C1: Bang & Olufsen veröffentlicht neue Musikerkennungs-App

Wie heißt der Song im Radio? Was wurde da gerade im Kaufhaus gespielt? C1 erkennt Musik im Handumdrehen.

C1

Hm. Brauchen wir wirklich eine weitere Musikerkennungs-App? Eigentlich nicht. Dennoch gibt es sie. C1 (App Store-Link) ist für iPhone und iPad ein Gratis-Download mit Werbung und kann auch auf der Apple Watch verwendet werden. Die App ist 52,9 MB groß, erfordert mindestens iOS 8.0 oder neuer und liegt optimiert für das iPhone 6 zum Download bereit.

C1 verspricht eine blitzschnelle Musikerkennung. Nach der Installation genügt es den Zugriff auf das Mikrofon zu gestatten und den C1-Button zu drücken. Wenige Sekunden später präsentiert C1 den Künstler samt Titel. Ebenfalls verfügbar sind ähnliche Videos sowie eine ausführliche Biografie, die allerdings nur in englischer Sprache vorliegt.

Das positive bei C1: Die Musikerkennung arbeitet auch offline. Wer gerade keine Internetverbindung hat, kann die Erkennung starten, C1 speichert die Aufnahme und startet die Erkennung, wenn die Internetverbindung wieder verfügbar ist. Alle Suchen und Erkennungen werden dabei in einem Verlauf gespeichert.

c1 apple watch

C1 bietet schnelle Musikerkennung

Die Oberfläche ist minimalistisch gestaltet, sieht aber gut aus. Auch auf der Apple Watch funktioniert die Erkennung sehr gut. Dort könnt ihr lediglich die Musikerkennung starten und eine Preview des Lieds starten. C1 funktioniert gut, die Werbung innerhalb der App lässt sich für 4,99 Euro deaktivieren, dennoch bin ich der Meinung, dass es mit Shazam, SoundHound und der On-Bord-Erkennung unter iOS 8 genügend Möglichkeiten zur Musikerkennung gibt.

Da C1 von den Entwickler stammt, die auch C5 entwickelt haben, gibt es eine Verbindung beider Applikation. C5 ist ein Musik-Player, der sechs Medien-Funktionen zusammenbringt: Musik, Video, Internetradio, Fotos, Musik-Streaming mit Rdio, DLNA, AirPlay, Chromecast und Bluetooth. Alle Ernennungen aus C1 werden auch an C5 übertragen. Es gibt eine kostenlos Version, in der die verschiedenen Funktionen einzeln gekauft werden müssen, die Pro-Version für 10,99 Euro schaltet alle Funktionen sofort frei. Der Player konnte uns damals nicht überzeugen.

Kommentare 7 Antworten

  1. Ich glaube nicht, dass sich die Applegemeinde in schlaflosen Nächten nach einer neuen Musikerkennungs-App gesehnt hat.
    Trotzdem ist das Bessere immer des Guten Feind… und gelegentlich macht es Freude einfach mal etwas Neues auszuprobieren.
    Ist das nicht mehr der Fall, wird man alt.
    Zum Glück bin ich mit meinen 57 Lenzen noch ganz weit davon entfernt… ?oh mein Gott!

  2. Shazam ist mit der recht neu integrierten Anzeige der Lyrics, die auch passend zur Musik hervorgehoben angezeigt werden, mein persönlicher Favorit. Es war Zwischendurch mal so überladen, dass ich zu Soundhound gewechselt bin, aber nun bin ich wieder bei Shazam und begeistert. Es gibt nichts besseres in dem Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de