Eve Energy Strip: HomeKit-Steckdosenleiste im Video vorgestellt

Vergleich mit Koogeek-Bestseller

In den vergangenen Monaten gehörte die Koogeek Steckdosenleiste mit Unterstützung für HomeKit zu den am meisten verkauften Produkten für Apples Smart Home System. Kein Wunder, gab es den normalerweise mit einem Preis von 65,99 Euro ausgezeichneten Mehrfachstecker doch mehrfach für etwas mehr als 40 Euro im Angebot. Preislich spielt der Neuankömmling des Münchner Herstellers Eve Systems in einer ganz anderen Liga: Der Eve Energy Strip kostet mit 99,95 Euro deutlich mehr.

Im Gegensatz zur einzelnen Steckdose oder dem Tür- und Fensterkontakt, den ebenfalls beide Hersteller anbieten, sind die Unterschiede bei der Steckdosenleiste auf den ersten Blick mehr als sichtbar. Während das günstige Koogeek-Modell mit einem einfachen weißen Plastik-Gehäuse ausgestattet ist, punktet der Eve Energy Strip mit einem edlen Aluminium-Rahmen und einer hochwertigen anmutenden schwarzen Plastik-Front. Optisch ist der Gewinner schnell ausgemacht, bei einer Verwendet in oder hinter einem Schrank spielt das aber wohl kaum eine Rolle.

Da machen sich die drei zusätzlichen USB-Anschlüsse der Koogeek-Leiste in der Praxis schon eher bemerkbar. Diese können zwar nicht mit HomeKit und Siri geschaltet werden, sorgen aber dafür, dass man problemlos weitere Geräte aufladen oder mit Strom versorgen kann. Auf dieses Extra muss man beim Eve Energy Strip verzichten, dafür profitiert man hier von einer 680 Watt höheren Gesamtleistung und einer Zertifizierung des TÜV-Rheinland. Zudem haben wir den Eindruck, dass sich Stecker deutlich einfacher in den Eve Energy Strip einstecken lassen, bei der Koogeek-Leiste ist hier doch schon mehr Gewalt gefragt.

Ein Thema bei HomeKit-Produkten ist ja immer wieder die Geschwindigkeit. Hier tut sich zwischen den beiden Modellen nicht viel: Beide werden über WLAN angesteuert und schaltet vergleichbar schnell, wie ihr auch im folgenden Video sehen könnt. Einen Unterschied haben wir dann aber doch ausmachen können: Das obligatorische Einschalt-Klacken des Eve Energy Strip ist deutlich leiser als das der Konkurrenz.

Einen echten Sieger in diesem Duell auszumachen, fällt uns äußert schwer. Beide Steckdosenleiste haben Vor- und Nachteile: Koogeek punktet mit dem günstigen Preis und den zusätzlichen USB-Anschlüssen, der Eve Energy Strip hat die Nase in Sachen Verarbeitung und Qualität vorne, ist zudem vom TÜV zertifiziert. Das alles lässt sich der Münchner Hersteller aber auch ordentlich bezahlen. Von der Funktionsweise gibt es sonst keine Unterschiede: Alle drei Steckplätze können mittels HomeKit-App, Siri oder Automation unabhängig voneinander gesteuert werden.

Mit Hilfe der jeweiligen Hersteller-Apps haben beide Modelle zudem noch ein Ass im Ärmel. In der Eve-App lässt sich der Stromverbrauch für die drei einzelnen Steckdosen messen und anzeigen. Über die Koogeek-App kann man nach einer Anmeldung eine Anbindung an Amazon Alexa und Google Assistant herstellen.

Eve Energy Strip - Smarte...
3 Bewertungen
Eve Energy Strip - Smarte...
  • Drei Steckdosen unabhängig voneinander steuern - per App oder Siri
  • Geräte auf den individuellen Tagesrhythmus abstimmen und während Urlaubsreisen Anwesenheit simulieren
Smart Steckdosenleiste Koogeek Intelligent...
255 Bewertungen
Smart Steckdosenleiste Koogeek Intelligent...
  • 【3 unabhängig gesteuerte Steckdosen】Mit drei Wechselstromsteckdose (getrennt schaltbar, unterstützt Wi-Fi-Verbindung), 3 und 5 Fuß USB-Ladeanschluss-Stromversorgungsleitung, Nennleistung von...
  • 【Fernbedienung】Nach der erfolgreichen Konfiguration von Alexa oder Google Assistant können Sie verbundene Geräte mit iOS- und Android-Geräten fernsteuern und überwachen, unabhängig davon, ob...

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de