Disk Drill PRO 3: Mac-Recovery-Tool kostet heute nur 18 statt 30 USD

Neues Angebot bei Stacksocial.

Disk Drill 3

Disk Drill PRO 3 ist sonst auf der Website der Entwickler von Cleverfiles zum Preis von 89 USD zu haben. Dank einer Preisaktion bei StackSocial lässt sich das Recovery-Paket mit insgesamt fünf verschiedenen Tools als lebenslange Lizenz für nur 18 USD als Mac-Variante bzw. für 12 USD als Windows-Version herunterladen. Nutzt dafür bitte den Gutscheincode BFSAVE40, der beim Checkout unter „Promocode?“ eingegeben wird. Das Angebot gilt noch für kurze Zeit und erfordert einen Account bei StackSocial.

Mit mehr als 10 Millionen Downloads weltweit dürfte Disk Drill zu den beliebtesten Recovery-Tools für den Mac zählen. In der oben angebotenen PRO-Version der App sind auch Quick- und Deep Scans, eine Suche nach verlorenen Partitionen sowie eine Unterstützung für zusätzliche Medientypen und Dateisysteme enthalten.

Version 3 mit Recovery-Tool für iOS und Android

In Version 3 der Anwendung sind noch weitere Funktionen hinzugekommen, die dem Nutzer zugute kommen – die Entwickler sprechen auf ihrer Website gar vom „besten Disk Drill, das wir jemals entwickelt haben“. In Disk Drill 3 gibt es eine Recovery-Möglichkeit für iOS- und Android-Geräte, um versehentlich auf den mobilen Geräten gelöschte Inhalte wiederherstellen zu können. Die Android-Wiederherstellung allerdings kann nur im rooted oder USB-Mass-Storage-Modus ausgeführt werden.

Darüber hinaus kann eine bootfähige Disk zur Daten-Wiederherstellung hergestellt werden, und auch Dateisysteme wie ExFAT und EXT4 werden unterstützt. Eine toleranteres Lesen von GPT-Partitionen verbessert die Wiederherstellung von verloren gegangenen Partitionen, und neue Datei-Signaturen für Deep Scans, darunter epb, rt, mlv, ipt, aaf und weitere, wurden integriert. Disk Drill PRO 3 unterstützt das aktuelle Betriebssystem macOS Sierra und verfügt zudem über einen Duplikat-Finder für die Festplatte, um Speicherplatz freischaufeln zu können.

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de