Devolo: Update für Home Control Zentrale angekündigt & neue App im Anmarsch

Nutzer des Devolo Home Control Systems dürfen sich in den kommenden Wochen auf zahlreiche Updates freuen. Los geht es am Montag.

Devolo Home Control 2

Wie Devolo gestern Abend in einer E-Mail an seine Nutzer verraten hat, werden am Montag die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Zentrale der Smart Home Lösung wird ein umfangreiches Update bekommen, aber das ist erst der Anfang. In den kommenden Wochen und Monaten wird es noch zahlreiche weitere Neuerungen geben.


Besonders wichtig, und das ist bei einem Blick in den App Store wenig überraschend, ist das angekündigte Update der App, auf das wir während der IFA in Berlin bereits einen ersten Blick werfen konnten. Der unveränderte Zeitplan sieht vor, dass die umfangreiche Aktualisierung Ende November bis Anfang Dezember im App Store veröffentlicht wird. Wie sich die neue native Anwendung in der Praxis schlägt, werden wir euch dann hoffentlich zeitnah mitteilen können.

Eine leichte Verzögerung gibt es leider bei den Unterputzschaltern, die ja bereits vor einem Jahr angekündigt wurden. Sie sollen nun Ende Dezember bis Anfang Januar in den Handel kommen. Wir sind gespannt, ob das tatsächlich klappen wird. Mehr Informationen rund um Devolo Home Control bekommt ihr auf dieser Webseite.

Devolo Home Control neue App

Einige Neuerungen an der Devolo Home Control Zentrale

Los geht es aber erst einmal am Montag um 9:00 Uhr mit dem Update der Home Control Zentrale., das für alle Nutzer verpflichtend sein wird. Devolo schreibt dazu: „Aus technischen Gründen ist ein Zugriff auf die Web- und App-Funktionen ohne ein Update Ihrer Home Control Zentrale nicht möglich, daher können wir Ihnen dieses Mal leider nicht die Option bieten, das Update zu verschieben.“

Dafür gibt es aber auch etliche Vorteile, unter anderem neue Funktionen und Regeln. So kann etwa der Regelzustand abgefragt werden. Ein Beispiel: Wenn Regel „Zu Hause“ aktiviert, dann Regel „Alarmanlage“ aus. Außerdem kann die Ausführung von Aktionen verzögert werden, damit es beispielsweise nicht zu unerwünschten Alarmen kommt. Ein Beispiel: Wenn „Haustür Schalter Taste 1“ gedrückt wird, dann Regel „Alarmanlage scharf“ nach 60 Sekunden einschalten.

Weitere Änderungen betreffen die Schalt- und Messsteckdosen und die Einrichtung der Zentrale. Dort ist es nach dem Update nicht mehr erforderlich, eine Adresse anzugeben, die bislang für die Wetterdaten verwendet wurde. Außerdem können für jedes Konto mehrere E-Mail-Adressen für Benachrichtigungen eingetragen werden – das ist praktisch, wenn man beispielsweise den Nachbarn über Geschehnisse im Haus informieren möchte, solange man im Urlaub ist.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Anstehende Devolo-Updates bereits vorab anzukündigen hat schon was Lächerliches. So wichtig ist das nun auch nicht. Besser erst mal testen, ob das alles auch so klappt und dann berichten, bitte.

  2. Wird man nach Aktualisierung der App auch endlich die Powerline-Adapter verwalten und aktualisieren können? Bisher musste man dafür zwingend eine der Desktop Programme verwenden.

      1. Ich befürchte, dass dem nicht so sein wird. Devolo veröffentlicht auch keine Changelogs zu den Firmware-Updates. Man weiß also nie worauf man sich bei einem Update einlässt. Das finde schon wirklich sehr schwach. Ich werde in Zukunft auch die Finger von Devolo Produkten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de