Effects Studio: Neue Bildbearbeitungs-App wird von Apple unter den „besten neuen Apps“ gelistet

Und wieder beschert uns der App Store mit einer weiteren Foto-App, mit der sich Bilder verschönern lassen. Dieses Mal handelt es sich um Effects Studio.

Effects Studio 4Auch Apple listet Effects Studio (App Store-Link) gegenwärtig in der Rubrik „Die besten neuen Apps“. Die Universal-App lässt sich zum kleinen Preis von 99 Cent auf alle iPhones, iPod Touch und iPads herunterladen, die mindestens iOS 7.0 installiert haben und 96,7 MB an freiem Speicherplatz bereit stellen. Auch eine deutsche Lokalisierung wurde seitens des Entwicklers Claude Bezeaud schon auf den Weg gebracht.


Effects Studio kommt trotz des kleinen Kaufpreises völlig ohne Werbebanner oder In-App-Käufe aus – alle Inhalte, darunter Fotofilter, Effekte, Sticker und Smileys, sind bereits integriert und müssen nicht separat hinzugekauft werden. Zwar ist das Layout von Effects Studio sehr spartanisch und mit wenig Raffinessen ausgestattet, andererseits hilft dieses einfache Layout insbesondere Neulingen, Fotos schnell und unkompliziert bearbeiten zu können.

17 Bearbeitungs-Kategorien sorgen für Abwechslung

Hat man entweder direkt über die Kamera aus der App heraus ein Bild aufgenommen oder eines aus der Fotobibliothek importiert, kann selbiges mit Hilfe einer Vielzahl von Bearbeitungs-Kategorien, insgesamt derer 17, aufgehübscht werden. So stehen unter anderem Filter, Effekte, Drehen, Größe ändern, Ausschneiden, Text, Malen, Verwischen, Aufkleber, Emoticons, Perücken und komischerweise als „Gestell“ bezeichnete Rahmen zur Verfügung. In einer eigenen Kategorie „Einstellungen“ und „Kurven“ können weitere Feinabstimmungen vorgenommen werden, wie etwa in Bezug auf Kontrast, Sättigung und Helligkeit.

Weiterhin vorhanden ist eine iOS 8-Erweiterung für Effects Studio, die in den Einstellungen aktiviert werden kann. Damit kann die App standardmäßig in einem Auswahlmenü erscheinen, um Bilder dann direkt in der App bearbeiten zu können. Fertige Bilder lassen sich in Effects Studio entweder in der Camera Roll speichern, aber auch auf verschiedene Arten weiterleiten, beispielsweise per E-Mail oder iMessage. Mit ingesamt 75 Standard-Filtern und Möglichkeiten für 200 benutzerdefinierten Effekten, sowie zahlreichen kleinen Extras wie Sticker und der Option, Text ins Bild einzufügen ist Effects Studio sicher trotzdem keine professionelle Foto-Anwendung, kann aber zum kleinen Preis viele Gelegenheits-Nutzer zufrieden stellen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. @Mel
    Habt Ihr die App einem ausführlichem Test unterzogen, oder ist es mal eben so eine Empfehlung, weil Apple es so toll findet ?

  2. Nach 15 Minuten Test als unbrauchbar empfunden.
    RGB nicht gefunden usw……
    Nicht der Rede wert.
    Da lobe ich mir noch immer das uralt und kostenlose Snapseed.
    Dem kann so schnell keiner das Wasser reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de