DigiTimes: Neue MacBook Pro-Modelle könnten noch 2021 erscheinen

14"- und 16"-MacBook Pro erwartet

Während interessierte Apple-Nutzer und Nutzerinnen aktuell auf die Auslieferung der ersten iMac-Modelle mit Apple Silicon M1-Chip warten, dürften sich Fans der MacBook-Größen mit 14 und 16 Zoll wohl noch etwas gedulden müssen. Laut eines Berichts von DigiTimes verzögert sich die Massenproduktion der neuen, mit MiniLED-Displays ausgestatteten Modelle offenbar.

„Die Massenproduktion von Apples MacBook Pro-Serie mit MiniLED-Hintergrundbeleuchtung muss möglicherweise auf das vierte Quartal 2021 oder das erste Quartal 2022 verschoben werden, wenn sich die plötzliche Zunahme von COVID-Infektionen in Taiwan weiter verschlimmert, so eine Quelle aus der Industrie.

Nachdem Apple Ende April sein iPad Pro mit miniLED-Hintergrundbeleuchtung (12,9 Zoll) auf den Markt gebracht hat, plant das Unternehmen, in der zweiten Jahreshälfte 2021 zwei MacBook Pro mit miniLED-Hintergrundbeleuchtung auf den Markt zu bringen – eines mit einem 14-Zoll-Display und das andere mit einem 16-Zoll-Display, so die Quellen.“

So berichtet das immer gut informierte DigiTimes im eigenen Artikel. Neben möglichen COVID-19-induzierten Verzögerungen spiele laut DigiTimes auch die Auslastung der Zulieferer durch das neue MiniLED-iPad Pro eine Rolle.


Obwohl man weiterhin von einem Release in der zweiten Jahreshälfte ausgeht, impliziert der Bericht, dass eine weitreichende Verfügbarkeit der neuen MacBook Pro-Modelle wohl erst 2022 gegeben sein wird. Ähnlich verhält es sich aktuell beim neuen iMac und iPad Pro mit M1-Chip, die am 20. April vorgestellt wurden, aber wohl erst ab dem 21. Mai in beschränkter Anzahl ausgeliefert werden.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich bin davon überzeugt, dass die MacBooks FIX noch dieses Jahr kommen – weil Apple selbst gesagt hat, dass bei sie bis Ende 2021 das gesamte Lineup auf den eignen Chip bringen. Also erst 2022 glaub ich einfach nicht.

    1. Apple hat auch schon letztes Jahr die AirTags angekündigt…?
      Die Fertigungsprobleme und anhaltende Chipknappheit werden sicherlich in den Vordergrund geschoben,aber das Gegenteil wird auch schlecht beweisbar sein…
      Taiwan hat ja eigentlich sehr geringe Zahlen,aber reagieren sehr zeitnah mit drastischen Einschränkungen bzw. die Bevölkerung nimmt z.T. Maßnahmen freiwillig vorweg…
      Daraus können sich natürlich auch Produktionsengpässe ergeben…

  2. habt ihr nicht die leaks von REvil gekauft??

    unbekannter Apple silicon SoC (etwa zwei mal so gross wie der M1)
    16 oder 32 GB RAM
    0.5 bis 8.0 TB SSD
    HDMI
    Touch ID
    SD Card Slot
    MagSafe
    4x USB-C / Thunderbolt
    Headphone Jack
    zwei luefter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de