Mapify: Reiseplattform für Globetrotter ab sofort mit neuem Feed-Layout

Laut Angaben der Entwickler von Mapify ist die neueste Aktualisierung „das größte Update, seit wir Mapify veröffentlicht haben“.

Mapify 3

Mapify (App Store-Link) kann als iPhone-App gratis aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden und benötigt zur Einrichtung auf dem Gerät mindestens 98 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 10.3 oder neuer. Alle Inhalte können auch in deutscher Sprache genutzt werden. 

In der Vergangenheit war Mapify bereits eines der Lieblingsspiele von Apple und fand sich in der entsprechenden kuratierten Liste der Woche wieder. In Mapify können sich Reisefreudige miteinander austauschen und jede Menge Reiseberichte und Fotos entdecken. Ohne eine Anmeldung geht in der App, die auf der gleichnamigen Web-Plattform beruht, allerdings nichts: Entweder per Facebook-Login oder über die Angabe einer E-Mail-Adresse muss ein Account erstellt werden.

Das Team von Mapify beschreibt das Hauptziel ihrer iOS-App mit den Worten, „Entdecke die Welt durch die Augen von Entdeckern. Finde Eindrücke von anderen Reisenden und lese ihre Erfahrungen“. Darüber hinaus stellt Mapify für jeden gewünschten Ort der Welt wichtige Reiseinformationen zur Verfügung, beispielsweise zu Themen wie Verkehr oder Visa-Bestimmungen, und bietet auch während der Reise selbst nützliche Tipps zu tollen und empfehlenswerten Plätzen. Voraussetzung ist dabei allerdings ein aktivierter GPS-Dienst, um den Nutzer lokalisieren zu können.

App-Einsicht jetzt auch ohne Nutzerkonto möglich

Mapify wurde aktuell auch als „App des Tages“ vorgestellt, und das wohl primär aufgrund eines erfolgten neuen Updates für die Travel-Community. Die App liegt nun in Version 3.0 vor, was laut Aussage der Entwickler die bisher größte Aktualisierung für die Anwendung ist. So gibt es nun einen komplett neuen Explore-Feed, der für bessere Übersicht und mehr Inhalte an einem Platz versammelt sorgt. Auch andere Nutzer der Community lassen sich in Mapify 3.0 nun noch leichter finden.

Ebenfalls integriert wurde eine Unterstützung für neun weitere Sprachen sowie eine Möglichkeit, das Reiseportal auch ohne vorherige Anmeldung per Facebook oder E-Mail-Adresse ausprobieren bzw. einsehen zu können. So kann man sich vorab bereits einen ersten Einblick verschaffen, ohne gleich persönliche Daten preisgeben zu müssen – ein lobenswerter Schritt der Entwickler. Das Update samt einiger weiterer Bugfixes und Performance-Verbesserungen steht ab sofort kostenlos für alle User im App Store bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de