Corona-Warn-App hat auf Android-Smartphones nicht richtig funktioniert

App wurde im Hintergrund beendet

Das Robert Koch Institut informiert regelmäßig über die Downloadzahlen der Corona-Warn-App (App Store-Link). Dass diese Zahlen nicht den Nutzerzahlen entsprechen, haben wir schon mehrfach betont. Jetzt bekleckert sich die Corona-Warn-App nicht mit Ruhm. In den ersten fünf Wochen hat die App auf Android-Smartphones nicht richtig funktioniert.

Wie Bild.de aufgedeckt hat, haben Android-Smartphones den Hintergrundbetrieb automatisch eingestellt, um Akku zu sparen. Dann aber funktionierte die Corona-Warn-App nicht mehr, da im Hintergrund mit anderen Smartphones anonyme Tokens ausgetauscht werden. Daraus resultierte: Mögliche Alarme konnten nicht ausgespielt werden.


SAP bestätigte Bild:

Es gab in der Tat ein Problem mit früheren Versionen der Corona Warn-App in Sachen Hintergrundaktualisierung auf Android-Geräten.

Das RKI, offizieller Herausgeber der App, fügt hinzu:

Der automatische Abgleich im Hintergrund wurde von einem Teil von Android-Smartphones unterbunden.

Das Problem war bekannt und wurde nun mit einem App-Update behoben. Version 1.1.1 ist seit Mittwoch verfügbar und bietet nun eine neue Option: „Priorisierte Hintergrundaktivität“. Warum die Problembehebung dann doch so lange gedauert hat, verstehen wir nicht. Ebenso gab es bisher keinerlei Warnungen in der App, die auf dieses Problem aufmerksam gemacht haben.

‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 32 Antworten

    1. Um die Diskussion mal mit Fakten zu befüllen:
      Liegt vielmehr an den Herstellern, die eine aggressive Stromsparlogik eingebaut haben um mit längeren Akkulaufzeiten zu prahlen.
      Dass dafür einfach teilweise sehr wichtige Apps im Hintergrund beendet werden ist die Kehrseite davon, siehe: dontkillmyapp.com
      Reine Google/Android One Geräte machen das nicht.

      Eigentlich sollten sich alle User dagegen wehren und sich bei den Herstellern beklagen.

  1. Wobei ich das Problem auf meinem iPhone auch hatte. Erst nach einigen Tagen hab ich bemerkte, dass die Aktualisierung nicht mehr automatisch passierte. Seither habe ich die App täglich 1x aufgerufen 😝

  2. Zusammengefasst bedeutet das: ohne die App zu öffnen hätte man keine Infos bekommen ob man Kontakt hatte oder nicht. Die Aufzeichnung der Tokens hat aber zu jeder Zeit funktioniert. Also nicht wirklich dramatisch.

  3. Das ist alles so lachhaft. Den Menschen wird einerseits Angst gemacht, um die App zu nutzen und gleichzeitig soll man sich in Sicherheit wiegen, wenn mannsie installiert hat. Und dann schafft es die App (die ja nur schlappe 20 Millionen gekostet hat) nicht mal, die eigentliche Funktion korrekt und zuverlässig auszuführen.
    Ich könnte kot..en – ehrlich. Demnächst wird dann garantier bekannt werden, dass versehentlich doch personalisierte Daten ans RKI übertragen wurden. Sorry für dieses kleine Datenleck – sind ja (bisher) nur 16 Millionen Bundesbürger.
    Leute – vergesst diese App und tut was für eure Gesundheit. Füllt euren Vitamin D-Spiegel auf und esst weniger (oder gar kein) Fleisch!

    1. Ich hab die App gar nicht, aber: wenn solche Infos ausgerechnet von der immer wahrheitsliebenden Bild kommen… 😂 ist das exakt so zuverlässig, wie die Funktion der App. Wir haben Sommerloch und auch die Bild wird jetzt auch noch das Datenleck entdecken. Garantiert. Mit Nachweisen und Richtigstellungen haben die es eh nicht so un die leben einzig von Panikmache. (Gefolgt von Focus, Welt und wie sie alle heißen. Einer schreibt beim Anderen ab.) Wer noch? Und was das Vitamin D angeht – welchen speziellen Nutzen soll das haben? Das ist einzig für den Knochen zuständig, sonst Rachitis (Knochenweiche), aber mindestens Knochenabbau. Das hat nun ausgerechnet an der Immunität und Infektabwehr gar keine Anteile. 😉

    2. Nein, man soll sich eben gerade nicht in Sicherheit wiegen, wenn man die App installiert. Es wurde immer wieder betont, dass dadurch die anderen Maßnahmen wie Abstand und Mund-Nase-Schutz nicht überflüssig werden. Leuchtet ja auch ein, denn alles was die App kann ist ja, dich nachträglich auf Kontakte zu Erkrankten hinzuweisen. Sie ist ja kein magischer Schutzschild, der dich immun macht.

      Auch sehe ich nicht, wie und wo den Menschen Angst gemacht werden sollte. Hat sich unsere Kanzlerin hingestellt und „Wir werden alle sterben!“ gerufen? Was einzelne Medien daraus machen steht auf einem anderen Blatt, da sollte jeder seine Auswahl treffen. Die einzigen Stellen an denen ich immer etwas von Angst gelesen habe, sind die Kommentarseiten von Zeitungen und bei Facebook. Dort stand sehr häufig „Alles Panikmache“, selbst wenn es ein sehr sachlicher Artikel war.

      Es ist nach wie vor eine reale Bedrohung. Wir haben es hier bisher ganz gut gemanagt. Aber es kann sich auch schnell wieder drehen.

      Eine schnelle und konsequente Reaktion auf eine Pandemie hat im Übrigen gar nichts damit zu tun, dass man sich natürlich generell an einen gesunden Lebensstil halten sollte.

    3. Genau so sehe ich das auch. Hirn einschalten und sein Immunsystem zu stärken (u.a. durch eine deutliche Hebung des Vitamin-D Spiegels) wird uns auf Dauer helfen. Und wer über Vitamin-D gleich mal pauschal herzieht, sollte sich vorher erkundigen, was es wirklich bewirkt und wie es eingenommen werden sollte!!

      1. Laber, Blubber, Sülz…kann ich bitte deine Approbation sehen?
        Ich glaube eher, dass du dich mal richtig informieren solltest, wofür Vitamin D eigentlich im Körper gebraucht wird.

      2. @ Michi: der Nutzen von Vitamin D ist unstrittig – nur nicht ausgerechnet gegen Viren! Oder steht das auch in der Bild? Na dann… Glaskugel fragen ist genauso nützlich. Nichts hält sich so hartnäckig, wie der Aberglaube. 😇 Aber wenn‘s schee macht… 🤗

      3. Selbstverständlich Unsinn, der durch die Vitamin-Sekte verbreitet wird und aus irgend einem Grund in den letzten Jahrzehnten salonfähig gemacht wurde.

        Vitamin D Mangel hat eine Korrelation mit geringerer Immunantwort – jedoch keinerlei Kausalität. In dem Sinne ist es also mehr ein Anzeichen, dass da auch anderes schief läuft.

        Ansonsten hat das „Anheben“ von Hormonspiegeln in dem Bereich absolut keine Positive Wirkung. Im Gegenteil bringst du nur den Kalzium- und Magnesiumhaushalt durcheinander und verteuerst deinen Urin.

        Wenn du dir Sorgen über deinen Lebensstil machst, mach paar Mal im Jahr ein breites Blutbild und nach einigen weiteren Jahren frag deinen Arzt auf dieser Basis nach Rat, falls längerfristige Defizite bestehen.

    4. Sorry, Ollli, deine guten Absichten in Ehren, aber bei der Entwicklung in den letzen 15 Jahren, macht es gar keinen Sinn, sich gesund zu ernähren.

      Bin aber grundsätzlich deiner Meinung bis auf die Tatsache, dass die App 50.000.000,00€ gekostet hat.

    5. Was darf Satire?

      > gleichzeitig soll man sich in Sicherheit wiegen

      Bitte was? Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt?

      > Demnächst wird dann garantier bekannt werden, dass versehentlich doch personalisierte Daten ans RKI übertragen wurden.

      Erleuchte uns doch mal welche Daten das sein sollen. Aber vielleicht setzt du dich für 5min mit dem technischen Konzept auseinander und stellst dann schnell fest dass das gar nicht möglich ist. Passt natürlich nicht in dein Weltbild. Aber weiterhin viel Spaß mit WhatsApp!

      > Füllt euren Vitamin D-Spiegel auf

      Das Unsterblichkeits-Vitamin, danke für den krassen Tip!

      > esst weniger (oder gar kein) Fleisch

      Zumindest da stimme ich mal mit dir überein.

  4. Der Einzige sinnvolle Beitrag hier stammt von Android Coder!
    Der gesamte Rest geht zurück auf schlichte Unkenntnis (verzeihlich) oder irgendwelchen Verschwörungsquatsch.
    Bitte wirklich mal das Hirn einschalten!
    Ach ja: Vitamin D ist für die Gesundheit wichtig. Einfach mal in die Sonne gehen, dann bildet es euer Körper selbst. Dies schützt dann vielleicht auch den Rest der Menschheit vor eurem Unfug.

      1. Nein, die „Wahrheit über alles“ muss man nicht haben und besitze ich auch nicht.
        Aber man kann sich auch mal informieren, um nicht völligen Blödsinn hier abzusondern. Manchmal sollte einige einfach mal ruhig sein, sonst befürchte ich, dass diese Plattform bald jegliche Bedeutung verliert.

    1. Naja, in unseren Breiten reicht die Sonnenstrahlung aber nicht aus, das benötigte Vitamin D zu produzieren. Man sollte also durchaus dafür sorgen, dass man damit ausreichend versorgt ist, insbesondere, wenn man im Wachstum und im Seniorenalter ist.

      1. Ein Sommerurlaub in den Süden ist hierfür ausreichend. Dieses Hormon wird in deinen Fettzellen gespeichert und über das Jahr hinweg ausgeschüttet. Es benötigt keine tägliche, starke Sonneneinstrahlung mehr – es lässt nur die Speicher langsamer leeren.

        Supplementierung ist immer vom Blutbild abhängig und ist höchstens zum Ende eines langen Winters ratsam, wenn man sonst Monatelang in Gebäuden gehockt hat.

        1. Du setzt voraus, dass ein „Sommerurlaub im Süden“ das Normalste der Welt wäre. Ist es mitnichten. Und es gibt darüberhinaus Menschen, die froh wären, wenn sie das Bett oder Zimmer verlassen könnten. Strafgefangene wären auch zu nennen. Lange Rede – kurzer Sinn…Möööööp.

          1. Strafgefangene haben genau aus diesem Grund tägliche Kontingente für Hofaufenthalt. 😉

            Mit Süden ist gar nicht so sehr die üblichen Urlaubsländer gemeint. Bloß falls man in solchen Ländern wie Norwegen oder Nord-Russland hockt, ist eine Reise in etwas südlichere Gebiete ratsam (auch da wurde dies von Arbeitgebern ausdrücklich zumindest seit dem letzten Jahrhundert unterstützt und finanziert).

            Hierzulande hat der Sommer üblicherweise genug sonnige Tage. Man sollte sie bloß auch mitnehmen und da nicht zuhause hocken.

            Und ja wenn die Speicher voll sind, bringt Sonne auch nichts mehr – der Körper reguliert die natürliche Aufnahme präzise durch.

          2. Sonstige Ausnahmen habe ich eigentlich bereits unter „Supplementierung ist immer vom Blutbild abhängig“ zusammengefasst. Bettlägerige sind selbstverständlich inbegriffen.

      2. Falsch: das läuft genauso bei bedecktem Himmel und selbst im Winter bei verkürztem Tageslicht ab. Im Mittel reichen zu diesem Zweck (Vitamin D-Bildung) 10 min Aufenthalt im Freien aus. Ist das mal nicht der Fall, bricht auch nichts ein, genauso, wie verlängerter Aufenthalt höchstens gebräuntere Haut, aber keinen höheren Speicher an Bitamin D verschafft. Nur zu Ziilles Zeiten die sogenannten „Hinterhof- bzw. Kellerkinder“, die nie was Anders, als immer nur Schatten in den Höfen hatten, sind überdurchschnittlich von Rachitis befallen gewesen. Das war der Grund, weshalb man die Notwendigkeit von Tageslicht herausfinden und medizinisch erforschen konnte. Die Einzigen, die noch Heute davon betroffen wären, sind die sogenannten „Mondscheinkinder“, die nur komplett vermummt und nur ganz kurz oder eben sicher nur in der Nacht nach draußen können, weil schwerste allergische Reaktionen auf das Sonnenlicht in Gang kommen mit schmerzhafter Blasenbildung und Hautablösungen. Dort macht Vitamin D – Gabe Sinn. Eventuell noch bei Sroffwechselstörungen. Nichts davon hat mit Corona oder einer der App dazu zu tun. 🤗

        1. Schön wie du mit „Falsch:“ suggerierst dass du Ahnung von der Materie hättest. Dunning-Kruger lässt grüßen. Hier mal eine seriöse Quelle zur Einordnung:

          https://www.bfs.de/DE/themen/opt/uv/wirkung/akut/vitamin-d.html

          „Für die körpereigene Vitamin-D-Bildung ist die UV-B-Strahlungsintensität ausschlaggebend: bei zu niedrigen UV-B-Strahlungsintensitäten kommt die körpereigene Vitamin-D-Bildung zum Erliegen. Dies ist in Deutschland im Winter der Fall.“

          Man zehrt also aus dem Speicher. Spar dir in Zukunft das Gelaber. Spart uns allen viel Zeit.

          1. Wenn man das gelernt hat und in in diesem Bereich tätig ist , kann an nichts suggerieren! 🤣😂🤣 Und nur für Dich: UV-Strahlung ist selbst bei bedecktem Himmel in ausreichender Dosis messbar. Das kann Dir auch ein Physiker und Biologe erklären, wenn er denn Lust hätte. Mit Corona hat das immer noch nicht zu tun. Gelaber? Jup – aber nicht von mir. 😉

  5. Ich würde es schön finden, wenn hier auf der Homepage die Überschriften nicht so sensationslustig gestaltet werden würden, sondern etwas genauer wären. Das klingt doch direkt gleich so, als ob jedes Android-Smartphone betroffen gewesen wäre, was ja nun wahrlich nicht der Fall gewesen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de