Großes Update für Rennspiel Real Racing 2

Firemint hat einmal mehr ein Update veröffentlicht. Diesmal gibt es Neuerungen in Real Racing 2 für iPhone und iPad.

Wenn man sich die lange, lange Liste der Neuerungen anschaut, könnte man eigentlich von einem Release der Version 2.0 ausgehen. Neben vielen Performance-Verbesserungen hat man auch an der Grafik, der Fahrphysik und den Inhalten gearbeitet. Genannt wird das ganze nur Version 1.11

Wer den Karriere-Modus schon durchgespielt hat, darf sich nun über sieben weitere Events freuen, darunter mehrere Pokale. Das sollte reichen, um zumindest wieder einige Runden auf den virtuellen Rennstrecken zu drehen.

Verbessert wurde auch der Multiplayer-Modus. Einige Neuerungen sorgen für mehr Fairness, außerdem sollten die Rennen durch weniger “Teleporting” und andere Effekte, die durch hohe Latenzzeiten entstehen, flüssiger werden.

Neben verbesserten Grafiken für Brems- und Beschleunigungseffekte soll auch das Fahrverhalten noch realistischer geworden sein. Einen großen Unterschied konnten wir bei einer kleinen Probefahrt allerdings nicht feststellen. Eine komplette Liste der Neuerungen findet ihr im App Store

Für uns bleibt Real Racing 2 die Nummer eins in Sachen Rennspiele auf mobilen Geräten. Die iPhone-Version (App Store-Link) kostet derzeit 5,49 Euro, Real Racing 2 HD (App Store-Link) für das iPad lässt sich Firemint mit 7,99 Euro bezahlen.

Weiterlesen


Ausprobiert: Gamelofts neues Spiel 9mm

Auch wenn wir auf halbem Wege gescheitert sind, wollen wir euch einen ersten Eindruck von Gamelofts neuem Spiel “9mm” (App Store-Link) präsentieren.

Unser Fazit: 9mm macht richtig Spaß. Man sollte auf jeden Fall den Gyroskop-Sensor aktivieren, worauf wir in unserem Video verzichtet haben. Die Missionen sind abwechslungsreich und bieten jede Menge Überraschungen, sehr gut gelungen ist der Zeitlupenmodus und die Zwischensequenzen.

In 9mm hat Gameloft alles aus seiner Game-Engine herausgekitzelt und lässt sich den Spaß mit 5,49 Euro bezahlen, dafür erhält der Nutzer aber auch eine Universal-App für iPhone und iPad. Ob der Multiplayer-Modus etwas taugt, werden wir in den nächsten Tagen ausprobieren, wenn genügend Spieler online sind.

Weiterlesen

First Touch Soccer jetzt wieder günstiger

Auch wenn First Touch Soccer nicht aus der Schmiede von EA oder Gameloft stammt: Das Fußball-Spiel ist auf Augenhöhe.

Wer in der Startphase von First Touch Soccer das Einführungsangebot von nur 79 Cent verpasst hat, bekommt nun erneut die Chance auf ein günstiges Fußballspiel für das iPhone oder iPad. Die Universal-App hat in den vergangenen Wochen 3,99 Euro gekostet, nun haben die Entwickler den Preis auf angenehmere 159 Cent gesenkt.

Mit einer Bewertung von fünf Sternen im Schnitt macht die aktuelle Version von First Touch Soccer (App Store-Link) eine richtig gute Figur. Die Performance-Probleme aus der ersten Version gehören mittlerweile der Vergangenheit an, alleine mit dem letzten großen Aktualisierung gab es jede Menge neuer Funktionen und Extras.

Positiv zu bewerten ist der große Umfang: Bei etwas mehr als 300 MB gibt es unzählbare viele Mannschaften und Ligen. Und auch die Spielmodi sind der Konkurrenz weit voraus: Neben dem Einzelspiel kann man eine komplette Liga-Saison oder ein Turnier absolvieren, im Karriere-Modus eine eigene Mannschaft aufbauen oder im Star-Modus einen einzelnen Spieler steuern – was allerdings ein komplett anderes Spiel erfordert.

Irgendwann werden die Duelle gegen den Computer, der sich in verschiedenen Schwierigkeitsstufen anpassen lässt, aber auch eintönig. Dafür haben die Entwickler einen Multispieler-Modus in First Touch Soccer integriert, der nicht nur über Bluetooth und WLAN, sondern auch über das Internet funktioniert. Hier werden praktischerweise Gegner über das Game Center gefunden.

Weiterlesen


Ant Raid: Bugfix-Update behebt Abstürze (Update)

Wie ihr sicher mitbekommen habt, hat mich Ant Raid schwer begeistert. Ein Update hat nun Probleme mit dem iPad der ersten Generation behoben.

Ich habe es leider immer noch nicht geschafft, das iPad-Spiel Ant Raid bis zum Ende zu spielen. Zu gerne würde ich wissen, was mit den vergifteten Insekten und den friedlichen Ameisen passiert. Nutzer mit einem iPad der ersten Generation können das meiner Meinung nach beste Spiel der letzten Monate nun auch fehlerfrei nutzen.

Die finnischen Entwickler waren von den Problemen mit ihrem Spiel selbst etwas überrascht. Während es auf dem iPad 2 keinerlei Schwierigkeiten gab, stürzte das Spiel auf dem iPad der ersten Generation immer wieder ab. Auch appgefahren-Nutzer haben von Abstürzen berichtet.

Ein gestern Abend erschienenes Update behebt die Problematik. Ant Raid (App Store-Link), das weiterhin für 2,39 Euro zum Download bereit steht, sollte nun keine Probleme mehr bereiten.

Wer sich vor dem Kauf einen Eindruck vom Spiel verschaffen möchte, kann unser ausführliches Video-Review in diesem Artikel ansehen.

iPad-Nutzer, die diesen Artikel direkt nach der Push-Nachricht gelesen haben, bekommen von uns eine Gewinnchance. Wer diesen Artikel bis 13:37 Uhr (13. Juli) kommentiert, erhält eine Los-Chance auf einen von drei Promocodes für Ant Raid. Bitte achtet darauf, eine gültige Mailadresse zu verwenden.

Über jeweils einen Promo-Code dürften sich freuen:

  • Andreas
  • shen
  • ZockGott

Weiterlesen

Angekündigt: Epoch mit Unreal Engine 3

Das Unternehmen Uppercut Games hat heute eine Pressemitteilung verschickt, in der das neue Spiel Epoch angekündigt wird.

Das neue Spiel soll im vierten Quartal diesen Jahres erscheinen und die ersten Trailer lassen Gutes hoffen. In Epoch spielt man einen Roboter, der viele Feinde hat. Natürlich wird zurückgeschossen, um den Kampf zu überleben.

Epoch soll die Unreal Engine nutzen, die unter anderem schon bei Infinty Blade zum Einsatz kommt. Aber viele Worte sind nett gemeint, hier kommt das Video (YouTube-Link):

Wer mehr über die Unreal Engine erfahren möchte, kann den passenden Hintergrundbericht in unserem appMagazin (App Store-Link) durchlesen.

Weiterlesen

iPad-Spiel der Woche: Swords and Soldiers HD

Derzeit wird Swords and Soldiers HD (App Store-Link) von Apple als iPad-Spiel der Woche beworben und erntet recht gute Bewertungen.

Erst letzte Woche haben wir über die Preispolitik von Jenga (iPhone-Spiel der Woche) berichtet, doch hier ist es genau anders herum. Die Entwickler haben sich gestern dazu entschieden, den Preis der App von 3,99 Euro auf 2,39 Euro zu senken. Kein riesiger Rabatt, aber besser als gar nichts.

Das Action-Strategiespiel verfügt über mehrere Spielmodi und verschiedene Armeen. So kann man entweder die Wikinger, die Azteken oder die Chinesen spielen. Anfangs muss man die Frauen in die Goldmine schicken, damit man später Krieger zum Angriff erstellen kann.

Diese Krieger können nicht gesteuert werden, sondern laufen direkt zum Gegner und wollen diesen vernichten. Die Feinde können mit Berserkern, Blasrohr-Kämpfern oder auch Ninja-Affen bekämpft werden.

Im folgenden Video sieht man eines der ersten Level – natürlich haben wir gewonnen.

Weiterlesen


Enigmo 1 & 2 für jeweils 79 Cent

Enigmo ist eine der Apps der ersten Stunde. Nun können beide Versionen für jeweils 79 Cent heruntergeladen werden.

Pangea Software hat wieder einmal eine Preisaktion gestartet, wir haben ja gestern Nachmittag schon über das kostenlose Cro-Mag Rally berichtet. Mittlerweile haben die Entwickler ihre Preise wieder etwas erhöht, mit 79 Cent liegen sie aber dennoch unter dem normalen Niveau.

Das wohl beste Spiel aus dem Hause Pangea ist Enigmo (App Store-Link) und Enigmo 2 (App Store-Link). Zum Start des App Stores war das Spiel eine der ersten Apps. Ziel des Spieles ist es, fallende Wassertropfen, Plasma und Laserstrahlen mithilfe von Puzzleteilen in die dafür vorgesehenen Behälter zu lenken.

Bei Enigmo 2 handelt es sich um eine Universal-App und das Spiel kann zu einem Preis auf zwei Geräten installiert werden, für das iPad 2 gibt es sogar eine bessere Grafik. Wir empfehlen vor allem den zweiten Teil, hier ist die Entwicklung selbstverständlich weiter fortgeschritten und der Spielverlauf ist abwechslungsreicher.

Ein Blick auf alle anderen reduzierten Spiele erhaltet ihr in dieser Übersicht (App Store-Link). Wichtig: Dieser Link funktioniert nur am Desktop-Computer, NICHT auf iPhone oder iPad.

Weiterlesen

20 neue Unterwasser-Level für Smoody

Über das Spiel Smoody haben wir im Mai berichtet. Damals gab es eine Preisreduzierung, heute gibt es ein Update mit neuen Leveln.

Smoody gehört zu den tollen Apps, die eine nette Spielidee mit einer einfachen, aber guten Grafik vereinen. Das Spiel stammt von einem einzigen Entwickler, kann sich aber sehen lassen. Im stark besuchten US-Store hat Smoody auf dem iPhone bei über 3.000 Bewertungen im Schnitt viereinhalb Sterne kassiert.

Im Spiel muss man die kleinen Smoodies zum Ausgang gebracht werden. In den verschiedenen Leveln gibt es neben festen Elementen auch objektive, die man mit einer Säge verteilen kann. Mit einer bestimmten Anzahl an Schnitten sollte man es schaffen, jedem Smoody den Weg zum Ausgang zu ebnen.

Insgesamt gibt es in Smoody 100 Level, alleine 20 davon sind mit dem letzten Update hinzugekommen. In der neuen Unterwasserwelt fallen die kleinen Kugeln nicht nach unten, sondern steigen auf – und können sich so im Zweifel weit von ihrem eigenen Ziel entfernen.

Unter unserem Artikel zur Gratis-Aktion war das Feedback recht positiv. “Tolles Spiel, hatte eigentlich weniger erwartet”, sagt zum Beispiel mfriedrich. Um die allgemeine Begeisterung etwas zu dämpfen, noch eine Aussage von Apptransport455: “Für Cut the Rope-Spieler sicher gut, aber ansonsten werden die Level auf Dauer etwas langweilig.”

Smoody für das iPhone (App Store-Link) kostet momentan 79 Cent, Smoody HD für das iPad (App Store-Link) wird mit derzeit 2,39 Euro veranschlagt. Wichtiger Hinweis: Unter Umständen kann es dazu kommen, dass das Spiel abstürzt. Nach dem Update soll eine Neuinstallation helfen, ein Update zur Fehlerbehebung ist laut Entwickler schon in Arbeit. Zum Ausprobieren steht jeweils eine Lite-Version (iPhone/iPad) bereit.

Weiterlesen

Für Kinder: Erstes Zählen, erstes Rechnen

Wieder einmal möchten wir euch eine weitere App in einem Video vorstellen. Heute geht es um “Erstes Zählen, erstes Rechnen” (App Store-Link).

Die Universal-App gibt es erst seit dem 22. Juni im App Store zu erwerben und wird derzeit als “Neu und beachtenswert” geführt. Die knapp 13 MB sind schnell heruntergeladen und dann kann es auch direkt losgehen.

Das Spiel ist in drei Abschnitte unterteilt: Zahlen kennenlernen und Einführung von Zahlenfeldern, Mengen verstehen, “Zeit-Training” und Rechnen in Zahlenhäusern. Zu jedem Abschnitt gibt es verschiedene Aufgaben, die auch gegen die Zeit gelöst werden können.

Das folgende Video (YouTube-Link) zeigt die unterschiedlichen Spielmodi, die Grafik sowie die Audioausgabe.

Weiterlesen


Jetzt gratis laden: Cro-Mag Rally

Die Bewertungen von Cro-Mag Rally sind sehr durchwachsen, das ist nun aber egal. Das Spiel ist kostenlos zu haben.

Cro-Mag Rally (App Store-Link) wurde schon mehrfach für 79 Cent angeboten, besonders beeindruckt hat uns das Angebot aber noch nie. Zu durchwachsen sind die Bewertungen im App Store, auch wir konnten uns bei diversen Probeläufen nie wirklich mit der Steuerung des Rennspiels anfreunden. Nun haben alle iPhone- und iPad-Besitzer die Chance, die zuletzt 2,39 Euro teure Universal-App kostenlos auszuprobieren.

Wenn uns nicht alles täuscht, handelt es sich dabei um die erste Gratis-Aktion von Cro-Mag Rally, das immerhin schon seit August 2008 im App Store vertreten ist. Seitdem gab es einige Updates, das letzte erschien erst vor rund vier Wochen und verbesserte die Performance auf dem iPad 2.

Cro-Mag Rally ist ein verrücktes Rennspiel, in dem auf neun verschiedenen Strecken mit elf unterschiedlichen Autos gefahren werden kann. Entweder kämpft man im Einzelspielermodus gegen Computer-Gegner oder tritt online gegen Freunde an. In beiden Spielmodi stehen neun Power-Ups zur Verfügung.

Uns macht Cro-Mag Rally zwar nicht so viel Spaß wie das wirklich gelungene Sonic & Sega All-Stars Racing (Video-Review), für lau ist es aber durchaus ein Download wert – wenn man denn auf kleine Rennspiele steht.

Weiterlesen

Zum kleinen Preis: Jump Birdy Jump HD

Jump Birdy Jump HD (App Store-Link) ist eine Universal-App und für kleine und große Spieler gedacht.

Vorweg stellen wir uns allerdings die Frage, wo der Unterschied zwischen Jump Birdy Jump und Jump Birdy Jump HD liegt. In der Beschreibung gibt es keinen Hinweis, aber vermutlich ist in der HD-Version eine bessere Grafik vorhanden. Beide Apps sind übrigens reduziert.

Doch kommen wir zum eigentlichen Spiel. Der einsame, kleine, gelbe Vogel möchte zu seiner Freundin und muss dabei Sterne einsammeln und Gefahren überwinden. Birdy kann von Seil zu Seil katapultiert werden, indem man ihn wie eine Schleuder aufzieht und dann springen lässt. Auf dem Weg sollte man die Sterne einsammeln um eine bessere Punktzahl ergattern zu können.

Insgesamt stehen 60 Level bereit, weitere sind schon jetzt angekündigt. Das Spielprinzip ist ziemlich einfach, die Grafik ist nett anzusehen und Gefahren machen das Spiel nicht einfacher. Für die Langeweile zwischendurch ein nettes Spiel.

Der Preis von Jump Birdy Jump HD schwankt sonst zwischen 1,59 Euro und 2,39 Euro – nun zahlt man kleine 79 Cent.

Weiterlesen

Crossgolfen mit dem iPad: Flick Golf Extreme HD

Nachdem die deutschen Frauen am Samstag so kläglich im Viertelfinale der Fußball-WM gescheitert sind, können wir uns langsam wieder anderen Sportarten widmen, wie zum Beispiel dem guten alten Golf. Nein, kein spießiges, klassisches auf dem Platz golfen, sondern mit Crossgolfen wollen uns die Entwickler von Flick Golf Extreme HD das Golfgame für iPad und iPad 2 schmackhaft machen.

Das Golfspiel, seit dem 7. Juli verfügbar, startet mit einem kurzen Tutorial in dem die Steuerung erklärt wird. Blickwinkel der Kamera einstellen, Golfball mit einer Wischbewegung auf die richtige Flugbahn lenken und sobald er in der Luft ist noch etwas nachjustieren. Das ist auch schon alles, was wir als Handwerkszeug brauchen, um in den verschiedenen Welten unsere Bälle zu schlagen. Je näher der Golfball an der Fahnenstange landet, desto mehr Punkte springen dabei heraus.

In Flick Golf Extreme HD (App Store-Link) gibt es drei verschiedene Arten von Herausforderungen. In Variante eins läuft ein Timer rückwärts. Innerhalb der vorgegeben Zeit muss der Gamer eine gewisse Punktzahl erreichen, um den nächsten Level frei spielen zu können. Der Modus “World Challenge” stellt pro Level neun Bälle zur Verfügung, auch hier gilt es möglichst das Punkteziel zu erreichen. Im dritten Spielmodus muss man mit nur fünf Freibällen seine Punkte erspielen.

Die unterschiedlichen Level sind pro Spielmodus immer gleich. Am Ende läuft es darauf hinaus, dass man in jedem Spielmodus und jedem Level, die Bälle möglichst korrekt platzieren muss. Sobald man den Dreh raus hat und ein gewisses Gefühl für den Ball entwickelt hat, wird es leider etwas eintönig, auch wenn verschiedene Windstärken und sich bewegende Plattformen Abwechslung ins Spiel bringen.

Der Sound ist ohne musikalische Untermalung und beschränkt sich auf die “realen” Hintergrundgeräusche der Umgebung, nur zwischen den Leveln und nach jeder Punkterunde ertönt ein nervtötender Fanfahrenklang. Die Grafik ist dagegen erstaunlich gut. Schöne Welten, Flugzeugträger, Dschungel, Flüsse, Städte führen den Golfer um die ganze Welt. Auf einem schnöden und geschniegelten Platz steht man in diesem Spiel nie.

Mit 3,99 Euro ist das Flick Golf Extreme HD kein Schnäppchen. Sollte man das Spiel für sein iPhone wollen, kann es für 2,39 Euro (App Store-Link) erworben werden. Ein klassisches Golfspiel, wie etwa Tiger Woods PGA Tour 12 (Video-Review), bekommt man für sein Geld allerdings nicht. Viel mehr handelt es sich um ein Arcade-Spiel, das kaum noch etwas mit dem echten Golfen zu tun hat.

Weiterlesen


GlassPong: Eine Millionen Downloads weltweit

GlassPong ist eine vorerst kostenlose App, die sich aus Werbeeinblendungen finanziert und schon eine Million Mal geladen wurde.

GlassPong (App Store-Link) hat es derzeit auch in Deutschland weit nach oben geschafft. Der kostenlose Download ist gerade einmal knapp 20 MB groß und kann somit auch unterwegs geladen werden.

Wer zum Beispiel Paper Toss kennt, wird sich schnell mit GlassPong anfreunden können. In dem Spiel gibt es nur ein Level, der aber in drei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen gespielt werden kann. Je schwerer der Level ist, desto größer ist der Tisch, auf dem gespielt wird.

Nun muss nur noch der Tischtennisball den Weg ins Glas finden. Dazu hält man das iPhone waagerecht, zieht den Ball nach oben und löst am Ende den Finger vom Display. Je schneller man das iPhone bewegt, desto höher springt der Ball.

Bei jedem Versuch stehen genau 60 Sekunden Zeit zur Verfügung, außerdem gibt es orangene Bälle, die einen Zeit-Boost von 5 Sekunden verschaffen, wenn man mit ihnen das Glas trifft. Zudem kann man seine Punktzahl faktorisieren, indem man bis zu fünf Mal hintereinander einen Treffer landet.

GlassPong hat weltweit nun über 1 Million Downloads verzeichnet. Die Werbung wird ständig eingeblendet und kann für 79 Cent deaktiviert werden. Für Zwischendurch sicher eine nette Angelegenheit…

Weiterlesen

Rc Plane 2: Einmal Pilot sein

Im folgenden Video haben wir uns die Universal-App Rc Plane 2 (App Store-Link) angesehen.

Wir haben das Spiel auf dem iPad installiert und einige Testflüge gewagt. Wir nehmen Euch mit auf die Reise und zeigen, wie viele Level vorhanden sind, welche Flugzeuge man fliegen kann und wie viele In-App-Käufe es gibt.

Anfangs kann man sich in die Flugschule begeben, um die Grundkenntnisse kennen zu lernen. Danach kann man das eigentliche Spiel angehen und Herausforderungen aus dem Game Center bestehen.

Unser Fazit: RC Plane ist ein interessantes Spiel, doch die vielen In-App-Käufe lassen den Spielspaß nur begrenzt zu. Für 79 Cent erhält man lediglich zwei Flugzeuge und zwei Strecken – der Rest muss für weitere 79 Cent beziehungsweise 1,59 Euro dazu gekauft werden. Wer Flugzeugsimulationen mag, wird auch Rc Plane 2 mögen.

Weiterlesen

Gerraldo stellt vor: Das Deckbauspiel Ascension

Unser Nutzer Gerraldo hat ins “Ascension: Chronicles of the Godslayer” empfohlen. Da wird selbst keine Ahnung von den Deckbauspielen haben, hat er dankenswerterweise die Vorstellung gleich selbst übernommen!

Umsetzungen von Brett- und Kartenspielen erfreuen sich wachsender Beliebtheit auf den iDevices. Viele Klassiker (wie Monopoly, Risiko oder Uno) und beliebte Spiele-Hits (Carcassonne, Zug um Zug, Siedler von Catan) sind im App Store vertreten. Aber auch der eine oder andere exotischere Titel wurde bereits “verappt”.

“Ascension: Chronicles of the Godslayer” (App Store-Link) – das erste offiziell lizensierte Deckbauspiel unter iOS – wurde von drei erfahrenen “Magic: The Gathering”-Meisterschaftsspielern entwickelt. Und ähnlich dem großen Vorbild, muss der Spieler auch hier seinen Kartenstapel (genannt “Deck”) aufbauen und verbessern. Anders als bei “Magic” geschieht dies aber bei “Ascension” während (und nicht vor) dem Spiel.

Jeder der 2-4 Spieler beginnt mit denselben 10 Karten (8 Runenmagier und 2 Kämpfer), die je einer Ressource ihrer Sorte zur Verfügung stellen. Die Karten werden gemischt und jeder Spieler bekommt jede Runde fünf seiner Karten ausgeteilt. Zusätzlich gibt es noch einen allgemeinen Stapel voller Helden (bringen Ressourcen und/oder Aktionen), Konstrukte (werden dauerhaft vor dem Spieler aufgelegt und wirken so jede Runde) bzw. Monster (können von den Spielern besiegt werden und bringen Ruhmespunkte und oft auch Ressourcen und/oder Aktionen).

Vom allgemeinen Stapel liegen immer sechs Karten offen in der Mitte und werden sofort ergänzt, wenn ein Spieler in seiner Runde welche davon erobert bzw. besiegt. Die eroberten Karten kommen dabei auf den eigenen Ablagestapel (der später wieder zum Zugstapel wird), die besiegten Monster wandern ins Nichts (und werden endgültig abgelegt).

Das Spielende wird durch einen Punktepool gesteuert (bei 2 Spielern 60) aus dem sich die Spieler immer dann bedienen, wenn sie ein Monster besiegen bzw. dies eine Kartenaktion ermöglicht. Bei Spielende zählen aber nicht nur diese Punkte, sondern auch die Ruhmespunkte der eroberten Karten im Deck und nur, wer insgesamt die größte Menge Ruhm anhäufen konnte, gewinnt.

Auch wenn sich das vielleicht etwas kompliziert anhören sollte, spielt sich “Ascension” wirklich locker-flockig. Der Einstieg ist leicht (nicht zuletzt wegen des hervorragenden Tutorials, der Karten-Gallerie und der enthaltenen Regel zum nachlesen), der Ablauf flüssig und eine Runde dauert nur ca. 15-20 Minuten (bei 2 Spielern). Man kann gegen Computergegner antreten und per “Pass ‘n Play” oder online mit Freunden/Fremden spielen (dabei wird man zwar vom GameCenter begrüßt und das Spiel ist dort auch gelistet, aber es gibt noch keine Errungenschaften oder Bestenlisten). Auch eine Chat-Funktion im Spiel habe ich schmerzlich vermisst…

Davon abgesehen ist “Ascension” ein wirklicher Hit mit Suchtpotential! Da immer auch das Kartenglück bzw. der/die Mitspieler ein Wörtchen mitzureden haben und das Spiel eher taktisches Geschick, als Langzeitstrategie erfordert, gewinnt nicht automatisch immer der erfahrenste Spieler. Und während sich der Sieger noch seines taktischen Könnens rühmt, beklagt der Verlierer das Kartenpech und fordert sogleich Revanche.

“Ascension: Chronicles of the Godslayer” ist als Universal-App für iPhone und iPad für einen Preis von 3,99 Euro erhältlich. Leider gibt es derzeit nur eine englische Umsetzung, gewisse Kenntnisse der Sprache sollte man also beherrschen.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de