Die acht wichtigsten Antworten zur Apple Watch

Nach der gestrigen Präsentation in San Francisco gibt es viele offene Fragen rund um die Apple Watch. Wir wollen euch die wichtigsten Antworten liefern.

apple-watch

Warum kostet die günstigste Apple Watch Sport nicht 349 Euro, sondern 399 Euro?
Apple ist immer mal wieder für eine Überraschung gut – und gestern überraschten sie uns mit neuen Währungskursen. Statt der in den letzten Jahren üblichen Umrechnung von 1 zu 1 hat Apple die Preise in Europa teilweise drastisch erhöht, als Grundlage dafür dient wohl der starke Dollar und der schwache Euro: Für 1 Euro bekommt man aktuell nur noch 1,09 US-Dollar. Besonders beim MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Display fällt die Kursänderung stark auf: Obwohl es keine technische Änderung gab, zahlt man von heute auf morgen rund 300 Euro mehr. Nicht vergessen sollte man, dass im deutschen Apple Store alle Preise schon inklusive einer Mehrwertsteuer in Höhe von 19 Prozent sind, in den USA wird die Steuer nachträglich aufgeschlagen. Rechnet man den Netto-Preis der günstigsten Apple Watch Sport in US-Dollar um, kommt man auf 363 US-Dollar – das ist nicht viel mehr als in den USA.


Wieso ist die Apple Watch generell so teuer?
Trotzdem kann man ganz klar festhalten, dass die Apple Watch ein teurer Spaß ist. Dass die Apple Watch Edition aus Gold quasi unbezahlbar ist, stand ja schon vor der Keynote fest. Dennoch dürfte vielen Nutzern bei den Preisen der beiden „normalen“ Modelle die Kinnlade herunter gefallen sein. Für die Apple Watch muss man mindestens 649 Euro auf den Tisch legen, je nach Armband steigt der Preis weiter an. Insbesondere die Preise für die Armbänder haben es in sich: Für ein Lederarmband werden schon einmal 269 Euro fällig. Die Apple Watch in Space Black gibt es sogar nur in Verbindung mit dem rund 500 Euro teuren Gliederarmband aus Metall – einfach teuer.

Welche Größe und welches Armband passt an mein Handgelenk?
Um herauszufinden, welche Apple Watch am besten an euer Handgelenk passt, gibt es zwei wichtige Informationsquellen. Quelle Nummer eins ist die Apple Store App (App Store-Link), in der man sich die Apple Watch in der realen Größe anzeigen lassen kann, hier hat man ja die Auswahl zwischen 38 und 42 Millimeter. Zudem lohnt sich ein Blick auf diese PDF-Datei – in dem Infoblatt könnt ihr sehr gut sehen, welches Armband für euer Handgelenk passend ist, denn auch hier gibt es verschiedene Auswahlmöglichkeiten.

Wie lange ist die Akkulaufzeit?
Vor der gestrigen Keynote hat Apple keine genauen Angaben zur Akkulaufzeit der Apple Watch gemacht. Sie soll einen ganzen Tag halten, in der Apple-Welt sind das 18 Stunden bei normaler Nutzung. Diese normale Nutzung wird wie folgt definiert: 90 Display-Aktivierungen durch Armheben, 90 Benachrichtigungen, 45 Minuten App-Nutzung und 30 Minuten Training mit Musik von der Apple Watch mit Bluetooth. Alternativ könnt ihr drei Stunden am Stück Telefonieren, 6,5 Stunden Musik hören oder 7 Stunden Sport inklusive Pulsmessung treiben. Die Apple Watch mit dem etwas größeren 42 Millimeter Gehäuse soll eine geringfügig längere Akkulaufzeit haben.

Apple WATCH Edition

Ist die Apple Watch wasserdicht oder nicht?
Tim Cook hat ja bereits verlauten lassen, dass er mit der Apple Watch auch duschen geht. Auf den Punkt bringt es das Kleingedruckte auf der Apple-Webseite: „Die Apple Watch ist wassergeschützt, aber nicht wasserfest. Das heißt, du kannst die Apple Watch zum Beispiel beim Training, im Regen oder beim Händewaschen tragen und verwenden, aber ein Eintauchen der Apple Watch in Wasser ist nicht zu empfehlen. Die Apple Watch ist nach IEC-Norm 60529 als Wasserschutzkategorie IPX7 klassifiziert. Die Lederarmbänder sind nicht wasserbeständig.“

Ab wann kann die Apple Watch bestellt werden?
Die Apple Watch kann ab dem 10. April vorbestellt werden, auch in Deutschland. Die ersten Besteller werden ihre Apple Watch genau zwei Wochen später in den Händen halten bzw. am Handgelenk tragen. Ab dem 10. April wird die Apple Watch zudem in allen Apple Stores zu sehen – aber eben noch nicht zu kaufen sein. So besteht immerhin die Möglichkeit, sich die vielen verschiedenen Modelle vorab anzuschauen. Das einzige Problem: Vermutlich wird die Lieferzeit nach wenigen Tagen deutlich ansteigen. Wer also erst einmal in Ruhe überlegen will, muss im Zweifel etwas länger warten.

Gibt es schon Zubehör für die Apple Watch?
Bereits in den vergangenen Wochen gab es immer mal wieder Hersteller, die Zubehör für die Apple Watch angekündigt haben. Gestern Abend flatterte zum Beispiele eine Meldung von Griffin herein, dort hat man ein Dual-Dock für iPhone und Apple Watch in der Pipeline. Man darf davon ausgehen, dass bis zum Start Ende April diverses Zubehör verfügbar sein wird. Apple selbst listet bisher nur Ladegeräte und die verschiedenen Armbänder.

Was kann die Apple Watch Applikation in iOS 8.2?
Mit der gestrigen Veröffentlichung von iOS 8.2 hat Apple die Apple Watch App auf allen iPhones und iPads installiert. Einen wirklichen Nutzen hat man nicht, selbst der darin integrierte App Store für Watch-Apps ist noch komplett leer. Momentan kann diese App also nur ein Ziel haben: Möglichst viele Apple-Nutzer auf die Apple Watch aufmerksam machen.

Anzeige

Kommentare 57 Antworten

  1. Schade, damit hat Apple es sich erstmal bei mir verspielt… Diese Preise kann ich 0 nachvollziehen… Werde mal warten wie der Markt sich noch entwickeln wird.

    1. Das war auch mein Gedanke – ganz in schwarz sieht Sie so fast wie mein eigentliches Wunschmodell aus.

      Hätte auch gern das Gliederarmband genommen. Ist aber „leider“ teurer als die  Watch selbst – in der Kombi Edelstahl + Gliederarmband (anders ist es scheinbar gar nicht erhältlich …) sogar über 200% teurer als das Modell Sport Watch + Plastikband.

      Das fühlt sich an als müsste man einen iPod Touch kaufen, weil man kein Geld für ´n iPhone hat.

      Unglaublich teuer das ganze.
      und die  Watch „Edition“ ist ja wohl preislich ein Witz. Wohl mehr was für Russen & Co.

  2. Und immer noch frage ich mich, wofür ich dieses völlig überteuerte Gadget eigentlich brauche… Das iPhone hab ich doch eh dabei, also was soll ich dann noch mit dem Ding am Handgelenk mit einer wahnsinnigen Akkulaufzeit von unter einem Tag??? Apple, ganz im Ernst, geht’s noch?

    1. Da stimme ich absolut zu. Zumal wenn man mal überlegt, welche alternative Uhr man für den Preis der Apple Watch bekommt. Das nächste Ding ist ja noch dazu, dass man für die Apple Watch ohne IPhone völlig aufgeschmissen ist.

    2. Ich hab die Pebble Steel gehabt (e-paper-Display leider nach einer Woche defekt, Zufallsmosaik…also ging sie zurück), und die war wirklich nett. In Verbindung mit einem iphone und einem Headset schon interessant. Nachrichten auf dem Uhrendisplay, Quittiermöglichkeiten, Fernsteuerung der Musikapp, Gespräche an der Uhr entgegennehmen, nachdem man auf dem Uhrdisplay gesehen hat, wer anruft…das hat schon was.
      Die Pebble Watch Time Steel ist schon bestellt, 10 Tage Akku, Farb-epaper…
      Für mich kann die AppleWatch viel…viel zu viel…und verdampft damit ihre Akku-Kapazität innerhalb von 18 Stunden…und ich weiss, wie Akku-Laufzeiten von Mobiltelefonen schöngerechnet werden.

  3. Habs schon im gestrigen Artikel geschrieben.
    Selbst als Fanboy, der sich absolut auf die Watch gefreut hat, werde ich sie mir wohl doch nicht kaufen.
    Die Preise sind mir einfach zu hoch. Und das sage ich, obwohl ich meine ganze Familie mit Apple ausgestattet habe. Aber zum Preis eines iPads möchte ich mir keine Uhr ans Handgelenk schnallen!
    Selbst ein Armband für 499,- ?? Die spinnen. Und wie gesagt, ich gehöre normalerweise zu den Leuten, die nicht über den Preis bei Apple schimpfen!

  4. Ich würde hierbei Apple wünschen das sie damit so einfahren wie mit dem 5c. Der Preis ist unverschämt und dann noch mit den Mankos der kurzen Betriebsdauer und der nicht vorhandenen Wasserfestigkeit.
    Und das mit der Umrechnung ist noch das i Tüpfelchen, mehr zu verlangen obwohl 1€ noch immer mehr wert als 1$ ist.., aber mit Europa und all den Lemmingen kann man’s wohl machen…. doch nicht in meinen Träumen, in denen ist die Welt noch nicht total verblödet.

    1. ich hab gesten 8.2 auf mein ipad installiert,keine watchapp zu finden. aber ich denk die wird auch eher aufs iphone als das ipad mitinstalliert,auch wenn es im artikel anderst steht?

  5. Ich habe iPod, iPad und iPhone fast immer der neuesten Generation bei mir im Einsatz aber die Watch ist mir einfach zu teuer…
    Hier passt nach meiner Meinung das Preis Leistungsverhältnis überhaupt nicht !!!
    Schade Apple aber das ist Abzocke…

  6. tja,hinterher ist man immer schlauer:hätte man sich vor 2 jahren die aktie gekauft,könnte man sich diese verückten preise locker von seinem gewinn leisten….

  7. Ich verstehe die Aufregung nicht. Die Startpreise waren seit Monaten bekannt, dazu kommt die Schwäche des Euro.

    Eine Uhr für 400€ bzw. 500€ mit Apple Care+ (3Jahre). Respektive Stahl und Gold. Selbst in den Segmenten sind die Preise weit unter „marktüblichem“, was für Stahl oder Gold Uhren gezahlt wird. 500€ für eine Uhr die man drei Jahre trägt, sind keine 170€ im Jahr, also nicht mal 15€ pro Monat, da ist bei den meisten die Zuzahlung für das iPhone höher. Wem das zu teuer ist der sollte ehrlicherweise über einen anderen Job nachdenken, statt Apple zu bejammern.

    Klar ist, sollte jedoch auch vorher klar gewesen sein, daß es die Uhr nicht zum Aldi-Preis gibt von dem hier so einige Träumer denken das Apple sie bedienen müsste. Dafür gibt’s Medion & Co, bzw Tchibo und Pearl.

    Sogar der Plastikmüll von Pebble kommt nicht unter 129€, in Stahl +200€ und Crowdsourcing mit Wartezeit. Plastik was keine 2€ kostet. Zeit kostet nur bei Niedriglöhnern und Arbeitslosen nichts. Dazu ein Display wo man direkt 30 Jahre zurückversetzt wird und meinte man schaut Buck Rogers und Flash Gordon, ah ich vergaß, die meisten hier wissen nicht mal wer das ist. Allerdings fragt niemand, noch jammert er, warum ich mehr ne kackhässliche, teils klobige Retrouhr aus KUNSTSTOFF ans Gelenk binden soll, für über 100€.

    Es gibt Leute die begreifen nicht mal was sie sich selbst mit ihrer „Geiz ist Geil“ Mentalität antun. Von Apple zu erwarten, daß ihr „begehrtes“ Produkt auf Tchibo, Medion und Pearl-Niveau verfügbar ist, ist schlicht beschränkt, denn wäre das so, dann wollte es wohl kaum einer mehr.

    Einem Unternehmen betriebswirtschaftlich vernünftige Profitraten vorzuwerfen machen nicht mal Marxisten und Kommunisten, allerdings ziemlich viele Menschen die von offensichtlich nichts ne Ahnung haben, noch weniger wertschätzen, Produkte ohne Dienstleistung denken und generell besser schweigen sollten, zu ihrem eigenen Vorteil.

    Manchmal, ist es echt nervig, dass Apple so günstig geworden ist, daß selbst ALGII Bezieher deren Produkte erstehen können, und da sie nix haben und sind muss jedes Jahr das Neuste her, sonst fällt ihr „Wert“ ins Bodenlose. Traurig.

    1. Wow bist du ein böser Mensch!
      Es ist vollkommen egal, wieviel Geld jemand verdient! Ich könnte mir die Watch leisten, will das aber für diesen Preis nicht. Jeder muss doch für sich selbst entscheiden, ob der Preis für ein Produkt gerechtfertigt ist. Und für mich rechtfertigt sich eher der Preis einer Pebble als der der Watch.

      Ich hab ein iPhone, ein iPad und nen Mac. Nicht weil ich das alles brauche, sondern weil ich es wollte. Und dafür habe ich entweder mehr gearbeitet oder gespart. Und für die Watch ist es mir das halt einfach nicht wert. Vor allem nicht in der ersten Generation!
      Und vielleicht kaufe ich sie mir ja doch irgendwann, aber momentan finde ich einfach, dass sie zu teuer ist!

    2. Es sind aber zum Teil keine 500 € sondern bei den hübschen Modellen 800 bis 1.000 €. Bei einem iPhone verstehe ich die Preise. Da habe ich viel mehr Technik integriert. Die Apple Watch ist immer von einem iPhone abhängig und dient nur als Gadget. Außerdem: ein iPad bekommt man auch zu humanen Preisen, warum dann nicht die Apple Watch.

      Ach und was nützt mir Apple Care, wenn nach 3 bis 4 Jahren diese Generation keine Updates mehr spendiert bekommt. Lächerlich. Eine ordentliche Uhr zu diesen Preisen würde ich 5 bis 10 Jahre nutzen. Ich würde jede Wette eingehen, dass Apple spätestens diese Generation vernachlässigt.

      Aber kauf ruhig das überteuerte Zeug. Ich besitze iPhone und iPad und habe jedes Mal gern den Preis dafür bezahlt. Hier hört der Spaß auf.

      1. Eine normale Uhr zu diesen Preisen hält ein Leben lang, würde ich meinen. Und hat nach 30 Jahren vermutlich sogar einen guten Wiederverkaufspreis, wenn es nicht sogar im Wert steigt.
        Absoluter Blödsinn, diese Preise. Über die bei Apple üblichen Maßen überteuert.

    3. Ha, ha, bist Du wirklich so arrogant oder willst Du nur provozieren?
      Fest steht, dass das Preis-Leistungs-Verhältniss nicht stimmt.
      Wir alle hier haben mehrere Apple Produkte im Haushalt und sind bereit dafür auch mehr zu bezahlen.
      Aber mindestens 450 € für eine Herrenuhr, die nicht wasserdicht ist und „schöngerechnet“ 18 Stunden Akkulaufzeit hat, passt nicht.
      Da ich an der Ostseeküste lebe und fast jeden Tag am Strand bin, kann ich die Uhr im Sommer kaum tragen. Warum? Ahhhh, nicht wasserdicht.
      Das ärgert mich maßlos ?…

    4. Hey Kollege,mit deinem Wortschwall hast du dich eindeutig zum Apple Watch Träger qualifiziert.Glückwunsch!Aber nicht vergessen:immer in der Nähe von Steckdosen bleiben und nicht zu sehr schwitzen!

      Dafür,daß du hochpreisige Produkte brauchst,um dich von dem „gemeinen“ Volk abzuheben,gebührt dir mein Mitleid.

    5. Stimme dir zu absolut 1000%…

      … Nicht zu!
      Überheblicher geht es nimmer!Hochmut kommt vor dem Fall! Obwohl,mittlerweile typischer Apple-Verblendeter-Kommentar.

    6. Der Kommentar zeigt völliges Missverständnis von Nachhaltigkeit, Werkstoffkunde und technischer Deflation.
      Die realistische Gewinnmarge von Apple bei dieser „Uhr“ liegt zwischen 600% und 20.000%.

  8. Ein Spielzeug das nur in der Nähe des IPhones funktioniert, zu solchen Preisen, das wird der Flop des Jahres, und nur von elitären Kunden kann Apple bei der Konkurrenz nicht überleben. Ich bin wirklich ein eingefleischter Applefan, aber hier läuft etwas aus dem Ruder. Diese Entwicklung gefällt mir überhaupt nicht.

  9. Meine Uhr kommt von Conrad. Wird mit Sonne geladen, zeigt alles, was ich will und was die Definition einer Uhr (Chronometer) her gibt.
    Zum telefonieren habe ich Telefone 😉
    Meine Schritte müssen nicht gezählt werden, ich muss nicht ans Trinken erinnert werden. Ich werde mir ein Handgelenkapfel definitiv nicht kaufen.

    1. Eine Uhr muss ja nicht zwingend günstig sein, ich mag auch hochwertige Uhren, die mitunter ihren Preis haben. Aber wenn ich mir vorstelle, was für eine Uhr ich allein für den Preis des Stahlarmbandes der Apple Watch kaufen könnte… *rolleyes*

    2. Ich Danke Dir vielmals für diesen tollen Kommentar.
      Meine Uhr wird auch von der Sonne geladen,hat eine Dunkelgang Reserve von einem Jahr,kann damit bis 100 Meter Tief tauchen und sieht auch noch toll aus.
      Mann,wo sind wir bloß hingeraten,wir in unserer Gesellschaft. Wirklich innovativ wäre eine wasserdichte,solarbetriebene Uhr gewesen,zu einem sinnvollen Preis. Was man wirklich zum Leben braucht erfährt man erst wenn man mal in Gebiete reist,wo die Leute noch wie wirkliche Menschen leben und nicht die Konsumenten-Sprache sprechen.

  10. Ich seh das ähnlich wie die meisten meiner Vorredner. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt einfach nicht. Unter Steve Jobs wäre bestimmt besser durchdacht worden. Ich glaube aber, dass sich die Uhr in anderen Ländern, vorzugsweise in den USA, sehr gut verkaufen wird, da man damit ja via ApplePay bezahlen kann.
    Warten wir’s ab. Ich bin gespannt auf die Verkaufszahlen. ?

  11. @Nemacx:
    Wie elitär-Hartz IV-Empfänger… Sollten nicht auch noch in den Reihen der Apfelgemeinde auftauchen. Igitt.

    Diese erste Generation werde ich auf jeden Fall auslassen. Und dann mal schauen, wie sich das alles mit der Apple Watch entwickelt.
    Ich sammle schöne gute Uhren. Sie sind auch eine Anlage.
    Bei diesen Preisen bekomme ich fast eine Nomos von Glashütten. Und da steht der Preis für eine bessere, vom Armband her gesehene Apple Watch in KEINEM Verhältnis.

    1. So ein Quatsch. Ich bin nicht gegen ALG-II Bezieher mit Apple Produkten, im Gegenteil, ich kenne sogar viele die Apple haben trotz ALG-II, letztlich war ich sogar selbst mal im Bezug.

      Realiter rauchen Leute 5 Apple Uhren im Jahr und heulen dann weil Apple die Preise nicht billiger macht. Fast jeder Autofahrer zahlt pro Monat eine Apple Uhr für seine „Priorität“, und nein ein Auto ist nicht notwendig, sondern ein Luxusartikel, wie Kippen ein nicht notwendiges Genussmittel sind und trotzdem schreit die halbe Republik nach Kippen und Autos.

      Ist eine Frage der Prioritäten und Präferenzen, nicht des Preis oder eines „spekulativen“ Verhältnisses.

      1. Die Apple Watch mit Zigaretten zu vergleichen finde ich gut. Dieser Vergleich trifft es ganz gut. Aber mit dem Auto? Geht’s noch? Ich bin beruflich auf mein Auto angewiesen. Das lässt sich wohl kaum mit einer Uhr vergleichen.

  12. Ist mir zu teuer für das ich auch noch drauf achten muss sie nicht zu verkratzen oder in Wasser einzutauchen. Meine bisherige Armbanduhren mussten einiges einstecken durch meine Unachtsamkeit, aber genau das sollte ein Alltagsgegenstand auch aushalten.

  13. Teuer hin teuer her.
    Auch ich liebe Uhren.
    Und obwohl ich den Preis, vor allem mit dem Edelstahl Band, sehr ambitioniert finde. Verdammt nochmal, da ist trotzdem dieses „ich will es haben“ Gefühl.
    Aber diese „18 Stunden“ und das ich dadurch meine andere Uhren nicht tragen kann finde ich nicht gut

    1. Echt,also bei mir hat die Präsentation 0,00% will-Haben-Gefühl ausgelöst und das war vor längerer Zeit bei fast jeder Keynote anders.

      1. Nee da gab es eine ganze Reihe an Sachen die mich nicht angesprochen haben,Mini generell, 4s, 5c, 5, TV
        Aber beim Air 1+2 musste ich mich zusammenreißen.
        Die Uhr ist was neues mit neuen Möglichkeiten.
        Leider auch nicht für die Arbeit robust genug.

  14. Was kann denn die Uhr ohne iPhone in der Nähe? Muss ich beim Sport auch das iPhone dabei haben? Wenn ja, welcher Mehrwert bleibt denn dann?

    Mangels Kopfhörerbuchse muss das iPhone auch dabei sein, oder?

    1. Bluetooth Kopfhörer. Health Funktionen gehen ohne iPhone. Zeitmesser.

      iPhone brauchst Du nur wenn Du die Mitteilungen und Benachrichtigungen bekommen willst bzw. telefonieren, facetimen etc willst.

  15. als Triathlet brauche ich die Apple Watch dringend, um alles auswerten zu können. Ich werde mir die „Gold Edition“ mit dem Sportarmband holen. Ich gehe davon aus, dass sie die Schwimmdisziplin übersteht. Da ich mich mit vielen internationalen Größen messe , muss es, schon aus Imagegründen, die „Gold Edition“ sein.

    1. Das wird sie bei Weitem nicht überstehen. Ich rate Ihnen lieber zu vernünftigen Sportuhren. Die Preise werden ebenfalls, trotz viel hochwertigerer und leichterer Materialien, einen zehntel davon betragen.
      Im Leistungssport wäre eine Apple Watch höchstens auf Aftershow Partys für das Image zu gebrauchen – im Einsatz selbst jedoch nutzlos.

  16. Wie sieht es eigentlich für Linkshänder aus? Das Rädchen an der Uhr muss man ja deutlich mehr benutzen als an einer „gewöhnlichen“ Uhr. Wenn man die Uhr aber nunmal am rechten Handgelenk trägt, ist das Rädchen auf der rechten Seite sehr unpraktisch und nicht grade elegant.

    1. Laut Apple stellt das kein Problem da.
      „Und beide kann man so einrichten, dass sie sowohl am linken wie auch am rechten Handgelenk funktionieren“
      Abgesehen davon finde ich es, als Linkshänder, nicht sehr störend dass ich nun die Apple Watch mit der linken Hand bedienen muss und mit dem Zeigefinger das Rädchen bedienen muss.

  17. Ich kaufe mir auch jedes Jahr das aktuelle Iphone und habe fast alles von Apple, aber bei € 1249,- für die Uhr die mir gefällt hört auch bei mir der Spaß auf. Bei der Hälfte hätte ich drüber nachgedacht. Hatte mich richtig drauf gefreut.
    Es ist übrigens sehr interessant hier so manche Kommentare zu lesen. Bei solchen geistigminderbemittelten Vollpfosten muss man sich ja fast schämen ein Appleprodukt zu besitzen.
    Nimm deine Tabletten wieder regelmäßig oder geh zu Arzt.

        1. Haben Sie auch allen Grund zu?
          Habe selbst vom 3G zum 6+ gewechselt – und auch hier hauptsächlich nur für bequemeres bearbeiten von mails unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de