365 einstellen werde. Im Mai 2021 gab es dann die offizielle Ankündigung, dass 2022 endgültig Schluss mit dem Internet Explorer sein solle. Microsoft ermuntert Nutzer und Nutzerinnen, den neuen Microsoft Edge-Browser zu verwenden, und beruft sich auf Gründe der Sicherheit und Kompatibilität. Microsoft Edge ist für viele Plattformen gratis verfügbar, darunter auch für iOS/iPadOS (App Store-Link) sowie für macOS.

Mit welchem Webbrowser habt ihr zum ersten Mal im Internet gesurft? Kam bei euch auch des öfteren der Internet Explorer zum Einsatz? Welchen Browser verwendet ihr aktuell? Wir freuen uns wie immer über eure Kommentare.

‎Microsoft Edge
‎Microsoft Edge
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

    1. Wenn du dass meinst hast du dich damit Null beschäftigt.

      Für mich ist eher der Safari von Apple der neue Internet Explorer, gibt nun keinen Browser mehr der schlechter funktioniert als der.

  1. Der Internet Explorer war mein erste, um mir anschließenden dann den Netcape zu laden.

    Nun nutze ich seit Jahren aber schon gerne den Edge und das überall wo es geht (iDevice, Mac, Windows Rechner). Alles schön Synchron und gerade am Mac deutlich schneller als der Safari.

    Und die Addons tun Ihr übriges Beitragen dass er mir das bietet was ich will. Gibt es man in Edge Store das Addon nicht, so wird man in Chrome Store fündig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de