DKB will Apple Pay im Frühsommer anbieten

Ende Mai bis Ende Juni

16 Kommentare zu DKB will Apple Pay im Frühsommer anbieten

Nachdem schon ING auf einen Start von Apple Pay in Kürze aufmerksam macht, meldet sich nun auch die DKB erneut zu Wort. Im Dezember hielt man noch an „Coming Soon“ fest, jetzt rudert man zurück und nennt den Frühsommer als Startermin für Apple Pay bei der DKB.

Auf Twitter hat Steffen von Blumroeder, Leiter des Regulierungsmanagement bei der DKB, auf eine Nutzeranfrage mit diesem kurzen und knackigen Tweet geantwortet.

Genaue Termine möchte wohl keine Bank nennen. Die DKB zählt aber zu den Partnern, die kurz nach dem Start von Apple Pay in Deutschland mit „Kommen 2019“ angekündigt wurden. Und mit Frühsommer lässt man sich einen Zeitraum offen, in dem der Dienst starten soll. Frühestens geht es also Ende Mai los, spätestens Ende Juni sollte nach Aussage von Blumroeder Apple Pay unterstützt werden.

Während die Comdirect mit einem kostenlosen Girokonto mit bis zu 148 Euro Bonusguthaben lockt und es bei ING immerhin noch 75 Euro zurück gibt, ist das Girokonto bei der DKB ab einem Geldeingang von mindestens 700 Euro zwar komplett kostenfrei, allerdings gibt es hier keinen zusätzlichen Bonus. Vermeintliche Neukunden werden sich wohl für eine andere Bank entscheiden.

Kommentare 16 Antworten

  1. Ganz so einfach ist es nicht… Die comdirect bank hat leider versteckte Kosten wie Bankautomaten (Einzahlung kostet Gebühren, Auszahlung erst ab 50€) und mobileTAN

  2. Würde meine Bank auch nicht nach nen paar Euro Bonus aussuchen. Bin bei der DKB und auch bei der Comdirect und würde als Hauptkonto immer wieder DKB nehmen.

  3. Auszahlung ab 50 EUR hat die DKB mittlerweile auch. Aber wer hin und wieder im Ausland mit Fremdwährung ist, bei der DKB gut aufgehoben. Da bekommt man als Aktivkunde die Gebühren wieder zurückerstattet, wenn man mit der Kreditkarte zahlt. Das macht, soweit ich weiß, keine andere Bank. Wir sind bei ING und DKB, DKB wird aber im täglichen Gebrauch öfter genutzt.

      1. Bitte hier bei der Santander auch hinzufügen, dass man aktuell die Zahlungsart nicht mehr auf 100% stellen kann und man die angefallene Rechnung per Überweisung begleichen muss. Finde das recht riskant wenn man es vergisst, denn dann wird es teuer!

    1. Ich bin sehr zufrieden mit Revolut für den Einsatz im Ausland. Man kann dort Konten in verschiedenen Währungen anlegen und zum Interbankenkurs das Geld wechseln.
      Die Sicherheitseinstellungen können für jede Karte detailliert angepasst werden und man erhält sofort eine Push-Nachricht bei jeder Transaktion.
      Wenn jetzt noch ApplePay dazukommt (ist geplant), bin ich glücklich.
      Solange nutze ich dafür gelegentlich VIMpay, was gut funktioniert.

  4. Wie sieht das mit Apple Watch Zahlungen im Ausland aus? Hier Niederlande. Apple Pay mit hinterlegter Comdirect Visacard wurde abgelehnt. Kontaktlos mit ING Visacard ging ohne Probleme.

  5. Besteht dann für mich die Möglichkeit mit einer Lufthansa Kreditkarte welche über die DKB läuft ApplePay zu nutzen? Ich habe aber kein Konto bei denen sondern Hausbank

  6. Die comdirekt bietet den gleichen Service wie die DKB bez der Erstattung des Auslandeinsatzentgelts, da sie nämlich auch die Kreditkarte der DKB anbietet-zumindest war das noch so, als ich zur DKB gewechselt bin u viel verglichen hatte. Bei der Postbank gibt’s das in abgespeckter Version, indem sie 3 kostenlose Abhebungen/Monat gewährt.
    Fidor(Beste 2018) is eine gute Alternative, kostenlos, ApplePay u mit Anknüpfung an bitcoin.de.
    Lange her, aber N26 konnte mich gar nicht überzeugen.
    Freue mich trotzdem auch auf ApplePay der DKB, die ich ebenso als Hauptkonto und Plus-Aktiv-Kunde o wie das heißt benutze.
    Die Lufthansa KK hat mit der DKB an sich nichts zu tun, wird halt ua angeboten, da sie selbst nur eine VISA Karte anbietet u somit auch eine Mastercard anbieten kann. Die LH-Karte ist unabhängig u kann bei einem Wechsel der Bank mitgenommen werden. Ich denke mit ihr wird vorab kein ApplePay angeboten werden, aber sicher weiß ich das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de