CarKey: Apple beschreibt den kommenden iPhone-Schlüssel

Neue Details sind durchgesickert

In iOS 13.4 sind erstmals Hinweise zur kommenden CarKey-Funktion aufgetaucht. Apple hat eine neue Schnittstelle eingeführt, mit der man sein Auto auf- und abschließen sowie mit dem iPhone oder der Apple Watch wird starten können. Ebenso wird man den Zugriff auf das Auto mit Freunden und der Familie teilen können.

Möglicherweise wird Apple auf der Online-WWDC weitere Details verraten. Natürlich müssen die Autohersteller die Funktionalität integrieren und bereitstellen, bei BMW scheint das zum Beispiel der Fall zu sein. Der CarKey wird in der Wallet-App ableget. Apple trifft hier schon Vorkehrungen und hat die Datenschutz-Informationen aktualisiert und schreibt:


Wallet ermöglicht das Hinzufügen und Teilen von Autoschlüsseln für bestimmte Fahrzeuge. Du kannst einen Autoschlüssel hinzufügen, indem du dich bei der App des Fahrzeugherstellers anmeldest oder einen Kopplungscode in Wallet eingibst, um deinen Anspruch als Fahrzeughalter geltend zu machen und dein Gerät mit deinem Fahrzeug zu koppeln. Bei erfolgreicher Kopplung sendet dein Gerät ein einmaliges Einlöse-Token für den Halter an Apple. Apple verwendet das Einlöse-Token, Informationen über deinen Apple-Account und dein Gerät sowie deine Ortsdaten zum Zeitpunkt der Bereitstellung (wenn die Ortungsdienste aktiviert sind), um Missbrauch zu verhindern.

Um deinen Autoschlüssel zu konfigurieren, teilt Apple eine eindeutige Geräte-ID mit deinem Fahrzeughersteller. Diese Geräte-ID ist für jeden Fahrzeughersteller unterschiedlich, um deine Privatsphäre zu schützen. Dein Fahrzeughersteller kann diese Geräte-ID mit anderen Informationen verknüpfen, die er über dich erfasst hat, und wird diese Informationen gemäß seiner Datenschutzrichtlinie verarbeiten.

Du kannst Autoschlüssel teilen, indem du auf der Kartenrückseite der Schlüssel auf „Einladen“ tippst, den gewünschten Zugriffstyp auswählst und die Karte für die Autoschlüssel mithilfe von iMessage teilst. Apple leitet Informationen darüber, mit wem eine Karte geteilt wird sowie über den erteilten Zugriffstyp an den Fahrzeughersteller weiter, um die Konfiguration und Verwaltung von Karten für Autoschlüssel zu unterstützen. Apple teilt außerdem eine eindeutige Geräte-ID für den Kartenempfänger mit dem Fahrzeughersteller, damit dieser deine Karte verwalten kann. Für Kartenempfänger sowie Eigentümer kann der Fahrzeughersteller die Geräte-ID mit anderen Informationen verbinden, die über den Empfänger vorliegen, und diese Informationen gemäß seiner Datenschutzrichtlinie verarbeiten.

Apple sammelt und behält keine Daten über die Fahrzeugnutzung, etwa wann die Karte für die Autoschlüssel zum Auf- oder Zuschließen des Fahrzeugs genutzt wurde. Dein Fahrzeughersteller kann Nutzungsdaten deines Fahrzeugs gemäß der mit dir abgeschlossenen Vereinbarungen sammeln. Wir empfehlen, für zusätzliche Informationen die Datenschutzrichtlinie des Fahrzeugherstellers zu lesen.

Die Frage an euch: Findet ihr das Thema spannend? Sollte euer Auto CarKay unterstützten, werdet ihr es aktivieren? Neu ist das ganze ja nicht, mit Android-Smartphones ist das bei einigen Herstellern schon länger möglich. 

(Danke Manuel)

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Das ist der nächste logische Schritt nachdem das iPhone ja schon den Geldbeutel größtenteils ersetzen kann. Ich freue mich darauf.

    1. Du kannst das KeyLess ja auch beim verschließen des Fahrzeug abschalten, wird erst wieder aktiv wenn Du das Auto wieder öffnest, so kannst du dritte abhalten dein Auto zu übernehmen! Frag mal dein Hersteller, ob dein Fahrzeug das unterstützt. Grüße von einem der es so auch nützt,….

  2. Ich würde so gar so weit gehen. Meinen Führerschein und Personalausweis, bei wallet reinpacken. So muss ich nur mein iPhone mit nehmen

    1. Warum wir Führerschein und Perso nicht in die wallet ablegen können, frag ich mich spätestens seit Apple pay Einzug gehalten hat.

    2. Nicht nur das, auch die ganzen Kfz-Papiere, dann kann man sich diese Tasche mit allen Papieren bald sparen, auch wenn man z.B. das Auto der Frau/Freundin benutzt un die wieder irgendwo den Kfz-Schein vergraben hat… 🙂

  3. mmmhh. ist für mich etwa so nötig wie wlan für den garagentoröffner…. ja klar, kann man so machen. mir fehlt aber ein wenig der user-case.
    Und ja, ich bin mir bewusst, das es diese für andere gibt… will nicht sagen es ist mir suspekt, aber ehrlich gesagt verleihe ich meinen wagen einfach zu selten… und wenn gucke ich den leuten doch auch gerne vorher/nachhet ins gesicht…. für car sharing dienste, sicherlich cool und en vogue… und smart. aber ich bin nicht drivenow, von daher.

  4. Im Prinzip bei Tesla abgeschaut. Da funktioniert das ja schon seit langem… (auch mit dem iPhone, lediglich die Konfiguration muss über die Tesla Oberfläche und mit einem Tesla Originalschlüssel gemacht werden…)

  5. Definitiv interessant, würde ich sofort aktivieren. Geht bei Tesla und Car2go schon länger. Führerschein und Zulassungsschein im iphone hinterlegen wäre die perfekte Ergänzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de