Dungeon Keeper: Bewertungs-Skandal im Google Play Store?

Mit der Freemium-Umsetzung von Dungeon Keeper hat sich Electronic Arts keine Freunde gemacht. Im Google Play Store scheint das auf den ersten Blick aber anders zu sein.

Dungen Keeper Bewertungen
Wenn man sich unseren Artikel zu Dungeon Keeper (App Store-Link) und die vernichtenden Bewertungen im App Store anschaut, wird schnell klar: Das neueste Spiel von Electronic Arts kommt bei den Nutzern nicht gut an. In-App-Käufe, verschiedene Währungen und Wartezeiten, wohin das Auge blickt. Doch auf Android scheint das Spiel richtig gut zu gefallen – immerhin gibt es von den Nutzern dort 4,2 von 5 Sternen. Ist Dungeon Keeper also doch ein richtiger Hit?

Die Antwort lautet: Nein. Electronic Arts bekommt für Dungeon Keeper wohl höchstens den Preis für die fieseste Bewertungs-Masche, die es je bei einem Spiel für Smartphones und Tablets gab. Betroffen sind davon aber nicht Apple-Nutzer, sondern lediglich Android-Spieler im Google Play Store. Einen Unterschied könnt ihr auf den oben eingebundenen Screenshots sehen: Links iOS, rechts Android.

Die Bewertungs-Aufforderung auf iPhone und iPad ist bekannt und durchaus ein legitimes Mittel, schließlich sind gerade zufriedene Nutzer eher „bewertungsfaul“. Auf Android sieht die Sache in Dungeon Keeper dagegen etwas anders aus: Hier gibt es zwei Schaltflächen für 1-4 Sterne und einen grünen Button für 5 Sterne.

Kritik wird einfach abgefangen

Klickt der Nutzer auf 5 Sterne, wird er sofort in den Google Play Store weitergeleitet, wo er natürlich auch eine andere Wertung vergeben kann (bisher gab es dort aber rund 70.000 Mal fünf Sterne). Klickt man dagegen auf 1-4 Sterne um seinen Unmut über das Spiel mitzuteilen, erscheint innerhalb von Dungeon Keeper ein neues Fenster. Dort kann man Electronic Arts eine E-Mail mit seiner Kritik schreiben oder das Fenster schließen – die Weiterleitung in den Google Play Store ist auf wundersame Art und Weise verschwunden, negative Stimmen schaffen es nun nicht mehr so einfach dorthin.

So ist auch die eklatante Differenz zu den vernichtenden Bewertungen im Apple App Store zu erklären, wo es nur zwei Sterne im Schnitt gibt. Ob Apple hier aufgepasst hat? Es würde uns jedenfalls nicht wundern, wenn Electronic Arts das Android-Bewertungs-System zunächst auch in Dungeon Keeper für iPhone oder iPad geplant hat.

Mittlerweile hat sich ein Sprecher des Spiele-Herstellers gegenüber Eurogamer geäußert: „Die Bewertungs-Funktion in der Android-Version von Dungeon Keeper wurde so gestaltet, dass wir möglichst viel Feedback von Nutzern bekommen, die mit dem Spiel nicht so zufrieden sind. Wir wollten es den Nutzern einfacher machen, direkt mit uns in Kontakt zu kommen.“

Wir finden: Electronic Arts hat in Dungeon Keeper für Android einen hinterlistigen Weg gefunden, negative Rezensionen und möglicherweise berechtigte Kritik in der Öffentlichkeit zu verhindern. Wir finden auch: In den letzten Wochen und Monaten hat sich der Konzern gerade bei seinen mobilen Nutzern nicht unbedingt beliebt gemacht.

Kommentare 26 Antworten

    1. Genau das hätte auch bei iOS geklappt, wahrscheinlich waren die für die Portierung/Entwicklung auf Android einfach einen Tick schlauer und haben sich dieses „innovative“ System ausgedacht.

    1. Ich hab die Hoffnung auf gute Premium-Spiele aufgegeben. Und nach dem es auch nur total überteuerte bzw unverhältnismäßig teure Controller gibt, hab ich mich dazu entschlossen mir eine PS4 zu holen und bin damit mehr als zufrieden. Die Geldgier der Hersteller scheint ja keine Grenzen mehr zu kennen. Die ganzen Freemium-Spiele sind nur noch da um den Spieler zu melken. Ich hoffe ja das die Leute irgendwann intelligenter werden und ihr Geld nicht mehr für virtuelle Güter und Währungen zum Fenster rauswerfen. Da kann man das Geld auch direkt verbrennen. Das hätte den selben Effekt. Oder man tut gleich was gutes und spendet es. Dann hat wenigstens noch jemand etwas vom Geld der es gebrauchen kann.

        1. Nicht ganz. Bsp. Call of Duty Ghost versucht mittlerweile auch sonderbare Sachen. Ein Game für stolze 68€ raus bringen aber die eigentlich guten Mappacks als Paket für stolze 49,99 €anzupreisen (Season Pass). Dazu kommen noch die jährlichen Kosten von Playstation +, welches zum online Spielen benötigt wird.
          Solche Hersteller gehören egal auf welcher Plattform Boykotiert

  1. Und bei EA feiert man trotzdem die größte Sause seit Jahren. Solange das Geld derart in den Kassen klingelt, geht denen eure Bewertung mal sowas von am Arsch vorbei, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Wäre ich an deren Stelle, würde ich den nächsten Titel mit noch teureren InApp-Käufen vollballern bis ihr endlich kapiert um was es bei einem wirtschaftlich handelnden Unternehmen geht und die Zielgruppe immer die Zahlenden (möglicherweise auch Dummen) unter uns sind.

  2. Würdet ihr bitte mir einen ganz grossen Gefallen tun, villeicht mal eine abschaltbare Rubrik einführen, so dass Nutzer entscheiden können ob sie mit Spielenews versorgt werden wollen? So erreicht ihr noch mehr Leute! In meinem Freundeskreis haben einige wegen eurer verstärkten Spielethematik bereits „Appgefahren“ wieder deinstalliert. Ich will aber eher den Dialog mit euch suchen und nicht einfach weg gehen. Bitte dann auch mehr zu Dienstprogrammen und Produktivität veröffentlichen. Das iPad oder iPhone so in die Spieleschublade zu verschieben ist diesem vielseitigen Produkt nicht gerecht. Denn es kann deutlich mehr. Echte Fans wissen das.

    1. Hallo,

      diese Funktion gibt es schon lange. Einfach unter Kategorien den Punkt Spiele deaktivieren. Entweder komplett oder nur die Push-Meldungen.

      Wir versuchen stets eine ausgewogene Mischung zu finden. Apps und Spiele machen bei uns jeweils rund die Hälfte aus. Wir denken, dass wir damit ganz gut fahren.

  3. Ich verstehe nicht, was das mit Google play Store zu tun hat. Das ist doch IN-GAME programmiert, vielleicht hätten die es auch später in den App Store gebracht, Updates dauern bei Apple ja bis zu 8 Tage länger -.-
    Hier ist nur EA dran Schuld. Und dann auch noch diese Begründung. Einfach nur lächerlich und dreist, statt Das Nutzerlebniss zu verbessern, tut man alles für Geld. Das sind mMn keine Menschen. Ein sehr gutes Gegenbeispiel ist z.B. Der Entwickler von SimpleRockets. Keine in-App Käufe, regelmäßige Gratis Aktionen usw.

    Schade EA. Spiele wie Need For Speed Underground werden wohl Geschichte sein

  4. Wenn sogar Peter Molyneux (Designer des Originals) sagt: „Ich wollte mich umdrehen und sagen »Was? Das ist doch lächerlich«“, dann läuft irgendwas gewaltig schief.

    1. Schlimm, dass Publisher so mit dem geistigen Eigentum von arrivierten Entwicklern umgehen können! Die Kreativen der Spiele-Szene sind gegenüber anderen Medien, wie z.B. Musik, Film oder Buch, stark benachteiligt. Auch DAS läuft gewaltig schief!!!

  5. Hätte man die Button anders beschriftet, wäre das ne gute Lösung. Kontakt (links) / Bewerten (rechts). So sind die Buttons eher irreführend und sehr fragwürdig.

  6. Übrigens: Das Original Dungeon Keeper gibt es bis Sonntag bei GOG (www.gog.com) kostenlos für Windows und Mac.

    Lang ist’s her – immer noch großartig.

  7. Ich finde die Kritiken etwas übertrieben . Es eins von vielen Freemium Spielen.
    Klar wird es den Dungeon Keeper Fans von früher nicht gerecht. Aber wer Spiele wie Clash of Clans mag und Dungeon Keeper Fan ist, hat dafür lange was 🙂

    Wer dennoch Spaß am Spiel hat kann gerne unserer Gilde “Einklang GER” beitreten und die Vorteile einer Gilde genießen.

    Grüße

    “Einklang GER”

    ZoR

    [Antwort]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de