Eindrücke der Apple Watch Series 4: Mein neuer Star am Handgelenk

Größerer Bildschirm macht sich sofort positiv bemerkbar

Apple Watch Series 4 1

Am vergangenen Freitag hat Apple mit dem iPhone XS und iPhone XS Max nicht nur zwei neue Smartphones in den Handel gebracht, sondern auch eine neue Apple Watch. Nachdem ich die Series 3 ausgelassen habe, war es auch für mich mal wieder an der Zeit. In diesem Artikel möchte ich euch meine ersten Erfahrungen mit der Apple Watch Series 4 schildern.

Noch keine Preisexplosion bei der Apple Watch Series 4

Zunächst einmal möchte ich einen kleinen Blick zurück werfen. Als die Apple Watch im April 2015 nach Deutschland kam, hat man für die smarte Uhr ab einem Preis von 399 Euro kaufen können. Die neue Apple Watch Series 4 startet je nach Ausstattung ab einem Preis von 429 Euro, von einer Preisexplosion wie beim iPhone X ist man also noch weit entfernt.

Für das von mir gewählte Modell habe ich allerdings ein bisschen mehr auf den Tisch legen müssen, da ich mich für die mit 44 Millimeter Display und Cellular-Empfang ausgestattete Uhr entschieden habe. Mitsamt Sport-Armband hat mich der Spaß 559 Euro gekostet.

Dafür bekommt man erstmals seit 2015 aber auch ein neues Design, auch wenn das bei einem Blick auf die ausgeschaltete Uhr kaum auffallen mag. Das Display ist 2 Millimeter größer geworden, hat abgerundete Ecken und soll 30 Prozent mehr Platz bieten. Was wenig klingt, ist nach dem Einschalten des Displays aber sofort sichtbar.

Apple Watch Series 4 2

Im Gegensatz zum iPhone XS Max, bei dem Apple das größere Display nur bedingt nutzt, werden bei der Apple Watch Series 4 die Möglichkeiten perfekt genutzt: Insbesondere Watchfaces die runde Symbole in den Ecken des Bildschirms platzieren, sorgen für einen deutlichen Mehrwert. Ich möchte mich an dieser Stelle einfach kurz fassen: Die neue Apple Watch Series 4 wirkt wie eine viel größere Uhr, obwohl das Gehäuse ja eigentlich gar nicht größer geworden ist.

Es sind aber auch die anderen kleinen Details, die mich begeistern können. Wie oft habe ich bei der alten Uhr Siri aktiviert, nur wenn ich mal bei Gartenarbeiten oder anderen Aktivitäten Handschuhe getragen habe und vor die digitale Krone gestoßen bin? Da die Krone bei der neuen Series 4 nicht mehr so weit hinaus ragt, passiert genau das nicht mehr.

Das Uprade auf die neue Generation lohnt sich in fast allen Fällen

Zudem hat Apple der digitalen Krone ein haptisches Feedback spendiert, ähnlich wie wir es bereits vom iPhone kennen. Scrollt man mit der Krone durch eine Liste, gibt es kleine Vibrationen. Sicherlich nur ein kleines Gimmick, aber es fühlt sich einfach verdammt richtig an. Dieser Kleien Effekt ist genau so spürbar wie das Mehr an Leistung, das Apps schneller starten lässt – insbesondere im Vergleich zu meiner bisherigen Apple Watch Series 2.

Apple Watch Series 4 3

Das Upgrade auf die Apple Watch Series 4 lohnt sich für Besitzer einer der ersten Uhren aus Cupertino definitiv. Und auch, wer bislang mit einer Series 2 oder Series 3 unterwegs war, darf durchaus mit einer Neuanschaffung liebäugeln. Apple hat geliefert, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht danach aussehen mag.

Aber was sage ich den Leuten, die bisher noch keine Apple Watch am Handgelenk haben? Braucht man so eine Computer-Uhr wirklich, wenn man das iPhone ohnehin immer dabei hat? Nun, ich war früher wirklich kein Uhrenträger, habe die Apple Watch seit dreieinhalb Jahren aber quasi jeden Tag im Einsatz. Natürlich bietet sie weitaus mehr als eine Anzeige der Uhrzeit, ich nutze die Apple Watch sehr oft als Fitness-Tracker und freue mich darüber, nicht immer das iPhone aus der Hosentasche holen zu müssen, weil ich die Benachrichtigungen auch am Handgelenk empfange. Mit der noch nicht verfügbaren EKG-Funktion und dem bald offiziell in Deutschland startenden Apple Pay hat Apple zudem noch zwei weitere Features in der Hinterhand.

Kommentare 59 Antworten

  1. Danke für den Bericht. Bin auch noch S2 Besitzer .. und überlege bezüglich „Upgrade“. Das die alten Bänder nicht 100% passen, hält mich noch etwas zurück. Könntest du mal bitte Detailfotos vom Lederband posten (du hattest ja an deiner S2 ebenfalls auch mal das blaue Lederloop .. wenn ich mich nicht irre). Habe drei Apple-Lederbänder und wenn der kleine Rand echt „unschön“ is, wäre ich doch arg enttäuscht.

    1. Würde mich auch interessieren ob vorhandene Bänder passen. Ich habe für die Series 3 drei Bänder von BandWerk, die würde ich natürlich gerne weiter nutzen.

      1. Ja passen, auch wenn die Adapter geringfügig geändert wurden sind, einfach mal in der Beitragssuche Armbänder eingeben, da gibt es schon ein Artikel darüber.

    1. Sieht zu groß aus … wie bei den meisten, Hauptsache großes Display statt zu gucken ob es überhaupt zum Handgelenk passt, aber das ist ja nicht nur bei der AW so, ab Breitling und Co. ist das immer nen Klotz am Handgelenk … egal wie elegant und filigran das Teil ist, es ist klobig wenn es das Handgelenk überragt – imho. Das Bild hat die Ästhetik einer geplatzten Wurst.

  2. Klingt alles sehr gut. Mein erster Eindruck im Apple Store war dann leider doch enttäuschend. Habe aktuell noch eine Series 1 und werde wohl mir auch die neue holen. Allerdings hatte ich beide gleichzeitig am gleichen Arm „montiert“ und hätte ich es nicht vorher gewusst wären meiner 12-jährigen Tochter und mir auf den ersten Blick keine Unterschiede aufgefallen! Hatte wohl mehr optische Revolution erwartet und 30% größer klingt nach viel mehr als es ist……. Wie auch bei anderen Apple Aktualisierungen mehr Evolution als Revolution. Der haben will Reflex hielt sich in Grenzen, so dass der Kauf erst einmal vertagt wurde.

    1. Bis zur Serie 0 dachte ich, dass ich schmale Handgelenke habe, ich kann kaum zählen wie oft ich Bilder wie diese sah. Ich trage seitdem immer eine 42 mm und es sieht aus wie es aussehen soll und nicht so jämmerlich.
      Ich werde die S4 nicht kaufen, weil ich diese dämliche EKG-Funktion sicher nicht bezahle, aber nicht nutzen kann. Ich finde, so etwas sollte man keinem Konzern durchgehen lassen.

      1. Ja, dass mit der EKG-Funktion ist sehr ärgerlich. Am meisten wegen der Funktion als wegen dem Geld. Wenn es so schnell wie bei Apple Pay geht – kommt das mit Series Xs nach Deutschland 😉

      2. Vl möchte man sich die Uhr kaufen ohne diese Funktion? Und da Apple es bekannt gab, dass diese Funktion noch nicht freigeschaltet ist, sollte doch auch alles klar sein. Und mal ehrlich, die Größe einer Uhr ist rein subjektiv und bei einer Sportuhr kann das Display nicht groß genug sein. ?

        1. Das ist aber doch gar nicht der Punkt. Ich brauche Gottseidank die EKG-Funktion nicht. Sollen die Amis die Fuktion bekommen, will ich aber nicht dafür mitbezahlen. Wäre sie drin, hätte ich dann natürlich keine Wahl, jetzt habe ich sie aber.

  3. Von 449€ für eine Apple Watch 2 zu 559€ finde ich aber schon happig. Ja es sind Neuerungen hinzugekommen aber in welches Preissegment will man noch vorstoßen? Bald kostet die Watch so viel wie früher ein iPhone?!

    1. Die AW Series 2 gab es nicht mit Celluar und genau diese Ausführungen steht im Artikel. AW Series 4 kostet 459 EUR in der Ausführung 44mm! Somit ist der Preis um 10 EUR gestiegen.

        1. Wer will denn eine Apple Watch 4 MIT Cellular?! Ich kann das nicht wirklich nachvollziehen. Mehr zahlen für etwas relativ sinnloses…?

          Solange nur Apple‘s Bord-Apps diese Funktion nutzen können, sehe ich keinen Grund, mehr dafür und auch noch eine zusätzliche Monatsgebühr beim Netzanbieter zu bezahlen.

          Ich nutze weder iMessage noch telefoniere ich oft. Weshalb keine Drittanbieter-Apps auch via Mobilfunknetz funktionieren, ist mir weiterhin absolut schleierhaft. In der jetzigen (vermutlich bewusst kastrierten) Implementation halte ich es persönlich für ziemlich nutzlos – zumindestens für meinen Anwendungsfall.

          Ganz ehrlich gesagt verstehe ich die wenigsten, die sich das Cellular-Modell besorgen. Auch scheinen die wenigsten die oben genannten Einschränkungen zu kennen.

          1. Die Serie 3 hat doppelten Speicher, was durchaus Sinn macht, wenn man mehr Musik drauf machen möchte. Ich habe das US-Modell der AW S3 genau aus diesem Grund gekauft. Allerdings war sie aber auch preiswerter als die ohne Cellular in good old Germany.

      1. Also hier in der Schweiz kostete die 42mm Aluminium-Version in der Non-LTE-Version bis anhin CHF 399.-. Das Nachfolgermodell (S4 44mm Non-LTE) kostet nun mit CHF 479.- satte CHF 80.- mehr!!

        Nur €10.- mehr wäre ein Traum!!

  4. Ich hatte auch die Series 3 ausgelassen und habe mir die neue jetzt gekauft. Was mich sehr erfreut ist, daß auf dem neuen Zifferblatt Infograph vier Kontakte abgelegt werden können mit Foto, für den Schnellzugriff. Das hatte ich sehr vermisst. Die Watch reagiert total schnell, beeindruckend, finde ich. Nachrichten sprechen und in Text umwandeln funktioniert hervorragend. (Auch mit WatchChat.) Das größere Display ist auch eine Bereicherung. Ich kann den Kauf empfehlen, man wird nicht enttäuscht! ?

    1. Die Watch reagiert total schnell, beeindruckend, finde ich. … Das sollte doch selbstverständlich sein, davon beeindruckt zu sein, nö alles andere wär ein KO Kriterium.

    2. Klingt vielleicht blöd aber: Kann man sich mit der Uhr navigieren lassen ? Zeigt sie also die Richtung an in die man laufen muss ohne dauernd das iPhone aus der Tasche ziehen zu müssen? Kenn mich da garnicht aus, aber das wäre für mich ideal. Können das die alten Uhren auch schon (falls)?

      1. Wenn Du eine Zielführung mit Apple Maps startest, dann bekommst Du eine Pfeilnavigation inkl. haptisches Feedback an der Uhr. Das mache ich in Städten etc. andauernd.

      2. Die Navigation funktioniert mit der AW2 auch schon und das ist für mich der größte Mehrwert. Das haptische Feedback ist für links und rechts unterschiedlich, sodass das man bei der Navigation auch gar nicht mehr auf irgendeinen Bildschirm schauen muss.

  5. Ich bin noch kein Besitzer einer Apple Watch, spiele aber mit dem Gedanken mir eine zu kaufen. Nach all den Berichten die ich gelesen habe, habe ich mich allerdings dazu entschlossen nach einer gebrauchten Series 3 mit Apple Care zu schauen. Ich interessiere mich sehr für Technik aber ich verstehe mittlerweile echt nicht mehr warum man funktionierende Technik so schnell austauschen muss. Mir soll es recht sein. Gibt jetzt wieder genug Konsumenten die ihr „veraltetes“ Gerät abgeben…

    1. Solang es andere weiter nutzen können, ist doch alles gut.

      Ich habe zB auch meine Series 2 schnell nach Release verkauft und die 3er geholt. Ich war happy, dass die CPU Power gesteigert wurde, da als Power User die 2er genervt hat, und der Käufer war happy, dass er recht günstig sie bekommen hat.
      Die 4er dagegen sehe ich weniger Notwendigkeit für mich. Schnell ist die 3er noch top, der kleinere Bildschirm stört mich gar nicht, alles supi, nur das flachere Gehäuse ist beim Sport tatsächlich nett.

    2. Ich habe noch die aller Erste. Und nach 3 Jahren hat sie so langsam Akkuprobleme. Bei Trainings muss man schonmal zwischenladen. Apps dauern sehr lange, manche wie Runkeeper haben viele Probleme. Kann auch an der App liegen. Aber ich werde mir die neue holen. Beim Kaufpreis von damals 300€, sind das etwa 33cent am Tag und ich möchte sie nicht mehr missen. Immer sofort das wetter sehen. Die Uhrzeit. Beim arbeit sehen ob ne wichtige meldung kommt ohne alles aus der hand legen zu müssen,…

  6. Was muss ich denn tun, wenn ich meine esim auf der Apple Watch 3 deaktivieren und selbige auf der Apple Watch 4 aktivieren möchte? Das erschließt sich mir noch nicht so ganz.

      1. Aber der Prozess ist trotzdem der Hohn!
        Erst neuen Aktivierungscode anfordern, der laut Inet per Post (!!!) zugeschickt wird. Dann bei Hotline anrufen um den QE Code zu aktivieren (dadurch wird die alte deaktiviert. Das dauert dann eben auch seine Werktage.
        Manoman! Und das in der heutigen Zeit. So kann man auch jede Innovation tot bekommen.

  7. Also ich bin von der Serie 2 42 mm auf die Serie 4 mit 44mm gewechselt und bereue diesen Schritt keine einzigste Sekunde. Ich persönlich finde das neue Display deutlich besser als das alte und viel besser genutzt. Angenehmer zu lesen und zu tippen. Der Geschwindigkeitssprung von der Serie 2 zu 4 ist enorm! Hier merkt man tatsächlich noch einen unterschied. Alle Apps und Funktionen starten sofort und laufen komplett flüssig. Ich bin begeistert von dieser Uhr und kann nur eine absolute Kaufempfehlung aussprechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de