Controller für HomeKit: Version 4.0 liefert Workflows & viele weitere Neuerungen

Ab sofort verfügbar

Mann hält iPhone mit der App "Controller für HomeKit"

HomeKit ist für Apple-Nutzer eine feine Sache. Smarte Gerätschaften werden zentral in einer App verwaltet. Die Steuerung erfolgt über die Home-App, allerdings gibt es Drittanbieter-Applikationen, die ebenfalls sehr empfehlenswert sind. Dazu zählt unter anderem „Controller für HomeKit“ (App Store-Link).

Bevor wir die neuen Funktionen vorstellen, möchten wir auf die Besonderheiten eingehen. Was Apple eigentlich von Haus aus anbieten sollte, sind Backups. Ihr könnt euer Setup speichern und im Notfall wiederherstellen. Ebenso gibt es Zugriff auf Automationen, Szenen, Services, Räume, Zonen und mehr.

Und mit Version 4.0 gibt es zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen. Im Fokus stehen die neuen Workflows, die mithilfe von Siri Kurzbefehlen ausgeführt werden können. Er kann Szenen ausführen, Eigenschaftswerte lesen und schreiben, die Ausführung pausieren, zeitbasierte Automationen erstellen und eine Ausgabe definieren. Die Ausgabe wird angezeigt oder von Siri vorgelesen. Mithilfe der Zwischenablage kann die Ausgabe auch in Siri Kurzbefehle übernommen werden. Einige Beispiele:

  • Hey Siri, öffne die Tür für 30 Sekunden.
  • Hey Siri, Statusbericht von Türen und Fenstern.
  • Hey Siri, Schalte das Licht um 7 Uhr an.

Controller für HomeKit zeigt neue Workflows

Des Weiteren kann man sein Backup jetzt auch in der Dateien-App von Apple ablegen, ebenso werden nun Steueransichten gespeichert. In den Automationen gibt es nun Support für Startereignisse sowie Layout-Verbesserungen, ebenso gibt es nun eine Anzeige, ob alle Aktionen einer Szene erfüllt sind. Zu den weiteren Neurungen zählen:

Eigenschaften

  • Nicht unterstützte, herstellerspezifische Eigenschaften werden nun ausgeblendet.
  • Die aktuellen Eigenschaftswerte werden zuverlässiger ermittelt und dargestellt.

Einstellungen

  • Auswahl des Startbildschirms (Übersicht oder Haus).
  • Link zu neuem Helpdesk für besseren Support.
  • Option alle Siri Kurzbefehl Aktionen der App zu entfernen.
  • Jetzt Teil der Basis Version

Suche

  • Eigene Ansichten (In Steueransichten inbegriffen)
  • Eigene Sortierung von Daten
  • Verstecken von Eigenschaften & Services
  • HomeKit Kalender für zeitbasierte Automationen

Controller für HomeKit kann kostenlos ausprobiert werden, allerdings gibt es den vollen Funktionsumfang nur in der 7,99 Euro teuren Vollversion: Dann könnt ihr Backups anlegen, mehrere Häuser verwalten und unbegrenzt viele Steueransichten und Workflows einrichten. Natürlich unterstützt ihr so auch die Weiterentwicklung der App.

Die für iPhone und iPad verfügbare Applikation ist 23,8 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar, ab iOS 12.0 kompatibel und aktuell mit 4,2 Sternen bewertet.

Controller für HomeKit
Controller für HomeKit
Entwickler: Jan Andre
Preis: Kostenlos+

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de